Promis und viele Schuh-ting-Stars!

Foto: G.Nitschke/Brauer Photos für Value Retail

Sara Nuru und Eva Padberg plaudern beim The Secret of Shoes-Event in Ingolstadt Village über ihre Liebe zu Stiletto und Co. und zeigen ihren persönlichen Lieblings-Schuh! Eva Padberg: "Ich habe zwischen 100 und 150 Paar Schuhe zu Hause!" 

 

Für schöne Schuhe ist Frauen kein Weg zu weit! Und so trafen sich zahlreiche Fashionistas, darunter auch die beiden Top-Models Sara Nuru und Eva Padberg, am Dienstag in Ingolstadt Village. Das Luxus-Outlet hatte unter dem Motto „The Secret of Shoes“ zum großen Fashion Get together geladen. Dort dreht sich nämlich derzeit alles um das Lieblings-Accessoire der Frauen - und alle Fans von Pumps, Sandalette, Ballerina und Co. sind an der richtigen Adresse. In Vitrinen können dort den ganzen April über die „Lieblings-Treter“ von Prominenten wie Toni Garrn, Sara Nuru, Hasan „Brazzo“ Salihaamidzic bewundert werden, im Schwester-Outlet Wertheim Village die von Marie Nasemann, Eva Padberg, Hardy Krüger jr.. Alles  Schuhe, die eine ganz besondere Bedeutung für den jeweiligen VIP haben. „Bei Schuhen verhält es sich wie bei Jeans. Wir Frauen sind immer auf der Suche nach dem perfekten Schuh“, so Model und Village-Botschafterin Eva Padberg. „Nach einem Schuh, den man sowohl tagsüber als auch abends tragen kann und der zudem bequem ist. Leider wurde dieser „Allround-Schuh“ noch nicht erfunden. Deshalb besitzen wir Frauen auch so viele Schuhe. Obwohl man so viele Schuhe im Schrank hat, gibt es einige Lieblingspaare, mit denen man auch eine richtige Geschichte verbindet. Diese erfahren die Besucher im Rahmen der Ausstellung. Von mir gibt es in „Wertheim Village“ High Heels von „Badgley Mischka“ in der Farbe Koralle und mit Swarovski-Steinen bestickt zu sehen,  ein richtiger „Sex and the City“-Schuh. Ich habe ihn vor einigen Jahren mit meiner besten Freundin in New York erstanden. Wir haben uns damals ein wunderbares Mädels-Wochenende im Big Apple gegönnt, mit Shopping und Cocktails, und ich habe viele schöne Erinnerungen an diese Reise. Insofern ist es auch ein ganz besonderer Schuh. Und er ist – trotz hohem Absatz - gar nicht einmal so unbequem “, lachte sie. Wie viel Paar Schuhe besitzt sie? „Viele! Wir sprechen vom niedrigen dreistelligen Bereich. Es sind zwischen 100 und 150 Paar, Flip Flops und Turnschuhe miteingerechnet. Im Laufe der Jahre sammelt sich da so einiges an. Es sind aber ehrlich gesagt auch einige dabei, die ich nicht mehr trage, die aber einfach schön im Schuhregal aussehen.“ Ihre persönlichen Schuhtrends für die neue Frühjahr-/Sommer-Saison? „Auf jeden Fall Mules. Die sehen cool aus, man hat aber trotzdem einen guten Halt. Ich hatte auch ein Paar in meinem Koffer, aber dieser ist leider in Berlin am Flughafen hängengeblieben. Aber zum Glück bin ich hier in Ingolstadt Village ja im „Schuh-Paradies“ und auch gleich fündig geworden: Bei Jimmy Choo habe ich Slingbacks in Knallfarben ergattert. Aber auch bei Gucci kann ich hier nie vorbeigehen, genauso wenig wie an der Bally-Boutique, denn dort findet man immer elegante Klassiker. Ein Schuh-Trend der immer funktioniert, auch im Sommer, sind Boots. Ich persönlich bin aber kein Freund von viel Glitzer am Schuh. Dann lieber mit einer knalligen Farbe Akzente setzen.