„Ablenkung ist immer gut!“

 

Im Interview spricht sie über die neusten Dessous-Trends, wie man dem Winterspeck den Kampf ansagt und verrät zudem, was sie ihrer Let’s Dance-Nachfolgerin Victoria Swarovski wünscht!

 

Mit voller Power ins neue Jahr! Gleich zum Jahresbeginn gibt Sylvie Meis wieder ordentlich Gas. 2017 war sicherlich nicht das einfachste Jahr für das schöne Multitalent. Erst das Aus als Moderatorin bei „Let’s Dance“ und dann auch noch die Trennung von ihrem Verlobten Charbel Aouad.... Doch Powerfrau Sylvie lässt sich nicht unterkriegen! Nun stellte sie gut gelaunt ihre zweite eigene Dessous-Kollektion „Sylvie Flirty Lingerie“ vor. Sexy BHs, Höschen und Bodies, die ab sofort wieder exklusiv bei Amazon erhältlich sind. Sylvie, gut erholt aus dem Miami-Urlaub, zeigte nun schon einmal persönlich ihre Dessous-Highlights. Und präsentierte sich top in Shape und mit keinem Gramm zu viel auf den Hüften. Im Interview verriet sie uns zudem ihre persönlichen Tipps für einen straffen und sexy Traumbody – für all diejenigen, die noch mit den überflüssigen Festtagspfunden zu kämpfen haben. Und sie verrät, was sie ihrer Nachfolgerin bei „Let’s Dance“, Victoria Swarovski, für die Show wünscht.

 

Pünktlich zum neuen Jahr präsentieren Sie Ihre zweite eigene Lingerie-Kollektion. Welches sind Ihre persönlichen Favoriten?

SM: „Ich habe mich vor allem in das Leoparden-Set verliebt - ein absoluter Traum! Leoparden-Prints in Kombination mit Spitze sind derzeit ja ein großer Trend. Vor allem das High Waist Höschen ist der Knaller – ebenfalls mit viel Spitze. Am Körper sieht das unglaublich schön aus - und sehr vorteilhaft. Man muss sich in dieses Set einfach verlieben.“

 

Unterwäsche ist nicht gleich Unterwäsche. Was ist das Besondere an Sylvie Flirty Lingerie?

SM: „Schöne Farben, eine gute Passform, ein super Preis und eine hohe Qualität – wie schon bei der ersten Kollektion. Wir haben allerdings noch eins draufgesetzt und uns noch mehr Mühe gegeben, den Ansprüchen unserer Kundinnen gerecht zu werden. Das direkte Feedback bei Amazon ist da sehr hilfreich. Wir arbeiten derzeit an größeren BH-Größen. Das war der Wunsch unserer Kundinnen - danke fürs Feedback!“

 

Was sind die Trends in Sachen Dessous im Jahr 2018?

SM: „Ein großer Trend sind Bodies! Alle Damen sind im Moment ganz heiß auf Bodies. Ich liebe sie ebenfalls. Vor allem in der Farbe Aquagrün – veredelt mit wunderschönen Details und mit viel weicher Spitze. Ich mag sehr gerne Pastelltöne, wie auch Apricot – großer Trend aktuell. Im Trend liegen aber auch Mesh-Materialien - mit einer raffinierten Netzstruktur. Zum Beispiel ein Set in Schwarz aus Mesh mit Nudetönen als Hintergrund und mit einem verspieltem Blumen-Design. Das Höschen alleine ist schon der Hammer: Sexy, sportlich und verführerisch zugleich. Ich liebe natürlich auch Nightwear, deshalb haben wir unser Angebot vergrößert. Es gibt tolle Teile, wie zum Beispiel ein Set aus Shorts und Spitzentop mit raffinierten Cut-Outs. Das sieht toll aus und ist zugleich bequem und praktisch. Ideal, wenn man abends entspannt nach der Badewanne noch fernsehen möchte. Ich persönlich finde es wichtig, dass man sich gut und wohl fühlt – auch zu Hause auf der Couch. Es muss komfortabel und zugleich sexy sein, auch dann, wenn man Netflix guckt und Schokolade isst. Ein großer Trend sind BHs ohne Schalen. Vor allem auch die sogenannten „Bralets“, die etwas länger geschnitten sind als normale BHs. Oder aber Höschen in Form kleiner Boxershorts. Sehr sexy.“

 

Wie viel Sylvie Meis steckt wirklich in der Kollektion?

