• April 12, 2024
  • 3110 Aufrufe

Geboren: 13.5.1966 

Vita: 1985 Abitur in Hamm, Wehrdienst Offizier bei der Bundeswehr, 1987-92 Jurastudium in Münster, 1993-95 Referendariat in Bielefeld, 1995 selbstständiger Anwalt in Dresden, heute in Bürogemeinschaft mit Rechtsanwalt Stefan Heiden (auch FA für Bau- und Architektenrecht und FA für Miet- und Wohnungseigentumsrecht),

Dozent für Fachanwaltsweiterbildung für Mietrecht und für Hausverwalter und Verbände,

Bundeswehr als soziales Engagement, Oberstleutnant, Leiter Kreisverbindungskommando, berät bei Katastrophenfällen den Verwaltungsstab, Koordination des Einsatzes von Soldaten. 

Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Latein, Altgriechisch, Grundkenntnisse Italienisch 

Lieblingsrestaurants: Schmidt‘s in Hellerau, Classico Italiano, Julius Kost in Grumbach 

Urlaub: mit seiner Ehefrau Katja in Italien, Lago d‘Iseo oder Südtirol, autoläufig mit dem Hund Keks, in Frankreich auf dem Landgut eines Freundes

Hobbys: Mit seiner Ehefrau verreisen, wandern, im Kaffee sitzen, Kultur wie Theater, Konzert und Lesen, historische Romane von Cornwell, klassische Literatur von Goethe, Geige spielen, Bundeswehr, Gartenarbeit

Lieblingsplätze in Dresden: sein Arbeitszimmer, Bibliothek abends Lesen und Rauchen oder im Sommer mit Ehefrau Katja auf seiner Terrasse, Champagner Lounge, liebt gute Aussicht, überall wo man ins Tal schauen kann  

Wohnt in: einem 20er Jahre Haus (Kaffeemühlenhaus) in Dölzschen 

Er trägt am liebsten...

Uhr: Bruno Söhnle Glashütte, von der Form her ansprechend 

Kleidung: Im Büro klassisch: dunkler Anzug mit goldenen speziell gefertigten Manschettenknöpfen und Krawattennadel (Geschenk von seiner Ehefrau), Zu Hause und in der Freizeit: Sakkos aus Italien, Jeans, Rollkragenpullover, lässig und entspannt.

Tasche: von Picard

Schuhe: aus Bozen von Rizzolli

Auto: Audi A4 Avant Sport Model, Heckklappe, „angemessen“ motorisiert 

Das würde er ändern...

in Dresden: manchmal stringentere Kommunalpolitik, weniger try and error, bessere Koordination der einzelnen Fachämter, 

in Deutschland: Wünscht sich, dass jeder einfach an dem Ort, an den er gestellt ist, seine Arbeit macht und  das alle mit dem Jammern aufhören. Ein realistischerer Umgang mit der Migrationsdebatte (was würden wir ohne die Migranten machen...)

in der Welt: Weltfrieden! Die Welt ist so wie sie ist und so war sie immer schon. Ich wünsche mir, dass alle den anderen das Ihre gönnen würde, dass jeder ein gesundes Maß an Konservatismus hat und das Gute bewahrt.  

Das Wichtigste ist: Gesundheit, Glück in der Ehe, „meinen Job zu machen“, den Platz auszufüllen an den ich gestellt bin

Lebensmotto: „Aufgabe eines jeden Menschen ist es nicht an sich selbst zu denken, sondern stets das Allgemeinwohl im Blick zu haben.“

Er bietet: Sachlich, fungierte und kompetente Beratung im Bereich rund um die Immobilie. 

Aufnahme in die Rubrik Fokus 2023 Hundert besten Immobilien Anwälte. Nimmt die Fälle ernst, aber nicht „verbissen“. Kollegiales Verhältnis zu den Kollegen ist ihm wichtig. Maß an Empathie, vertritt Wohnungsverwaltungen und Bauträger.

Kontakt: 

Borsberstraße 7, 01309 Dresden

Tel.: 0351 / 4418277

E-Mail: info@ra-reschke.de

www.ra-reschke.de

Weitere Artikel mit Andreas Reschke:

Als Eigentümer einer Wohnung hat man, im Gegensatz zu einem Einfamilienhaus – Eigentümer, deutlich mehr Schwierigkeiten. Man muss sich innerhalb der Wohnungseigentümergemeinschaft arrangieren und mit der Verwaltung klar kommen. Vielleicht wird die Wohnung auch vermietet und man muss sich als Eigentümer zusätzlich um die Rechte und Pflichten des Mieters kümmern.

Weiterlesen: Das schwere Los der Wohnungseigentümer