• Dezember 06, 2021
  • 3025 Aufrufe

Yoga, Dirndl & (vegetarisches) Fondue am Tegernsee

Lola Paltinger, Verena Kerth, Peyman Amin, Alexandra Polzin, Sonja Kiefer, Claudia Obert und Co. läuten die Fondue-Saison im Spa & Resort Bachmair Weissach ein – warum Lola Paltinger jetzt am Tegernsee lebt

Endlich wieder Fondue! Zahlreiche VIPs wie Trachten-Designerin Lola Paltinger, Moderatorin Verena Kerth, Schauspielerin Rebecca Kunikowski, Model-Agent Peyman Amin, Moderatorin Alexandra Polzin mit Ehemann Gerhard Leinauer, Designerin Sonja Kiefer, Ex-GNTM-Teilnehmerin Klaudia Giez („Klaudia mit K“), Unternehmerin und Reality-TV-Star Claudia Obert und Bloggerin Julia Haupt erwartete am Sonntag im „Spa & Resort Bachmair Weissach“ am Tegernsee ein besonderer Genuss. Hotel-Inhaber Korbinian Kohler eröffnete nach der Sommerpause endlich wieder die „Kreuther Fondue Stuben“ und lud aus diesem Anlass zum Probeessen in das edel-rustikale Restaurant. Dresscode: Tracht! Auch Vegetarier kamen auf ihre Kosten: Neben den Klassikern, Käse- und Fleischfondue, gab es auch eine vegetarische Variante mit japanischer Misobrühe – und danach Partyfeeling mit Musik von DJ Zoomlike. Sportsfreunde wurden ebenfalls glücklich, denn vor dem Dinner gab es für die Gäste eine Yogastunde. Ein Abend ganz nach Geschmack der VIPs…. 

Designerin Lola Paltinger kam in einer Eigenkreation und mit ihrem Lebensgefährten Andi Meister sowie Sohn Lio. Sie freute sich über das Heimspiel, denn sie ist kürzlich an den Tegernsee gezogen: „Wir werden sicher noch beim ein oder anderen Fondueabend genussvoll auf unsere neue Heimat anstoßen. Fondue ist für uns, egal in welcher Art –  ob Käse, Fleisch oder vegetarisch – immer wieder ein Highlight und Evergreen. Es bringt die ganze Familie zusammen und bietet Jung und Alt genussvolle Gemeinsamkeit. Jeder Fondueabend ist ein kleiner Event, und nicht umsonst natürlich immer wieder ein Klassiker an langen Winterabenden.“ Wie kam es, dass sie an den Tegernsee gezogen ist? Lola: „Wir haben dieses wunderschöne Fleckchen Erde mit all seinen Traditionen schon immer geliebt. Den Gedanken, ein bisschen weiter „draussen“ zu wohnen“, hatten wir schon lange, vor allem da ich selbst regelmäßig raus zu den Pferden bin und dadurch die Natur genießen und Kraft schöpfen konnte. Aber dies passierte immer unter Zeitdruck. Den letzten Schubs für diese Veränderung gab uns tatsächlich die Lockdown-Zeit. Ich denke fast jeder hat sich in dieser Zeit ein wenig mit neuen Gedanken befasst und Vieles neu betrachtet. Man darf nicht vergessen, dass es als Trachtenhersteller ohne Wiesn in vielerlei Hinsicht erhebliche Auswirkungen gibt. Auf einmal fügte sich das Puzzle zusammen: ‚Ein bisserl weiter draussen wohnen, könnte ja auch der Tegernsee sein, wo wir noch dazu lieben familiären Anschluss haben. Und um das ewige Pendeln zu vermeiden, kam der Gedanke auf, auch das Business hierher verlegen und gemeinsam  - Frederic Meisner Lola Paltinger  –  hier ein Geschäft zu eröffnen? Als auch die Kinder von der Idee begeistert waren, begann die große Suche nach einem Haus am Tegernsee. Kein einfaches Unterfangen und es hat lange gedauert, aber gerade scheinen wir alle wunderbar angekommen zu sein. Wir fühlen uns nicht, als hätten wir eine geliebte Heimat – München – und viele unserer Freunde verlassen, sondern als ob eine große Bereicherung für alle hinzugekommen ist und uns weiter begleitet.“

Model-Agent Peyman Amin und seine Freundin Sandra Apfelbeck freuten sich über den Wochenend-Kurztrip-Trip an den Tegernsee. Die beiden kamen zum Fondue und sie auch zum Yoga: „Wir sind extra schon tagsüber angereist, um das Hotel und die Natur zu genießen. Wir schauen uns gerne Seen, Gebirge und die Natur an. Und wie sind in der letzten Zeit zu absoluten „Seen-Experten“ geworden“, erzählte er schmunzelnd. „Es gibt kaum einen See im bayerischen Raum, den wir in den letzten zwei Jahren nicht besucht haben. Und bei einer Einladung hierher ins Bachmair Weissch an den Tegernsee sagen wir nicht nein.“ Bei Fondue ebenfalls nicht: „Fondue ist ein Genuss und gehört zur kalten Jahreszeit dazu, absolut. Für mich aber nur vegetarisch, denn ich bin seit zehn Jahren Vegetarier – Sandra isst auch Fleisch. Ich habe mir vorletztes Jahr sogar selbst einen Fonduetopf gekauft und während des Lockdowns war das perfekt, da man sich damit zu Hause noch wohler fühlt.“ 

