Der Kostenfaktor

Von größtem Interesse für die Nutzer ist neben der Angebotsvielfalt die Kostenfrage. Nur noch wenige Anbieter wie zum Beispiel www.finya.de oder www.single.de können eine kostenlose Vollnutzung anbieten. Die Gründe dafür erscheinen plausibel. Mit dem technischen Fortschritt steigert sich auch der Anspruch der (verwöhnten) Nutzer.

Die Liste der so genannten „Must-have-Features“ wird immer länger. Funktionen wie „Wer ist gerade online“ oder ein automatischer Filter gegen zu aufdringliche Verehrer gelten als Standard.
Eine Singlebörse muss also technisch einiges auf die Beine stellen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Ebenfalls nicht zu verachten ist der enorme redaktionelle Aufwand. Bei steigendem Zuspruch lässt sich die Betreuung der Mitglieder nicht mehr nebenbei regeln. All dies führt zu steigenden Kosten, die von Werbung allein nicht abgedeckt werden können.

zurück