Daniel Herscovitch im Taschenbergpalais

Am Sonnabend, 3. März, findet um 20 Uhr ein Sonderkonzert bei TASTENWELTEN in der Hauskapelle des Taschenbergpalais statt! Zum ersten Mal ist der australische Pianist Daniel Herscovitch aus Sydney (AUS) in Dresden zu erleben! Er spielt DIE KUNST DER FUGE von Johann Sebastian Bach, BWV 1080. Da in der Hauskapelle kein Flügel zur Verfügung steht, wird ein Steinway vom Pinao-Salon angeliefert.

 

Daniel Herscovitch studierte bei Alexander Sverjensky in Sydney dann bei Rosl Schmid an der Musikhochschule München. Während seiner Zeit als freischaffender Künstler in Deutschland gab er viele Solo- und Kammermusikabende im In- und Ausland. Er ist bei bedeutenden Festpielen aufgetreten, wie den Berliner Festwochen, der Zagreb Biennale und den Saarbrücken Tagen der Neuen Musik. Seit seinem Umzug nach Sydney spielte er in allen bedeutenden Städten Australiens, sowie in Neuseeland und Indonesien. Er hat auch dort mit führenden internationalen Künstlern konzertiert - wie Wanda Wilkomirska, Georg Pedersen,Jane Manning und Ole Böhn. Regelmäßig reist er für Konzerte und Masterclasses nach Europa und den USA. Sein Repertoire umfasst Werke von Purcell bis zur neuesten Musik aus vier Kontinenten, viele zeitgenössische Komponisten haben Werke für ihn geschrieben. Seine CDs sind bei Toccata Classics, Continuum, CSM und ABC Classics erschienen. Daniel Herscovitch ist jetzt Associate Professor für Klavier an der University of Sydney Conservatorium of Music. 

 

Tickets zu 24,- / 18,- € / 14,- € erm. (inkl.VVG) sind an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich, sowie im Netz über den Ticketshop:  https://tristan-production.reservix.de/events