Essen, Ernährung und die besten Gerichte für den Winter und die Festtage

© Colourbox

Die Winterzeit ist eine ganz besondere Zeit im Jahr. Sie unterscheidet sich schon deshalb von anderen Jahreszeiten, weil in ihr oft ein besonders raues Klima herrscht. Schnee und Eis lassen uns frieren und machen ein regelmäßiges Aufwärmen erforderlich. Aber auch die Feiertage und deren festliche Stimmung gehören zu den Dingen, die die Zeit im Winter auszeichnen. Um diesen besonderen Eigenschaften des Winters zu entsprechen, sollten passende Gerichte. wie warme Suppen auf dem Speiseplan stehen. Diese sorgen nicht nur für innere Wärme, sondern erinnern uns auch an wunderbare Feierlichkeiten und tolle Erlebnisse im Schnee.

Einen Ernährungsplan für den Winter

Wir können uns nicht nur von außen warmhalten, sondern auch innerlich durch die Auswahl geeigneter Speisen und Getränke. Dafür gibt es einige hilfreiche Tipps:

 

1. Grundsätzliches zu den Zutaten
Wer sich gesund ernähren möchte, sollte vor allem auf solche Lebensmittel zurückgreifen, die im Winter Saison haben. Vor allem diverse Kohlsorten sind wie geschaffen für deftige Speisen und liefern wertvolle Nährstoffe. Beim Kauf der Zutaten für das winterliche Essen ist natürlich – wie auch zu anderen Jahreszeiten - auf die Frische zu achten. Das Gemüse ist im besten Fall aus der Region, Fisch und Fleisch werden idealerweise direkt auf dem Markt und möglichst frisch gekauft. Wer sich beim Fleisch unsicher ist: Auf Farbe, Konsistenz und Geruch achten. Schweinefleisch sollte rosa sein, Rindfleisch dunkelrot und Lammfleisch hellrot bis rot. Wild muss rötlich bis dunkelbraun sein und Geflügel hell. 

 

2. Die Gewürze
Gut gewürzte Speisen wärmen besonders gut. Pfeffer und Chili regen den Kreislauf an und sorgen für gute Durchblutung. Gewürze sind aber auch eines der weihnachtlichen Symbole. 
Was wäre die Winterzeit ohne Zimt, Muskat und Vanille?

 

3. Obst und Gemüse im Winter
Natürlich ist die Auswahl an Früchten und Gemüse im Winter nicht so groß wie zu anderen Jahreszeiten. Hier haben neben dem Kohlgemüse vor allem Äpfel, Quitten und eingeschränkt auch Birnen Saison. Dennoch verführt diese Auswahl zur Herstellung von Obstgrützen und Bratäpfeln, die mit Nüssen und Wintergewürzen verfeinert werden. Kohl sollte mindestens einmal wöchentlich zubereitet werden. 

 

4. Die Auswahl der Getränke
Getränke sind eine hilfreiche Unterstützung dabei, den Körper in der kalten Jahreszeit warm zu halten. Sie helfen dabei, die Schleimhäute im Mund besser zu durchbluten und erhöhen damit die Abwehrkraft des Körpers gegen Krankheitserreger. Wer spürt, dass eine Erkältung naht, sollte viel heißes Wasser trinken. Tees sind ebenfalls sehr gut für den Winter geeignet. 
Am besten passen Gewürztees, da diese ein weihnachtliches Aroma verbreiten. Auch verschiedene alkoholhaltige Getränke sind im Winter beliebt. Wer möchte schon auf einen leckeren Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt verzichten? Allerdings wärmen diese Getränke nur die Seele. Den Körper selbst müssen Sie weiterhin mit passender Kleidung warm halten.

 

5. Nachtisch, Kekse und andere Süßigkeiten
Wesentlich für die kältere Jahreszeit sind auch Süßigkeiten aller Art. Das gilt vor allem für diverse Kekssorten, die allerdings sehr kalorienhaltig sind. Wer zu Weihnachten auf seine Linie achten möchte, sollte den Kekskonsum einschränken und stattdessen lieber zu solchen Süßspeisen greifen, die auf Obst basieren. Das müssen nicht zwangsläufig Bratäpfel sein. 
Auch süße Aufläufe passen hervorragend zum Winter und sättigen deutlich stärker als Kekse.

© Colourbox

Suppen, Eintöpfe und Co.: Winterliche Rezepte

Wenn es ein Gericht gibt, das an kalten Wintertagen nicht fehlen darf, ist es eine 

schmackhafte, heiße Suppe. Egal, ob Tomatensuppe, Suppe mit Klößchen oder eine klassische Kartoffelsuppe: Auch ausgefallenere Suppen wie etwa Fischsuppe mit frischem Lachs und Kräutern oder eine grüne Suppe mit Zuckerschoten sind genau das richtige für die kalten Monate des Jahres.

Wer es etwas deftiger mag, der kann auf verschiedene Eintöpfe setzen. Der Gemüseeintopf liefert die wichtigen Nährstoffe für den Winter, der Polnische Eintopf ist mit seinem Weißkohl und dem Schweinefleisch besonders deftig und der Linseneintopf ist das richtige für alle, die es ganz klassisch mögen.

Besonders lecker und der Jahreszeit angemessen ist natürlich auch ein festlicher Braten vom Schwein oder Lamm. Vom Fleisch über die Soße bis hin zu den Beilagen gibt es hier viele Möglichkeiten, das winterliche Gericht genau nach den eigenen Vorstellungen zu zaubern.

Doch auch vegetarische Gerichte eignen sich sowohl für  den Winteralltag, als auch für festliche Anlässe und sind zudem nahrhaft und sehr gesund, beispielsweise gratinierte Ofentomate mit Pastafüllung. Diese festlichen Gerichte gilt es dann aber auch in besonders festlich-edlem Geschirr der ASA Selection (Link zum Rezept) zu servieren.

Aktuell

Corona-Krise macht Vorhersagen unsicher
Durch die Corona-Krise ist es zu einem dramatischen ...
Dresden ist wunderbar
Violinist, Dirigent, Arrangeur, Musikproduzent - André Rieu ...
Nenas große Liebe
Nena und Tochter Larissa beim gemeinsamen Foto-Shooting ...
pizza.de
pizza.de
Eine schnelle und bequeme Alternative zum Restaurantbesuch ist die Essensbestellung im Internet. Bei pizza.de sind sämtliche Lieferdienste aus Dresden zusammengefasst und von den Nutzern bewertet. So fällt es leicht, das Lieblingsessen beim besten Anbieter zu finden.