Talk, Musik und alte Herren

Literaturlounge in der Heinrich-Schütz-Residenz


Alle Plätze waren belegt, als der Philosoph und Autor Dr. Eberhard Straub zur Lesung über einen recht alten Herren einlud - 200 Jahre Richard Wagner. "Musik hat keine Nationalität, aber es ist wichtig für die deutsche Geschichte und Kultur, dass wir Richard Wagner haben", sagte Straub. Der deutsche Historiker und Publizist hat sein Buch "Wagner und Verdi. Zwei Europäer im 19. Jahrhundert" in der Heinrich- Schütz-Residenz am Neumarkt vorgestellt. Der Autor sprach mit viel Enthusiasmus über die Rolle der beiden Musiker. Viele Musikinteressierte besuchten die Lesung und stellten im Anschluss gezielte Nachfragen. Der berühmte österreichische Bariton Johannes Beck rundete die Veranstaltung musikalisch ab. Es war ein schöner Abend mit klassischer Musik, toller Literatur und interessanten Gesprächen. Auch Gastgeberin Ursula Friedsam war zufrieden.