• Februar 16, 2024
  • 3204 Aufrufe

Geboren: 15.4.1988

Vita: zwei abgeschlossene Ausbildungen in Gastronomie an Berufsfachschule HOGA Albrechtsberg & Ma-ritim Hotel & Internationales Congress Center Dresden (Platz für bis zu 6.800 Konferenzteilnehmer), Zivildienst, Gastaufenthalte in Europa zum Beispiel in Frankreich, Spanien, Ungarn, Tschechien, danach Arbeit bei Personalüberlassungsfirma (Events im Japanischen Palais, Schlosspark Pillnitz), ab 2010 im INNSiDE by Meliá Dresden, angefangen an der Bar als Commis De Bar, dann Demi Chef de Bar, danach Chef de Bar, seit 2017 Barmanager in der Twist Bar, F&B Executive. Außerdem ist er seit 2013 Co-Autor/Autor in Fachmagazinen, Speaker (Getränkeindustrie), Teilnehmer an internationalen Barwettbewerben, Sieger in fünf Wettbewerben, später Mitglied in Fachjuries bei internationalen Barwettbewerben

Lieblingsrestaurant: Gern isst er Döner im Gencay auf der Bautzner Straße und Fine Dining im Elements. Er mag die Vielfalt und kann sich kaum entscheiden. 

Urlaub: Er mag Gran Canaria und Kuba. Lieber warm als kalt.

Hobbys: seine zwei Kinder (4/1), alles was gastronomischen Ursprung hat, gutes Essen, gute Getränke, Fußball, ist Fan von Dynamo Dresden (lange Familientradition)

Lieblingsplatz in Dresden: überall, wo Wasser ist z.B. an der Elbe oder an der Prießnitz oder dem Kies- und Badesee Pratzschwitz

Wohnt in: einer Maisonette am Rand der Neustadt (hat die besten Spielplätze) - nur mit Tiefgarage möglich 

Er trägt am liebsten...  

Uhr: keine, dafür hat er sein Handy

Kleidung: Engbers im Elbepark und in der Altmarkt-Galerie (Elefantengröße)

Tasche: Carhartt (nur im Sommer), sonst hat er alles in der Jackentasche oder im Kinderwagen

Schuhe: New Balance

Auto: Seat Leon, benutzt er in der Stadt nicht,

nur für längere Wege

Das würde er ändern…

in Dresden: Mehr Fokus auf wesentliche Dinge legen zum Beipsiel auf die Infrastruktur. Die Straßen in der Dresdner Neustadt erneuern. Er wünscht sich eine sinnvolle Fahrradwegeplanung.

in Deutschland: Entscheidungen im sozialen und wirtschaftlichen Bereichen transparenter gestalten und mehr auf die Bedürfnisse des Volkes eingehen. Es werden zu offensiv Gruppen bevorzugt und andere vernachlässigt. Eine gewisse Ausgewogenheit und eine gute Kommunikation sind wichtig.   

in der Welt: Alle sollten sich zusammenreißen und die eigenen Bedürfnisse nicht mit dem Leid von anderen stillen. Man sollte nicht mit zweierlei Maß messen. Wir müssen darauf achten, dass wir keine Entscheidungen auf Kosten von Menschenleben treffen. 

Das Wichtigste ist: Nicht immer nur auf sich selbst zu schauen. Gesundheit für Familie und Freunde

Lebensmotto: „Es ergibt sich schon etwas. Es ergibt sich immer etwas.“

Das biete ich: In unserem Hotel bieten wir eine hochwertige Gastronomie an. Angefangen in unserem VEN Restaurant, wo wir eine regelrechte „Craft-Cuisine“ kochen. Elementare und fast vergessene Zutaten werden modern interpetiert und in einer unvergesslichen Weise geschmacklich dargestellt. Mit Austern, Trüffel und Kaviar „kocht“ es sich leichter hochwertig. Mit den Zutaten, die unser Küchenchef bewusst wählt, muss man erstmal auf diesem Niveau kochen können zum Beispiel mit Lila Kartoffel, Hirschherz und Ur-Möhre. Zukünftig bieten wir auch ein Zehn-Gänge-Menü an. Neben der klassischen Weinbegleitung, gibt es bei uns auch hochwertige alkoholfreie Alternativen.  

In unserer Twist Bar steht der Fokus auf Hochklassigkeit weiterhin an erster Stelle. Getreu dem Motto, „alles was man essen kann, kann man auch trinken“ bieten wir Interpretationen von klassischen Cocktail-Kategorien in einem außergewöhnlichen Gewand an. Kombinationen mit Toast in fundiertem Rum, gebuttertem Agavensirup und Sesamrauch sind nur ein Beipsiel für die exquisite Auswahl.  

Kontakt: marlon.kutschke@melia.com, ven-dresden.de, INNSiDE by Melia Dresden, Salzgasse 4, 01067 Dresden