• November 10, 2022
  • 3470 Aufrufe

Ines Gnörich-Poschmann, Yogalehrerin

Ich habe ganze 25 Jahre in der Modebranche gearbeitet und vor knapp vier Jahren begonnen, alles zu verändern. Heute bin ich Yogalehrerin und berate viele Kunden in Bezug auf ihre Ernährung. Mir hat die vergangene Zeit viel gegeben, aber jetzt folgt ein neuer Abschnitt. Meine Kinder sind mittlerweile aus dem Haus und ich habe genügend Zeit, Dinge zu verwirklichen, die ich immer im Hinterkopf hatte. Die Gesellschaft ist immer hektischer geworden und viele Zivilisationskrankheiten wie Diabetes hat es vor 100 Jahren noch nicht gegeben. Das liegt daran, dass wir nicht mehr aus unserem Hamsterrad herausfinden. Wir wollen immer schneller und weiter. Mit 20, 30 Jahren haben wir noch genügend Reserven, um diesem Druck standzuhalten. Irgendwann ist der Puffer aber aufgebraucht und unser Körper signalisiert uns, dass es nicht weitergeht. Jede Frau hat ein innerliches Pflichtbewusstsein, sich Zeit für die Familie zu nehmen. Als Mutter war ich immer für alle da, bin aber selber auf der Strecke geblieben. Heute nehme ich mir die Zeit für mich und bestärke Frauen darin, dasselbe zu tun.