SM: „100 Prozent! Die Kollektion besteht genau aus dem, was ich selbst schön finde und täglich trage. Mehr Sylvie geht nicht. Jedes Teil ist von mir und meinem Team mit viel Liebe designt worden. Ich bin wirklich verliebt in diese Kollektion.“

 

Was bringt das Jahr 2018 noch für Sie? Gibt es einen Traum, den Sie sich noch verwirklichen möchten?

SM: „Beruflich gesehen habe ich noch einen ganz besonders großen Wunsch: Endlich meine erste Swimwear-Kollektion auf den Markt bringen. Ich liebe Bikinis! Meine erste eigene Bademodenkollektion zu launchen, darauf freue ich mich schon sehr.“

 

Apropos Bikini. Haben Sie einen Tipp für alle, die noch nicht die perfekte Bikini-Figur haben und noch mit den überflüssigen Pfunden der Festtage zu kämpfen haben?

SM: „Natürlich: Schöne und sitzende Unterwäsche tragen! Auch, wenn man gerade einmal ein paar mehr Pfunde auf die Waage bringt. Gerade dann, wenn man noch nicht das perfekte Körpergefühl hat, kann schöne Unterwäsche dazu beitragen, sich besser zu fühlen. Es ist sicherlich ein Ansporn, mehr Sport zu treiben und sich gesünder zu ernähren. Eine positive Lebenseinstellung hilft beim Abnehmen. Wenn man sich gut und sexy fühlt in seiner Haut, dann kann man viel Positives bewegen.“

 

Wie definieren Sie selbst den Begriff „sexy“?

SM: „Sexy ist eine Frau dann, wenn sie selbstbewusst ist und sich in ihrem Körper wohl fühlt. Was ich toll finde ist, dass Kurven mittlerweile wieder im Trend liegen. Als ich mit dem Modeln angefangen habe, sah ein Model noch aus wie ein Strich in der Landschaft. Heute sehen wir wieder Po, Taille und Hüften. Natürlich ist Fitness ein Thema, und viele Models trainieren und machen Sport, um in Shape zu bleiben. Aber die Zeiten des Hungerns sind vorbei. Es ist wichtig, sich gesund zu ernähren und Sport zu treiben. Es ist ein Lebensstil. Dieses positive Lebensgefühl trägt dazu bei, dass man sich besser fühlt.“

 

Gibt es etwas, was Sie an sich stört?

SM: „Ich habe Phasen, da stört mich das, dann etwas anderes und dann wieder stört mich gar nichts. Wenn ich auf bestimmte Phasen in meinem Leben oder auch auf einzelne Shootings zurückblicke, dann war ich manchmal obsessiv mit etwas beschäftigt. Und heute frage ich mich: ‚Warum habe ich das damals gemacht? Das war doch total unnötig. ‘ Ich tue alles, um fit und gesund zu sein und zu bleiben. Und ich gebe alles für meinen Job. Man muss im Business fit sein und performen. Ich bin aber auch nur ein Mensch und es macht keinen Sinn, sich zu stressen und sich verrückt zu machen.“

 

Gibt es denn auch etwas für fülligere Damen in Ihrem Dessous-Angebot?

SM: „Wir haben die Höschen mit wenig Stoff, aber auch die breiteren Höschen. Diese bedecken etwas mehr, sind aber trotzdem sexy und ebenfalls mit Spitze, sodass die Haut durchschimmert. Sie sind sehr vorteilhaft, wenn man etwas „curvy“ um die Hüften ist. Bei den BHs gibt es Modelle mit Schalen, die für mehr Halt sorgen. Man kann mit Dessous wirklich viel machen und das Vorteilhafteste aus sich rausholen. Man muss es nur ausprobieren. Man muss bei einem kleinen Busen nicht mehr versuchen, krampfhaft ein Mega-Dekolleté zu zaubern. Und umgekehrt: Wenn man etwas mehr Oberweite hat, dann darf man das ruhig auch zeigen. Und wir arbeiten auf Hochtouren an größeren Cups, da auch hier die Nachfrage groß ist“

 

Wie kann man sich denn zum Abnehmen und zum Sport motivieren?

