Wie gesund ist vegan?

 

Aktueller Foodtrend schlechthin: Veganes Essen. Immer mehr Menschen verzichten gänzlich auf tierische Produkte. Motive hierzu fallen unterschiedlich aus, in erster Linie sind es moralische Bedenken im Zusammenhang mit der Tierhaltung, doch auch die Gesundheit spielt immer mehr eine Rolle bei der Entscheidung, auf eine rein pflanzliche Ernährung umzusteigen. 1,3 Millionen Deutsche ernähren sich bereits vegan, laut Schätzungen kommen hier täglich 200 Menschen dazu. Doch was ist an diesem Foodtrend überhaupt dran? Handelt es sich um eine Mangeldiät oder ist es eine Ernährungsweise, die gut für Körper und Gesundheit ist?

 

Was ist überhaupt vegan?

Bei einer veganen Ernährungsweise wird vollkommen auf tierische Produkte verzichtet. Das bedeutet, Veganer gehen noch einen Schritt weiter als Vegetarier. Letztere essen lediglich kein Fleisch, Veganer verzichten jedoch auch auf sämtliche Produkte, die von Tieren stammen. Dazu gehören unter anderem Eier und Milch und alle daraus hergestellten Produkte, aber auch Lederwaren und Wolle. Bei einer veganen Ernährung wird der Speiseplan somit deutlich weiter gekürzt. Käse, Butter, Pasta, Pizza – all das wird gewöhnlich mit tierischen Produkten hergestellt und ist somit für Veganer tabu. Aufgrund des hohen Maßes an Verzicht wird somit oft die Frage gestellt, ob eine vegane Ernährung überhaupt gesund sei.  

 

Haben Veganer einen Mangel?

Bei der Frage, ob eine vegane Ernährung gesund ist oder nicht, kommt als Erstes der eventuelle Nährstoffmangel auf, der durch den Verzicht auf tierische Produkte ein Risiko sein kann. Es stehen schließlich lediglich Obst und Gemüse sowie Getreide und Nüsse auf dem Speiseplan. Die Antwort darauf verlangt jedoch einen genauen Blick auf die Ernährungsweise, denn die Pflanzen dieser Welt liefern auch ohne Tierprodukte ausreichend Eiweiße, Nährstoffe, Vitamine, Kalzium und Co., die der menschliche Körper zum Leben benötigt. Isst man also korrekt, braucht man sich über einen Mangel als Veganer keine Sorgen machen. Einzig bei Vitamin B12 raten Ärzte und Ernährungsratgeber dazu, die Versorgung durch Nahrungsergänzungsmittel sicherzustellen.

 

Immer mehr vegane Alternativen

Mit dem wachsenden Interesse an einer veganen Ernährung wird die Auswahl auf diesem Gebiet immer größer. Sowohl im Supermarkt als auch auf der Speisekarte im Restaurant lassen sich inzwischen immer mehr vegane Varianten finden, vom Saitan-Burger mit veganem Brötchen über vegane Pasta zum Soya-Latte. Zudem lassen sich inzwischen immer mehr vegane und vegetarische Restaurants finden, die sich auf dieses Gebiet spezialisiert haben und kulinarische Erlebnisse ohne Fleisch- und Tierprodukte anbieten. Mit einer immensen Auswahl an veganen Restaurants und Speisen zählt München zu den veganen Hotspots Deutschlands. Sogar auf dem Oktoberfest gibt es inzwischen vegane Steaks. Es wird somit dank der steigenden Anzahl an Alternativen immer einfacher, sich vegan zu ernähren und trotz des eingeschränkten Speiseplans Vielfalt und Abwechslung zu haben. Wer dieses Angebot für sich nutzt, kann somit eine zu einseitige Ernährung, der es an Nährstoffen fehlt, vermeiden und sich gesund und ausgewogen ernähren.

 

Leben Veganer gesünder?

Wenn sich ein Veganer ausreichend ausgewogen ernährt, lässt sich tatsächlich sagen, dass dieser gesünder lebt als ein Nicht-Veganer. Die berühmten Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck und Übergewicht können durch eine vegane Ernährung vorgebeugt werden. Es wird angenommen, dass Veganer ein geringeres Risiko haben, an Krebs zu erkranken. Auch bei Haut- sowie Verdauungsproblemen, Diabetes, rheumatischer Arthritis und Gicht kann eine vegane Ernährung helfen. Ob eine vegane Ernährung gesund ist oder nicht, hängt jedoch stark vom Veganer ab: zu Beginn der Ernährungsumstellung sollte man sich an besten ausreichend Wissen über die Lebensmittel aneignen. Bei der Frage, ob ein Veganer gesünder ist als ein Nicht-Veganer gilt zudem auch zu beachten, dass Veganer meist insgesamt gesünder und bewusster Leben, nicht rauchen und mehr Sport treiben.

Wie gesund eine vegane Ernährung ist, kann somit nicht eindeutig beantwortet werden, da dies von Fall zu Fall unterschiedlich ausfallen kann. Ob ein Veganer gesund lebt, hängt stets von dessen Ernährung ab und ob dieser die richtigen Lebensmittel und Nährstoffe mit einem ausgewogenen Speiseplan zu sich nimmt. Eins ist jedoch eindeutig: Durch eine (korrekte) vegane Ernährung, steht ein Mensch gesundheitlich keinesfalls schlechter da. Wer es richtig macht, kann sogar gesünder leben als Nicht-Veganer und von den üblichen Zivilisationskrankheiten potenziell verschont bleiben.