Mode für jeden Figur-Typ

Jede Figur ist anders. Ob klein, groß, etwas kurviger oder sehr schmal gebaut: Jede Frau hat ihre Vorzüge. Mit folgenden Tipps und Tricks rückt frau diese in den Vordergrund.

 

Kleine Frauen: Mit kleinen Tricks ganz groß

Kleine Frauen sollten auf die Proportionen achten und den Körper nicht mit zu großen Farbkontrasten optisch aufteilen, da das die Körpergröße zusammenstaucht. Lieber auf Ton-in-Ton Kombinationen zurückgreifen, denn die lassen den Körper größer erscheinen. Außerdem hilft auch die Zwei-Drittel-ein-Drittel-Regel weiter: Man entscheidet sich entweder für ein weites, längeres Oberteil zu engen Hosen oder umgekehrt: Ein eher enganliegendes Oberteil zu einem weiten Rock oder zu weiten Hosen. Ein Unterteil mit hohem Bund, egal ob Hose, Rock oder Shorts, lässt die Beine länger wirken. Es ist allerdings wichtig, dass die Hosenbeine nicht stauchen oder umgeschlagen werden, denn das lässt die Beine wiederum kürzer erscheinen. Glücklicherweise haben viele Modeanbieter bereits reagiert und bieten Kleidung für kleinere Frauen an. Dann müssen Hosenbeine nicht mehr umgenäht und Ärmel nicht mehr umgekrempelt werden.

 

Große Frauen dürfen auf große Muster setzen

Frauen mit langen Beinen möchten manchmal etwas weniger auffallen und lieber etwas kleiner wirken. Also können sie all das tragen, was kleinen Frauen eher abgeraten wird: Auffällige Muster, Colour-Blocking und Hosenkrempeln bieten sich bei langen Beinen ein. Große Frauen können gern übertreiben: Mehr Lagen, mehr Details, mehr Schmuck. Durch die Details wird das Outfit unterbrochen und lässt große Frauen kleiner wirken. Bei Mustern ist ebenfalls alles erlaubt – bis auf Längsstreifen. Diese strecken den Körper optisch. Große Frauen müssen keinesfalls die Finger von High Heels lassen, sondern greifen einfach lieber zu Schuhen mit runden, statt spitzen Kappen. Doch gerade beim Kleider- und Hosenkauf, wenn die Modelle einfach zu kurz geschnitten sind, nützen solche Tricks leider wenig. Für solche Fälle gibt es Mode-Shops, wie longtallsally.com, die ausschließlich Mode für Frauen ab 1,70 Meter im Angebot.

 

Androgyne Figuren: Mit Details weicher erscheinen

Frauen mit einer eher androgynen Figur, das heißt mit schmalem Körperbau und wenig Kurven, können so gut wie alles tragen. Um aber nicht zu maskulin zu wirken, rät man Frauen mit einem schmalen Körperbau von betonten Schultern ab. Sie sollten lieber auf Oberteile mit verspielten Raffungen, aufgenähten Taschen oder Abnähern setzen, denn diese suggerieren, dass ein paar mehr Kurven da sind, als es tatsächlich der Fall ist. Feminine Accessoires, wie Schmuck und feine Schals, lenken von der androgynen Figur ab. Außerdem kann man mit einem Taillengürtel Akzente setzen.

 

Wie mollige Frauen Problemzonen kaschieren können

Mit den richtigen Schnitten und Stoffen rücken mollige Frauen ihre Vorzüge in den Vordergrund. Blazer oder Oberteile mit Details, die die Schultern betonen, lenken von kleinen Fettpölsterchen ab. Bei der Kleiderwahl sollten mollige Frauen vor allem auf locker fallende Röcke und schöne Ausschnitte zurückgreifen, die für ein hübsches Dekolleté sorgen. Somit werden die Vorzüge betont und die Problemzonen optimal kaschiert. Aber auch lange Ketten, ein längs verlaufender Reißverschluss oder Längsstreifen strecken den Körper optisch.