Fit in den Frühling: Prominente Sportsfreude feiern Opening des neuen R1 Sportsclub in München

Bis zum Frühling ist es nicht mehr weit. Höchste Zeit also, um dem Winterspeck den Kampf anzusagen und an der Bikini-Figur zu arbeiten. Und so pilgerten zahlreiche prominente Fitnessfans und Sportfreaks am Mittwoch in die Leopoldstraße 184 in München. Im neuen Büro- und Wohnkomplex „Schwabinger Tor“ öffnete der neue „R1 Sportsclub“ seine Pforten. Ein echtes Paradies für alle, die fit bleiben oder es werden wollen und vor allem viel mehr als eine reine „Muckibude“: Auf 600 qm bietet der neue, innovative und superstylishe Fitness-Tempel alles was das Sportlerherz begehrt: Vor allem professionelles Personal Training, Yoga und Kickboxing, denn schließlich ist einer der beiden Geschäftsführer und Gründer, Marko Rajkovic, mehrfacher Kickbox Welt- und Europameister...Kein Weg war zu weit: Kunstturnerin Magdalena Brzeska war eigens aus ihrer Wahlheimat Ulm angereist - und kam anstatt in Sportklamotten im Party-Outfit: „Ich bin froh, dass ich nach zwei Wochen endlich einmal etwas anderes als den Jogging-Anzug tragen darf, denn ich habe die letzten zwei Wochen fast ausnahmslos in der Turnhalle verbracht“, so die vielfache Meisterin der Rhythmischen Sportgymnastik, die sich in Ulm als Trainerin um den Sportnachwuchs kümmert. „Ich schaffe es deshalb derzeit leider kaum selbst ins Fitnessstudio. Aber ich denke, ein Personal Trainer wäre eine gute Motivation, um den inneren Schweinehund zu besiegen. Und Kickboxen würde mich sehr interessieren. Ich habe diese Sportart zwar noch nie ausprobiert, aber es wäre sicherlich eine gute Möglichkeit, um den Alltagsstress zu bekämpfen.“Die Gastgeber, die beiden Geschäftsführer und Gründer des R1 Sportsclub Marko Rajkovic und Thomas Korompai (Sportwissenschaftler und Experte für funktionelle Fitness), konnten auch Moderatorin Funda Vanroy in ihren heiligen (Sport)Hallen begrüßen. Sie gab gleich vor Ort eine Probe ihrer Kickbox-Künste: „Wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich heute gleich meine Sportsachen angezogen“, lachte sie. „Für meine Sendung „Galileo“ habe ich fast schon alle Sportarten ausprobiert, vom Paragliding bis zum Skateboarden. Wichtig ist bei allen Sportarten eine professionelle Anleitung, so wie hier. Dann macht das Training nicht nur doppelt so viel Spaß, sondern ist auch nur dann effektiv.“Bestens aufgehoben war auch Schauspielerin Doreen Dietel. Sie hatte neben ihrem Lebensgefährten Tobias Guttenberg auch Söhnchen Marlow (knapp 2) mitgebracht, der sich inmitten des Sport-Equipments sichtlich wohlzufühlen schien. Schließlich ist er das von seiner Mama gewöhnt: „Ich trainiere sechsmal pro Woche zu Hause, habe dort alles was man braucht: von der Langhantel bis zum Crosstrainer. Meistens trainiere ich wenn Marlon schläft, deshalb ist es für mich derzeit daheim am Praktischsten. Aber als Sportfreak wollte ich mir dieses Studio unbedingt einmal genauer ansehen.“„Es ist an der Zeit, an der Bikini-Figur zu arbeiten“, so Sky-Moderatorin Ruth Hofmann.  „Deshalb wollte ich mir das Studio einmal genauer ansehen. Ich war immer schon eine begeisterte Tänzerin und gehe regelmäßig in München zum Salsa. Wichtig ist, dass man Spaß an der Sache hat und kein Zwang dahinter steckt. Kickboxen und Yoga – das sind zwei Sportarten, die mir bestimmt gefallen würden.“Zu späterer Stunde schaute dann auch die hochschwangere Kickbox-Queen Christine Theiss vorbei. Sport und Schwangerschaft – für sie eine gelungene Kombi: „Ich bin im 8. Monat schwanger und treibe immer noch Sport. Zum einen weil es mir natürlich Spaß macht, zum anderen möchte ich mich fit für die Geburt und die Zeit danach machen. Der Fokus liegt immer auf dem Wohlbefinden des Kindes und auch der Mutter.“ Sie hat schon seit Jahren mit Hausherr Marko Rajkovic trainiert – und zeigte sich auch vom neuen Studio begeistert: „Das R1 bietet eine tolle Mischung aus individuellem Personaltraining und eng betreuten Kleingruppen und vor allem gut ausgebildetes und hochmotiviertes Personal.“Das Motto des neuen Clubs lautet: „Leidenschaft für Sport. Motivation durch Erfolg.“ Überfüllte Kurse und sich gemeinsam mit zig anderen Sportsfreunden abstrampeln – nicht im R1! Der Schwerpunkt liegt auf individueller Betreuung und auf Personal Training „Persönlich und von den besten Coaches der Stadt“, so Korompai. Jeder der Personal Coachs wird in der hauseigenen Trainer Akademie ausgebildet: „Wir sind kein gewöhnliches Fitness Center. Wir sind seit 2010 in dem Bereich Personal Training Marktführer. Wir haben hier allein sechs Räume für das Private Personal Training, und jeder davon hat einen besonderen Schwerpunkt und Charakter. Weitere drei Räume sind für Physiotherapie und hochwertige Laborscreenings reserviert“, so Korompai weiter. Wer nicht alleine schwitzen mag oder etwas preisgünstiger trainieren will (150 Euro kostet eine Stunde mit Personal Trainer), der ist ebenfalls an der richtigen Adresse .Dafür gibt es die sogenannte „Come Unity“: „Wir bieten zudem Trainingseinheiten mit maximal sechs Teilnehmern, zu ca. 25 Euro pro Stunde. Personal Training wird so zu einem sehr fairen Preis einer größeren Zielgruppe möglich gemacht. Das ist das Training der Zukunft“, so Rajkovic, der mit seinem Geschäftspartner neben dem Münchner Club auch ein Outdoor-Gym in Thalkirchen und eine Dependance im Hotel „Kronthaler“ in Achenkirch in Österreich betreibt.An diesem Abend konnten sich die Gäste die Räumlichkeiten (Loft-Atmosphäre!) genauer ansehen und auch schon ein bisschen Probe-Sporteln, danach wurde dann bei DJ Musik und supergesunden Low Carb-Köstlichkeiten von Caterer Uli Dahlmann (Grünkohlsalat mit Avocado, Lachs mit Fenchel, Roastbeef mit Linsen) gefeiert.Im neuen Sport- und Fitness-Mekka ebenfalls gesichtet: Lorenz Scheck (Sport Scheck), Stephanie Luttitz, Sanja Küffer (freut sich auf Nachwuchs) sowie Moderator Daniel Aminati („Marko Rajkovic ist ein guter Freund von mir und ich habe auch schon mehrfach mit ihm trainiert. Ich habe seit einem Jahr ein eigenes Sportprogramm und trainiere fünf- bis sechsmal pro Woche“). 

 

Text: Andrea Vodermayr