„Was zum Ballkleid gar nicht geht: eine Uhr!“

Interview mit Holger Godörkiewicz, Inhaber MARRYING Dresden

 

Wie wichtig ist der Schmuck für das Outfit zum SemperOpernball?

 

Godörkiewicz: Schmuck ist ganz wichtig. Er unterstreicht die Persönlichkeit der Trägerin, muss aber unbedingt zum Kleid passen. Schmuck ist nicht nur ein schönes "Beiwerk" oder Accessoires, sondern immer auch ein Hingucker als solches.

 

Welches Schmuckstück sollte Frau auf dem SemperOpernball unbedingt tragen?

 

Godörkiewicz: Ohrringe und Armband. Vielleicht noch eine Kette, aber die kann schon wieder zu sehr vom Kleid ablenken. Ist das Kleid sehr opulent, dann ist eine Kette unnötig, dann darf auch der Ohrschmuck eher schlicht sein - vielleicht nur ein kleiner Brillant. Was zum Ballkleid gar nicht geht: eine Uhr!

 

... und der Mann?

 

Godörkiewicz: Manschettenknöpfe und eine Uhr. Das reicht für den Mann. Dafür dürfen die besonders auffällig sein.

 

Darf es auch unechter Schmuck sein?

 

Godörkiewicz: Nein! Man kann sich nicht das tollste Kleid für den SemperOpernball kaufen, eine Limousine oder eine Kutsche mieten und trägt dann Modeschmuck! Das passt einfach nicht, kommt aber wirklich immer noch vor. Man sollte es sich an diesem Abend selbst wert sein, echten Schmuck zu tragen.

 

Was ist derzeit Trend in der Ballsaison der diesjährigen Ballsaison?

 

Godörkiewicz: Große, markante Ohrringe liegen im Trend und sind immer ein Eyecatcher bei Frauen - vor allem bei hochgesteckten Haaren. Ich persönlich mag die Kombination aus großem Collier und dezenten Ohrringen. Das kommt nie aus der Mode.

 

Welche VIP's kaufen bei Ihnen ein?

 

Godörkiewicz: Jan-Josef Liefers hat bei uns Schmuck gekauft. Auch Freddy von Radio PSR oder Schauspieler und Serienstar Roman Knizka gehören zu unseren Kunden, genau wie verschiedene Politiker aus der Region.

 

Wenn Sie etwas empfehlen müssten: Was ist derzeit Ihr schönstes Schmuckstück für den SemperOpernball?

 

Godörkiewicz: Für den SemperOpernball empfehle ich diesen Ring aus 950er Platin aus der Starline-Kollektion von Christian Bauer mit Diamanten im "Princess"-Schliff. Der Mittelstein hat 1,2 Karat.

 

Und welches ist das teuerste ...?

 

Godörkiewicz: Der oben abgebildete Ring ist zugleich mit 21.500 Euro das teuerste Schmuckstück aus dem aktuellen Angebot.