SM: „Es ist wichtig, sich Ziele zu setzen. Wenn ich zwei bis drei Kilo verlieren möchte, dann muss ich meine Ernährung umstellen und mehr Sport machen. Wenn man nie Sport getrieben hat, dann muss man langsam damit anfangen. Es gilt, den Stoffwechsel mit sanftem Training anzuregen und Muskeln aufzubauen. Wenn man mehr Muskeln hat, dann verliert man auch schneller Fett. Deshalb ist es wichtig, die Gewichte im Gym nicht zu ignorieren. Viele Frauen haben Angst davor, zu viele Muskeln aufzubauen. Megakrasse Muckis sind auch nicht mein Ding. Aber deswegen sollte man die Hanteln nicht weglassen, sondern 20 bis 25 Minuten damit trainieren. Effektiv ist auch Ausdauertraining: Man kann zu Beginn locker spazieren gehen oder leicht joggen. Gerne draußen an der frischen Luft. Besonders effektiv ist natürlich High Intensity Training, denn das verbrennt ordentlich Fett. Man kann das zwei- oder dreimal pro Woche machen, oder auch fünfmal pro Woche. Je nachdem, welches Ziel man verfolgt.

 

Welche Do’s and Dont’s gibt es was die Ernährung angeht?

SM: „Do’s: Viel Wasser trinken, mindestens zwei Liter pro Tag. Dafür die Kohlenhydrate um mindestens die Hälfte reduzieren und auf Zucker komplett verzichten. Und auch auf Alkohol, auch wenn es zu manchen Gelegenheiten auch mal schwer fällt. Man sollte darauf achten, nur gute Fette zu sich zu nehmen; ungesalzene Nüsse, Avocados. Auch hier gilt: Nicht zu viel! Wer ein Kilo Nüsse futtert, nimmt davon bestimmt nicht ab. Alles in Maßen. Viele denken auch, Obst sei ja so gesund, und essen den ganzen Tag über Trockenobst. Aber Obst enthält viel Zucker und auch davon kann man schnell zunehmen.“

 

Pasta ist ein No Go, oder?

SM: „Wenn Pasta, dann Vollkorn anstatt weißen Nudeln. Aber wenn man abnehmen will, dann bitte nur eine kleine Portion davon. Ein bisschen ist okay. Das gilt bei allen Nahrungsmitteln. Außer bei Gemüse. Jede Mahlzeit sollte viel Gemüse enthalten. Dazu eine Portion Fisch und Hähnchen.“

 

Wie machen Sie es vor einem solchen Shooting? Was steht da auf dem Speiseplan?

SM: „Während eines Shootings sind die Regeln bei mir immer anders. Ich habe dann immer Kirschtomaten, gekochte Eier und ungesalzene Cashews dabei, außerdem Blaubeeren und Himbeeren. Wir shooten meistens den ganzen Tag, aber zwischendurch muss ich einfach etwas essen. Bei Unterwäsche-Shootings möchte man natürlich keinen Blähbauch haben. Obst und Salat können aufblähen, aber die oben genannten Sachen vertrage ich gut. Das ist aber von Person zu Person unterschiedlich. Blaubeeren sind ideal, wenn man auf Süßes steht. Erlaubt ist auch mal ein fettarmer Joghurt. Und viel Grüntee. Kaffee wenn dann nur schwarz. Es geht aber nicht nur ums Aussehen und darum, in die Hose eine Nummer kleiner zu passen. Es geht um die Gesundheit und um die Fitness. Wenn ich mich gesund ernähre, dann kann ich meinen Tag perfekt meistern und das Maximum aus mir herausholen.“

 

Viele Frauen sagen, Sie haben keine Zeit für Sport. Der Job, der Haushalt, die Kinder...

SM: „Der Tag ist immer voll, vor allem wenn man Kind und Job unter einen Hut bringen muss. Aber man muss sich einfach sagen: „Diese eine Stunde am Tag gehört nur mir. Und in dieser Stunde mache ich meinen Sport.“ Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule, und die Wäsche oder das Staubsaugen erledigt man dann eben später. Es genügt auch, sich nur 30 Minuten Zeit dafür einzuplanen. Wir Mütter machen alles für andere und denken am wenigsten an uns selbst. Aber: Happy wife, happy life (lacht).“

 

Gibt es auch Übungen, die man in den Alltag einbauen und bequem von zu Hause aus machen kann?

