• Februar 25, 2020
  • 3073 Aufrufe

Sie können feiern...

Wolfgang Stumph

Das wievielte Mal sind Sie denn schon dabei?
Stumph:
Bestimmt schon das achte oder neunte Mal. Viel wichtiger ist aber, dass ich dieses wunderschöne Haus, die Semperoper, vielleicht schon 120 Mal betreten habe. Nämlich weil ich schon allein 90 Mal den Froschin der Fledermaus spielte. Es ist wie mein zweites Zuhause und ich freue mich, dass durch den SemperOpernball dieses Haus oder auch die Gastfreundschaft der Dresdner aus Sachsen oder aus Mitteldeutschland herausgetragen wird und nicht bloß immerdie Bilder kommen, die Einschaltquoten oder Aufl agehöhen bringen, sondern das wahre Bild der Dresdner zeigen. Sie sind gastfreundlich, sie können feiern, sie lieben ihre Stadt und empfangen sehr gut Gäste aus aller Welt und aus allen Teilen Deutschlands.


Was halten Sie vom Wechsel der Moderation zu Roland Kaiser?
Stumph:
Ich mag Roland Kaiser sehr. Wir kennen uns persönlich sehr gut. Ich achte ihn als sehr warmen Künstler. Seine Lieder prägten meine Jugend. Ich finde das toll und ich finde es auch toll, dass er den Mut hat, dieses Angebot anzunehmen. Aber die Dresdner tragen ihn ja. Denken sie nur an die Filmfeste am Elbufer, die sind schon wieder alle ausverkauft. Toi, toi, toi Roland, kann ich nur sagen! Ich vertraue ihm und freue mich auf ihn.