Sommerreifen unter der Lupe – Auto Bild testet 50 Modelle

Bild: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

 

 

Pünktlich zum demnächst anstehenden Reifenwechsel hat das Magazin Auto Bild 50 aktuelle Sommerreifenmodelle auf Herz und Nieren geprüft. Getestet wurden dabei sowohl Premiumreifen als auch Pneus von No-Name-Marken. Die wichtigsten Ergebnisse haben wir für Sie zusammengefasst.

 

Premiumreifen überzeugen auf nasser Fahrbahn

Im Test von Auto Bild mussten zunächst 50 aktuelle Sommerreifenmodelle ihr Können bzw. ihre Bremskraft auf nasser und auf trockener Fahrbahn unter Beweis stellen. Die Wahl fiel dabei auf Pneus der Dimension 225/50 R 17, die derzeit zwar noch nicht zu den populärsten Reifen gehören, jedoch mehr und mehr von renommierten Autobauern wie Mercedes, Audi und BMW an modernen Wagen der Mittelklasse montiert werden – und sie gehören bekanntlich zu den liebsten Fahrzeugen der Deutschen.

Wenig überraschend: Die ersten fünf Plätze im Bremstest belegten Reifen der bekanntesten (und teuersten) Hersteller. Zu haben sind die aktuellen Sommerreifen von Pirelli, Hankook, Michelin, Continental und Goodyear zum Beispiel online über Tirendo. Am meisten überzeugen konnte das Modell Pirelli Cinturato P 7 Ecoimpact, welches das Fahrzeug bei einer Vollbremsung bei 100 km/h auf nasser Fahrbahn nach 46,3 m zum Stillstand brachte. Auch der Hankook Ventus Prime 2 schnitt hier mit einem Bremsweg von 46,9 m hervorragend ab.

Unter die 15 besten Sommerreifen, die in die folgende Hauptrunde einziehen durften, zählten jedoch auch einige Außenseiter unbekannter Marken, nämlich Point S, General und Atlas. Für Fahrzeughalter bedeutet das, dass nicht nur Premiumreifen mit guten Fahreigenschaften und hoher Sicherheit punkten können.

 

Im Haupttest wurden weitere Kriterien geprüft

Nachdem im ersten Schritt das Handling auf nasser und trockener Fahrbahn getestet wurde, ging es für die 15 besten Modelle im folgenden Haupttest erst richtig los. Dort mussten sie sich gleich in mehreren Kategorien beweisen, zu denen unter anderem die Aquaplaningsicherheit gehörte. Auch hörten die Tester ganz genau hin, als es um die Geräuschentwicklung der Sommerpneus bei 60 und 80 km/h ging. Nicht zuletzt aufgrund der stark schwankenden Benzinpreise durfte auch ein Test der Wirtschaftlichkeit nicht fehlen. Für sparsame, umweltbewusste Lebensdauer dürfte weiterhin die prognostizierte Lebensdauer der Sommerreifen von Interesse sein. Welches Reifenmodell letztlich die meisten Punkte erkämpfen konnte, verrät die Galerie zum Test bei autobild.de.