Die erfolgreichsten Frauen der Stadt

Es kommt schon vor, dass hinter einer erfolgreichen Frau auch ein erfolgreicher Mann steht. Warum auch nicht! Doch Dresden hat viele taffe Geschäftsfrauen zu bieten, die komplett aus eigener Kraft, mit Mut, Energie und Cleverness den Weg zum Erfolg gefunden haben. Dabei definiert jede Frau Erfolg anders. Selten gelten als Kriterium finanzielle Ergebnisse.
Es geht vielmehr darum, Ziele zu verwirklichen, Menschen glücklich und zufrieden zu machen, selbst mit Freude bei der Arbeit zu sein und einen höheren Sinn im täglichen Tun zu finden.  Lesen Sie in unserer Disy-Serie über die erfolgreichsten Frauen der Stadt, was ihnen im Geschäftsleben wichtig ist und was
Erfolg eigentlich ist!

Jeden Tag eine neue Herausforderung

Dr. Aleksandra Bittner, Zahnärztin Internationales Dentalzentrum

Erfolg ist, wenn man mit Freude auf Arbeit geht und einem gefällt, was man macht und was man erschaffen hat. Vor allem einem selbst, unabhängig davon, was die anderen sagen. Jeden Tag eine neue Herausforderung zu haben, jeden Tag etwas Kleines zu verändern, das ist toll. Ich schaue immer, ob Jemand schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Und ich versuche, die Situation auseinander zu nehmen und zu schauen, wo der Fehler lag. Dann erarbeite ich ein Konzept, um eine Lösung zu finden. Ohne Familie ginge gar nichts. Von der Arbeit abschalten, von jetzt auf gleich, geht nicht. Alles, was mit den Menschen und den Patienten während des Tages passiert ist, geht mir schon durch den Kopf und so denke ich auch abends und nachts über die Arbeit nach.

Ich bin ein Macher

Elke Städtler-Steinig, Inhaberin Kosmetikstudio Elke Städtler

Erfolg ist für mich glücklich sein. Es gibt viele Gründe, glücklich zu sein. Glücklich mit meinem Leben, meiner Familie, meinen vier Kindern, meinen Freunden und natürlich auch mit meinem Kosmetikstudio. Solange ich zurückdenken kann, wollte ich Kosmetikmeisterin mit einem eignen Geschäft werden. Der Weg dahin war nicht einfach. Wenn man im Leben etwas erreichen will, dann muss man sein Ziel vor Augen haben, dazu gehören viel Fleiß, Ehrgeiz und natürlich Mut. Ich bin ein Macher. Ich möchte immer etwas tun und suche mir neue Aufgaben. Bedingt durch eine schwere Krankheit, kann ich selbst nicht mehr soviel an meinen Kunden arbeiten. Gott sei Dank habe ich gute Mitarbeiterinnen in meinem Geschäft. Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie schwer es sein kann, seinen Traumberuf zu erlernen, habe ich mich immer der Ausbildung gewidmet. Ich habe lange darum gekämpft, dass wieder Kosmetiklehrlinge in Dresden dual ausgebildet werden können. Seit 2015 unterrichte ich an der Kosmetikschule der IBB als Dozentin und arbeite ehrenamtlich bei der Handwerkskammer Dresden im Gesellen- und Meisterprüfungsausschuss für Kosmetikerinnen.

Fehler sind menschlich

Katrin Niederl, Rechtsanwältin Noltemeier • Niederl

Erfolg ist, denke ich, wenn man zufrieden im Leben ist. Mein größter Erfolg war, dass wir uns vor drei Jahren selbstständig gemacht haben - meine Kollegin und ich. Es hat von Anfang an wirklich gut funktioniert und wir  haben hier in Dresden einen guten Ruf. Auch in die Focusliste  haben wir es geschafft. Das sind gute Erfolge, auf die wir stolz sein können. Ich brauche auf jeden Fall Zeit  mit meinen Lieben, eine Arbeit, die mich erfüllt und mir auch finanzielle Sicherheit bietet. In meinem Beruf sind Pünktlichkeit und Disziplin natürlich wichtig. Wir müssen Fristen einhalten, wir müssen pünktlich zu Terminen erscheinen. Und im Privaten...da bin ich auch pünktlich, nehme es aber nicht übel, wenn es bei anderen nicht so klappt. Über Misserfolge spreche ich offen. Ich bin kein Freund davon, etwas unter den Tisch zu kehren. Man lernt aus seinen Fehlern, wenn man darüber spricht wie es passiert ist und wie man es beim nächsten Mal vermeiden kann. Fehler sind menschlich, die passieren jedem mal, mir auch.