Trotz mildem Winter: Noch ist Winterreifen-Zeit

Einen derart milden Winter hatten wir schon lange nicht mehr. Während in vielen Teilen Deutschlands die Stadtparks und Straßencafés unerwartet früh aus dem Winterschlaf erwachen, kann man schon mal vergessen, dass der Winter eigentlich noch gar nicht vorbei ist. Zumindest astrologisch gesehen beginnt der Frühling erst am 20. März und vorher sollte wirklich niemand auch nur daran denken seine Reifen zu wechseln. Bevor die Sommerreifen aufgezogen werden können, muss es nämlich beständig warm bleiben – auch nachts! Also: So verlockend es bei diesem Sonnenschein auch sein mag, zurzeit ist noch Winterreifen-Zeit.

Achtung: Bußgelder bis zu 120 Euro

Sich daran zu halten ist außer Frage von größter Bedeutung, wenn es um die Verkehrssicherheit geht. Aber auch aus rein finanziellen Gründen sollte man sich nicht mit der falschen Bereifung erwischen lassen. Denn seit Dezember 2010 gilt in Deutschland die Winterreifenpflicht oder zumindest ein Gesetz, das dem Autofahrer vorschreibt seine Bereifung an die Witterungsbedingungen anzupassen. Eine wirkliche Winterreifenpflicht gibt es also nicht, allerdings sind Autofahrer dazu verpflichtet bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Schneeglätte, Eis- oder Reifglätte mindestens M+S-Reifen zu fahren. Das sind zwar im Grunde auch keine Winterreifen, allerdings ein Reifen mit verbesserter Leistung bei Matsch und Schnee. Häufig tragen auch Ganzjahresreifen diese Bezeichnung. Wer bei winterlichen Straßenverhältnissen ohne diese Reifen oder richtige Winterreifen unterwegs ist und dabei angehalten wird, bekommt in jedem Fall einen Punkt in Flensburg und wird zur Kasse gebeten. Wer dabei einfach nur die falschen Reifen aufgezogen hat, muss 40 Euro bezahlen. Behindert man aber auch noch andere Verkehrsteilnehmer, werden schon 80 Euro fällig. Bei einer Gefährdung anderer sind es 100 Euro und bei einem durch die Bereifung verursachten Unfall sogar 120 Euro. Einen Zeitraum wann man darauf acht geben muss, gibt es hierzulande übrigens nicht. Ganz im Gegensatz zu unseren Alpennachbarn, in Österreich ist beispielsweise von 01.11. bis 15.04. ohnehin Winterreifenpflicht.

Sommerreifen kaufen, noch nicht montieren

Wann aber kann man guten Gewissens zu den Sommerreifen wechseln? Die Reifenhersteller empfehlen, solange die Temperaturen noch nicht konstant über sieben Grad liegen, bei den Winterreifen zu bleiben. In Deutschland können die Temperaturen kommende Woche nochmal unter den Gefrierpunkt fallen, weshalb man hier noch warten sollte. Wer aber sowieso einen neuen Satz Reifen für den Sommer benötigt, kann sich auch schon jetzt ein Modell aussuchen. Lediglich die Montage sollte frühestens auf Ostern gelegt werden, um bei eventuellen Frosteinbrüchen auch wirklich gut gewappnet zu sein. Beim verlinkten Onlineshop für Reifen Tirendo.de, kann man beim Reifenkauf auch noch gleich einen Termin vor Ort zum Reifenwechseln vereinbaren.