“ Was sagt ihr Mann zu ihrem Faible für Schuhe? „Ich halte ihn davon weitgehend fern. Er ist Musik-Produzent und hat ein Faible für technische Musikgeräte, also darf ich auch einen Schuhtick haben. Es gibt bei uns zu Hause sogar ein eigenes Zimmer für Schuhe. Wir fliegen Ende der Woche in den Urlaub auf die Malediven, und da geben wir die Schuhe erst einmal für die Zeit des Aufenthalts an der Rezeption ab. Aber danach freue ich mich schon, meine neuen Frühlings-Schuhe endlich auszuführen.“ Die fast ausschließlich weiblichen Gäste fühlten sich wie im Paradies! Bevor sich die Ladies in den zahlreichen Stores wie Bally, Aigner, Timberland, UGG und Puma auf Schuh-Jagd begaben, bekamen sie von Sarah Nuru und Eva Padberg die neusten Lieblings- Trends und –Styles in Sachen Schuhe gezeigt. Die beiden präsentierten ihre Lieblings-Modelle für die neue Frühjahr-/Sommersaison: „Das Motto für mich lautet in dieser Saison: Mut zur Farbe! Ich mag Schuhe in knalligen und kräftigen Farben, gerne auch in Metallictönen. Und ich trage Ankle-Boots oder Booties auch in den wärmeren Monaten des Jahres. Zum Sommerkleid getragen ist das der perfekte Stilbruch und  - und noch dazu ist es super bequem. Für mich zählt in erster Linie,  dass ein Schuh bequem ist. Das ist das Wichtigste, danach kommt die Optik“, so Sara Nuru. „Wenn ich einen Schuh gerne mag, dann trage ich ihn bis ans Limit. Auch meinen persönlichen Lieblingsschuh, der derzeit hier bewundert werden kann.  Er habe ihn so gerne und so getragen, dass er schon ganz abgewetzt ist. Ich hatte zuvor schon überlegt, ihn erst noch zum Schuster zu bringen, aber das dann wieder verworfen. So ist es authentischer. Es war der erste schöne Schuh, den ich mir von meinem eigenen Geld gekauft habe und der mehr als 100 Euro gekostet hat.  Es ist ein schwarzer, klassischer Ankle-Boot von „Acne“. Ich habe ihn vor einigen Jahren in einer kleinen Boutique am Gärtnerplatz entdeckt und mich auf Anhieb in diesen Schuh verliebt. Ich bin immer wieder um den Laden herumgeschlichen, da ich ihn eigentlich mit 360 Euro zu teuer fand. Aber irgendwann habe ich mir gesagt: „Den gönne ich mir jetzt.“  Man kann ihn wirklich zu allen Anlässen tragen, egal ob zum eleganten Kleid oder lässig zur Jeans. Mittlerweile besitze ich sogar zwei Paar davon. Ich kaufe mir mittlerweile oft ein zweites Paar wenn mir ein Schuh gefällt und er bequem ist.“ Wie viele Paar gehen auf ihr Schuhkonto? „Ich teile mir meine Wohnung in Berlin mit meiner Schwester. Insofern habe ich also doppelt so viele Schuhe zu Hause. Zum anderen tauschen wir die Schuhe auch untereinander. Ich habe meine Schuhe  nie gezählt, aber es gibt dafür bei ins daheim eine eigene Kammer.“ Kann man bei ihr von einem Schuhtick sprechen? „Als Tick würde ich es nicht bezeichnen. Aber meistens wenn ich einkaufen gehe, dann sind auch Schuhe dabei. Ich meine, ich habe einen gesunden Spaß an Schuhen. Bei Jimmy Choo werde ich mich heute auf jeden Fall noch umschauen. Aber auch bei Calvin Klein, denn auch Unterwäsche geht wie Schuhe immer.“ Später wurden dann die erstandenen Schuh-Schätze von den Damen dann auch fleißig gepostet: Denn jeder, der im April sein Lieblingspaar auf Instagram mit dem Hashtag TheSecretOfShoes und IngolstadtVillae oder WertheimVillage postet, kann angesagte Schuh-Trends gewinnen.Dabei: Illustratorin Nadja König, die vor Ort Schuh Travel Bags mit individuellen Motiven verzierte (gibt es für jeden Schuh-Käufer ab 150 Euro pro Boutique als Geschenk).

 

Text: Andrea Vodermayr