• Dezember 29, 2021
  • 54 Aufrufe

Meg Pfeiffer

Mit ihrer einzigartigen Stimme und ihrem außergewöhnlichen Songwritingfähigkeiten stand die Multi-Instrumentalistin Meg Pfeiffer schon auf internationalen Bühnen. Nur mit ihrer Stimme, einer Loop-Station und Drum-Pads rockt sie die Bühne mehr, als es eine ganze Band könnte. Vom ersten bis zum letzten Ton berührt ihre Musik die Seele der Zuhörer.

Karrieretechnisch legte die Singer-Songwriterin mit ihrem zweiten Album „Bullrider“, das von Sony Music veröffentlicht wurde, einen Raketenstart hin und landete in den Top Ten der deutschen Charts. Nach einer Reihe von Fernsehshows, Radio Airplays und Interviews, folgten Preise wie den „German Rock & Pop Music Award“ oder erst kürzlich den „European Songwriting Award“. Im Jahr 2017 nahm sie mit ihrem selbstgeschriebenen Song „Love Is What We Need“ am Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil und erreichte das Finale.

Durch ihr Talent, ihre Hingabe und ihre harte Arbeit, wurde Meg Pfeiffer’s Musik bereits weltweit gehört. Dank einem sehr intensiven Tour-Plan stand sie schon in 15 internationalen Ländern wie Russland, USA, Kanada oder China auf der Bühne.

Jetzt meldet sich Meg Pfeiffer mit ihrem vierten Studioalbum „Nope“ zurück. Am Valentinstag 2020 erscheint ihre LP mit 18 Songs, die thematisch eine Ode an die Dinge sind, welche schwer zu verarbeiten sind. Auf dem Album schreibt sie über ihr Leben und den Tod, Ablehnung und Unrecht, jedoch auch was sie gestärkt hat. Die Botschaft hinter „Nope“ ist glasklar: Nein-sagen zu Dingen, die nicht guttun, um am Ende des dunklen Tunnels das „Ja“ für die Dinge zu erblicken, die richtig sind.