Wer ist die Schönste im ganzen Land?

Für den Immobilien-Experten ist das ganz klar: Dresden. Rolf Leube hat ehrgeizige Ziele: Er möchte Dresden weltweit präsentieren und Investoren in die schönste Stadt holen. In seiner Praxis im denkmalgerecht sanierten Kurländer Palais mit Frauenkirchenblick entwickelt er für seine Klienten maßgeschneiderte Finanzstrategien und sucht passende Immobilien. Nicht nur Anlegern empfiehlt er den Kauf von Luxus-Immobilien, vor allem Dresdner sollten in die eigenen vier Wände investieren. Der gebürtige Karlsruher (aufgewachsen in Freiburg) mit sächsischen Wurzeln sprach mit der Disy-Redaktion über seine Liebe zu Dresden und die Attraktivität von Luxusimmoblilien. 

 

„Was hier abläuft, ist ein Traum“, schwärmt Rolf Leube von Dresden und seine Augen leuchten. Der Verkäufer von Luxusimmobilien kennt die Immobilienbranche Deutschlands wie kein zweiter. In allen großen Städten hat er Immobilien verkauft. Und er stellt fest: „Dresden hat den Anspruch, die schönste Immobilienstadt Europas zu werden. Für mich ist sie das schon. Immobilienexperten sehen das.“ Fragt man ihn nach Hamburg, München oder Frankfurt, winkt er ab, was die Anzahl und vor allem die Qualität vieler Immobilien betrifft. „Da sind viele nicht mit Dresden zu vergleichen“. Mit seiner Firma Rolf Leube & Partner, Finanz- und Wirtschaftvermittlungs- und Beratungsgesellschaft mbH berät er deutschlandweit Klienten, die den Weg zur finanziellen Unabhängigkeit anstreben. Dazu gehören Finanzprodukte wie auch der Erwerb von Immobilien. Seit 1998 konzentriert sich der gelernte Versicherungskaufmann auf Luxusimmobilien in Dresden. Sein erstes Projekt war das Löwenkopfpalais in Striesen, es folgten das Keppschloss und Villen in der Goetheallee 14+15. Bis heute sind es über 70 Objekte in Dresden und Radebeul, für die er passende Investoren gefunden hat. Bevorzugter Partner ist die Firma USD, der Marktführer für denkmalgeschützte Sanierungen und Neubauwohnungen. Auf die Frage, was denn eine Luxus-Immoblilie sei, erklärt der 52-Jährige: „ Jede kernsanierte denkmalgeschützte Wohnung ab 100 Quadratmetern in Dresden ist für mich eine Luxus-Immobilie.“ Anders ist das in den alten Bundesländern. Hier gilt als Luxus- Immoblilie, was teurer als 750.000 Euro ist. Das Interessante dabei: Luxusimmobilien sind nicht nur etwas für Millionäre. „Mein Ziel ist es, dass die Dresdner hier Immobilien kaufen und in der Stadt bleiben“, so der Experte. Jeder fünfte Dresdner, der ein festes Ein- kommen hat, könne sich eine Immobilie leisten. Viele Dresdner wissen das gar nicht. Rolf Leube kennt die Entwicklung vergleich- barer Großstädte und nennt München als Beispiel, wo heute nur noch 5% echte Münchner wohnen. Wollen wir das auch in Dresden erleben? In München hat jeder vierte Einwohner Eigentum. In Dresden derzeit jeder achte Einwohner. Jeder fünfte Einwohner kann es sich leisten. Es gibt viel zu tun. Handeln Sie jetzt. Ich verspreche Ihnen, es wird nicht günstiger. So wundert es nicht, dass Rolf Leube auch in diesen Tagen seine Klienten eindringlich mahnt: „Kaufen Sie jetzt! Wer jetzt nicht in Dresden investiert, bereut es sein Leben lang.“ Seit Anfang des Jahres forciert der Unternehmer nun auch den Neubau von Luxusvil- len, weil Altbauten knapp werden. Der Vorteil: die Gebäude erfüllen den modernsten Stand der Energietechnik und Nutzer haben 10 bis 20 Jahre keine Sorgen mit größeren Instandhaltungsaktionen. Hier trifft er ganz speziell den Geschmack vieler Interessenten im Osten. Rund 80 Prozent wünschen sich eine Neubau-Immobilie.

 

Rolf Leube & Partner

Finanz- und Wirtschafts- und Beratungsgesellschaft GmbH

Kurländer Palais, Tzschirnerplatz 3 in Dresden

Tel. 0351 - 315 5860

www.rolfleubeundpartner.de