SM: „Früher, als mein Sohn klein war, habe ich meinen Sport auch zu Hause gemacht: Ich habe mir eine Yoga-Matte hingelegt und mir verschiedene YouTube Videos angeschaut. Auch viele Kardio-Übungen kann man bequem von zu Hause aus machen. Man kann sich also durchaus auch zu Hause bewegen, man muss es nur wollen. Sogar das High Intensity Training funktioniert: Seilspringen, Jumping Jacks, also der klassische „Hampelmann“.... Alle diese Dinge, die ich mit einem Trainer im Gym mache, funktionieren auch daheim. Man muss sich nur selbst einen Schubs geben.“

 

Hat eine Sylvie Meis auch Laster?

SM: „Ich kann mein Leben nur so leben, weil ich mir auch immer wieder etwas gönne. Ich liebe Süßigkeiten: Schokolade, Torten und Pancakes.... Wenn ich mich auf ein Shooting vorbereite, mache ich zehn Tage vorher streng meine Diät. Aber wenn ich keine Shootings habe, dann gibt es einen Cheat Day pro Woche. Oder auch zwei. Und da ist dann alles erlaubt.“

 

Wie ist ihre Bilanz für 2017?

SM: „2017 war für mich trotz allem ein wunderbares Jahr. Mein großer Traum ist wahr geworden: ich habe meine erste eigene Dessous-Kollektion auf den Markt gebracht. Das war superspannend für mich und mein Team. Ich kann mich nicht beschweren, denn viele meiner Träume sind wahr geworden. 2018 wird auf jeden Fall noch spannender. Man muss weitermachen und ich mache weiter.“

 

Bei Liebeskummer stürzen sich ja viele in die Arbeit. Auch Sie sind gerade wieder Single. Hilft Arbeit als Ablenkung?

SM: „Ja, selbstverständlich ist Ablenkung in solchen Situationen immer gut. Bei mir bedeutet das natürlich Office und viel Sport. Durch das Glück, dass mein Job so abwechslungsreich ist, habe ich die ausreichende Ablenkung und konzentriere mich somit auf das Vorankommen meiner Firmen.“


Was möchten Sie im Jahr 2018 ändern?

SM: „Wir wollen alle so viel und alles machen. Auch ich. Am Ende ist Zeit ein Riesen-Luxus. Am Allerwichtigsten ist es mir, Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Deshalb wünsche ich mir ein bisschen mehr Flexibilität, was meinen Terminkalender angeht. Ich wünsche mir noch mehr Zeit mit der Familie. Denn sie ist so wichtig und die gemeinsame Zeit so wertvoll. Es ist schon Wahnsinn, dass mein Leben derzeit so durchgeplant ist. Das Planen ist nicht so einfach. Aber das möchte ich 2018 optimieren.“

 

Was wünschen Sie Victoria Swarovski für die „Let's Dance Staffel“?

SM: „Meiner lieben Freundin wünsche ich ganz viel Spaß und Erfolg! Team Meis will be watching ;-)“

 

Andrea Vodermayr

Aktuell

Wo der Koch selber singt - Schuhbeck´s Teatro
Mit tiefer ruhiger Stimme sang Alfons Schuhbeck höchst ...
Die neue Disy 2018 ist im Handel!
Dresden´s Powerfrauen und Powermänner warten!
DISY YOUTH 2018
Hier bekommen sie einen kleinen Einblick in unsere erste ...

Mode

Die schönsten Kleider
Es ist bei uns Brauch nach Galas, Bällen und Walzernächten ...
Karl Lagerfeld: Modeschöpfer mit tausend Gesichtern
Ob Pret-à-porter, Opernkostüme, Parfüm oder Coca Cola ...
Glamouröse Abendkleider: Für jeden Anlass das angemessene Outfit
Es gibt viele Kleider, in die sich Frauen direkt verlieben ...
Selfies!
Von Talbot Runhof Im letzten Urlaub fiel uns mal wieder ...