Carnival Cruise Lines investiert 300 Mio. US-Dollar in Sicherheitssysteme

Carnival Cruise Lines investiert in den kommenden Monaten 300 Mio. US-Dollar in den Ausbau der Sicherheitssysteme auf allen 24 Schiffen der Flotte. Damit sollen künftig technische Probleme an Bord ausgeschlossen werden, wie sie im Februar auf der Carnival Triumph aufgetreten waren.

Mit dem jetzt vorgestellten Programm werde Carnival Cruise Lines die schon heute vorhandenen hohen Standards in den Bereichen Sicherheit und Zuverlässigkeit noch weiter und über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus verbessern, so CEO Gerry Cahill.

Im Mittelpunkt der Maßnahmen stehen u.a. ein Upgrade der Feuerschutz- und Brandbekämpfungseinrichtungen. So werden beispielsweise die bestehenden Hochdruck-Löschanlagen auf den neuesten Stand gebracht. Darüber hinaus werden Maßnahmen ergriffen, die technische Unabhängigkeit der bereits heute vorhandenen zwei separaten Maschinenräume noch weiter zu vergrößern.

Um die Stromversorgung an Bord in jedem Fall sicherzustellen, installiert das Unternehmen derzeit auf allen 24 Schiffen ein weiteres Notstromaggregat. Damit sollen Toiletten, Frischwasserversorgung und Aufzüge auch bei einem Ausfall der elektrischen Hauptversorgung zu 100 Prozent funktionieren. Darüber hinaus wird in den kommenden Monaten ein zweites elektrisches Back-up-System implementiert, das die Versorgung der Passagiere mit warmen Speisen sowie die Nutzung von Internet und Telefon in jedem Fall sicherstellt.

Schließlich soll ein Gremium externer Experten gebildet werden, dass das Unternehmen in Fragen der Sicherheit und Zuverlässigkeit berät.