Dresdner Walzernacht

Traditionell war der exklusive Gala-Ball, die „Dresdner Walzernacht", im dafür wie geschaffenen Schloss Albrechtsberg wieder eines der gesellschaftlichen Ereignisse des Frühlings.

Gastgeberin Kerstin Nebl bat mit dem Mercurius.ensemble Dresden zum Tanz. Die Paare der „Eleven" der Tanzschule Weise eröffneten den Ball mit einer getanzten Polonaise und einem Wiener-Walzer-Medley. Begleitet vom Johann-Strauß-Orchester der Mercurius Musik Dresden schwebten sie durch den prunkvollen Saal. Besonders stolz war Kerstin Nebl, ihren Gästen die international anerkannte Sopranistin Svetlana Katchour präsentieren zu dürfen. Die Opernsängerin verzauberte mit großen Arien der Welt. Erlesen wie die musikalischen Leckerbissen war auch das 4-Gang-Gala-Diner mit Samstsuppe von Limonen, kräutergefüllten Kaninchenrücken und zart gegartem Strauß aus der Orangenbeize. Dazu wurden Weine vom Weingut Schloss Proschwitz Prinz zur Lippe gerreicht.

Zwischen den Gängen und Tanzrunden flanierte man durch das Vestibül, die Raucher-Lounge oder auf der Terrasse. Wie auf dem „Balkon Dresdens" genoss man hier zum Ausblick Cocktails und Zigarren.

Kerstin Nebl liebte wie immer die Veränderung. Erst trug sie ein knallrotes Kleid mit Strass, dann erschien sie in einem prinzessinnenhaften Lindgrünen. Sie verriet: „Die Kleider habe ich im Urlaub, in Dubai, gekauft."

Um Mitternacht krönte ein romantisches Barock-Feuerwerk mit anschließendem Austernbuffet die märchenhafte Nacht. Nach sieben unvergleichlichen Stunden stand ein Phaeton-Fahrservice bereit und brachte die Gäste standesgemäß nach Hause.

Fotos: Daniel Scholz