„Je kürzer und kälter die Nächte werden, desto größer ist bei mir die Lust auf Fondue“, so Alexandra Polzin. „Ich bin heute vor allem für die Variante mit Käse zu haben, obwohl die vegetarische wohl figurfreundlicher wäre“, so die Moderatorin. „Eigentlich war mein Favorit hier im Bachmair Weissach immer das Sushi-Restaurant „Mizu“, aber das hat jetzt mit der Fondue-Stube Konkurrenz bekommen. Die Mischung macht‘s. Und das Schöne ist, dass man sich hier einfach hinsetzen und genießen kann.  So ein Fondue daheim ist ja immer eine Menge Arbeit.“

Moderatorin Verena Kerth ist Stammgast im „Spa & Resort Bachmair Weissach“. Auch den Fondue-Abend ließ sie sich nicht entgehen – im feschen Dirndl von „Lola Paltinger“: „Bei uns gibt es an Weihnachten keine Bratwurst, sondern immer Fondue. Ich liebe Fondue, kann mich nur nie entscheiden ob Käse oder Fleisch.“

„Die Fondue-Stuben sind in der kalten Jahreszeit unschlagbar“, so Marco Fleissner vom Spa & Resort Bachmair Weisach), der den Event organisiert hatte. „Was gibt es dann Besseres als Fondue. Unsere Gäste lieben die zünftige Atmosphäre und die heimelige alpenländische Gemütlichkeit. Und vor allem die vegetarische Variante mit japanischer Misobrühe ist ein heißer gesunder Tipp für die kalte Jahreszeit.“

„Das ist die ideale Zeit, um die Fonduesaison zu starten“, so Sonja Kiefer, die mit ihrem  Freund Cedric Schwarz gekommen war. „Wir hatten heute das erste Mal Nachtfrost. Jetzt kommt definitiv bald der Winter, und es gibt kein besseres Winteressen als Fondue, zudem man nett  immer zusammensitzt und es entspannt und kommunikativ ist. Mich erinnert Fondue immer ans Skifahren, denn wir haben oft nach der Skitour Fondue gemacht. Mountainfeeling und Fondue passen also perfekt zusammen, und dann noch hin so einem schönen Ambiente wie im Bachmair Weissach. Jetzt kann der Winter kommen.“

„Käsefondue war bei meiner Familie immer eine gute Tradition zu Silvester – heute mache ich Fondue ab und zu mit Freunden“, so Bloggerin Julia Haupt, die Freund Florian Bauer kam. „Ich bin seit Jahren Stammgast im Bachmair Weissach und liebe es, gerade in der kalten Jahreszeit einen Kurztrip an den Tegernsee zu machen. Im Spa zu relaxen und neue Energie zu tanken – einfach perfekt.“

Schauspielerin Rebecca Kunikowski lebt in Berlin, kam aber für das Fondue-Essen an den Tegernsee. Die Schauspielerin, die schon mit Angelina Jolie vor der Kamera stand, kam im Dirndl von „Kinga Mathe“ und witziger Bambi-Handtasche und gestand: „Ich gehöre hier zur Fleisch-Fraktion“, meinte sie schmunzelnd. Die Kalorien trainierte sie sich am nächsten Tag wieder ab: „Wenn das Wetter passt, gehe ich hier zum Golfen.“

„Das Wetter hier ist sensationell und ich will morgen unbedingt in die Berge und die Natur genießen“, so Unternehmerin Claudia Obert. „Ich komme aus dem Schwarzwald. Die Gegend hier ist wie in meiner Heimat, nur dass alles viel größer ist“, meine sie lachend. „Ich verbinde aber immer Urlaub und Berufliches und werde auch noch einige Geschäftspartner hier in Süddeutschland besuchen.“ Auch sie hatte Erinnerungen an den Tegernsee: „Ich habe mich am Tegernsee verlobt, mit 25 Jahren, und wenn ich mich recht erinnere, war das hier im Bachmair Weissach.“

„Ich bin zum allerersten Mal bei so einem bayerischen Abend“, erzählte Klaudia mit K, „und ich muss gestehen, ich bin wirklich überwältigt. Bis vorgestern wusste ich allerdings nicht, dass der Dresscode Tracht ist. Das Dirndl habe ich mir von einer Freundin geliehen.“

Außerdem dabei: Model und EX-GNTM-Teilnehmerin Darya StrelnikovaRalph Piller („Ich habe hier im Hotel im Jahr 1985 einen Tegernsee-Film gedreht“) mit Frau Sabine, Bloggerin Shanice Messina, uvm. 

Andrea Vodermayr