Hochzeitsplanung: Eine kleine Übersicht

Eine Hochzeit vorzubereiten, erfordert eine Menge Organisation. Manche Dinge sollte man bereits viele Monate im Voraus planen und entscheiden. Deswegen ist eine Übersicht der wichtigsten Punkte sehr sinnvoll.

12 bis 8 Monate bis zum großen Tag: Ganz zu Beginn der Planung sollte man überlegen, was für eine Art von Hochzeitsfeier man sich wünscht und welchen Umfang diese haben soll. Damit einhergehend sollte man ein grobes Budget und natürlich den Termin für den großen Tag festlegen. Beim Standesamt informiert man sich am besten frühzeitig über die nötigen Unterlagen und auch Kirchen oder Locations können und sollten so langsam besichtigt werden. Wenn man sich dann noch auf die Suche nach Geistlichen, Hochzeitsplanern, Bands usw. macht, hat man schon viel gewonnen.

8 bis 6 Monate bis zum großen Tag: Sind die vorangegangenen Punkte erledigt, ist es Zeit für die Gästeliste und die Wahl der Trauzeugen. Die Flitterwochen sollten in diesem Zeitraum ebenfalls geplant und gebucht werden. Nach diesem vergnüglichen Teil folgt die Wahl des Brautkleids, was ebenfalls zu den schönen Dingen einer Hochzeitsvorbereitung gehört.

6 bis 4 Monate bis zum großen Tag: Spätestens jetzt sollten die Einladungskarten ausgesucht und gedruckt werden. Viele Gestaltungsmöglichkeiten hat man zum Beispiel bei CEWE im Internet. Um sich über Geschenke Gedanken zu machen, ist auch jetzt der richtige Zeitpunkt. Viele Personen wissen nicht, was sie verschenken sollen, deswegen ist es oft eine Hilfe für die Gäste, wenn man eine Liste zusammenstellt.

3 Monate bis zum großen Tag: Zu diesem Zeitpunkt ist die Wahl der Eheringe dran, sofern dies nicht schon vorher geschehen ist. Gleiches gilt für das Outfit des Bräutigams. Eventuell sollte man daran denken, einen Tanzkurs zu besuchen. Ansonsten bleibt hier noch die Entscheidung über das Menü und die Hochzeitstorte bestehen und ein Fotograf sollte ebenfalls zeitnah engagiert werden. Wenn bisher alle genannten Punkte beachtet wurden, bleiben bis zum großen Tag zwar noch viele Dinge zu erledigen, aber immerhin sind alle großen Entscheidungen getroffen worden, die zeitlich einen größeren Vorlauf benötigen.