„Ohne Schmuck geht es nicht“

Interview mit Juliane Hartmann, Boutique Manager bei FREYWILLE Dresden

 

Wie wichtig ist der Schmuck für das Outfit zum SemperOpernball?

 

Hartmann: Der ist essentiell. Es ist aber wichtig, sich den Schmuck anlassgerecht und passend zur Frisur und zur Garderobe auszusuchen. Er sollte den jeweiligen Typ unterstreichen. Aber ohne Schmuck geht es gar nicht. Das wäre wie eine ungeschminkte Frau mit einem schönen Ballkleid.

 

Welches Schmuckstück sollte Frau auf dem SemperOpernball unbedingt tragen?

 

Hartmann: Unbedingt? Na, unseren Schmuck! Nein, im Ernst: Natürlich eine Kette oder ein Collier und Ohrschmuck. Uhren sind bei den Damen an solch einem Abend nicht wichtig. Vielleicht noch einen schönen Armreif dazu, wenn das Ensemble im Ganzen wirkt.

 

... und der Mann?

 

Hartmann: Manschettenknöpfe und Gürtel - beides farblich gut aufeinander abgestimmt. Bloß nicht silberfarbene Manschettenknöpfe zur goldenen Gürtelschnalle! Eine Krawattennadel vielleicht noch, aber die wirkt fast schon ein bisschen altmodisch.

 

Darf es auch unechter Schmuck sein?

 

Hartmann: Nein! Auf gar keinen Fall! Schmuck für einen solchen Anlass muss echt sein. Es muss ja nicht pures Gold sein, das da glänzt. In jedem Fall sollte man etwas Hochwertiges und Edles wählen, bitte keinen Modeschmuck!

 

Was ist derzeit Trend in der Ballsaison der diesjährigen Ballsaison?

 

Hartmann: ... unsere neue Kollektion "Passionate Russia" zum Beispiel. Die ist schick und trendy und die gibt es in drei unterschiedlichen Designs. Armreif, Ring, Kette und Anhänger können Sie natürlich auch in 18 Karat Massivgold - Gelb- oder Weißgold - erhalten, aber in der Basic-Version kann man schon für 265 EUR etwas wirklich Schönes kaufen.

 

Welche VIP's kaufen bei Ihnen ein?

 

Hartmann: Schlagersänger Olaf Berger war schon hier, auch Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz.


Wenn Sie etwas empfehlen müssten: Was ist derzeit Ihr schönstes Schmuckstück für den SemperOpernball?

 

Hartmann: Ein Lumière-Ring. Ein Schmuckstück aus der Kollektion "Hundertwasser" im Design "Lebensspirale". Die Fassung ist aus Weißgold und das Design ist zweireihig mit insgesamt 18 Brillanten eingefasst. Dieser Ring ist wirklich ein Hingucker.

 

Und welches ist das teuerste ...?

 

Hartmann: Es muss nicht immer so sein, aber in diesem Falle stimmt es: Das schönste Schmuckstück ist zur Zeit auch das teuerste in unserem Geschäft. Der eben beschriebene Lumiére-Ring kostet 4.730 EUR.