Maibockanstich im Hofbräuhaus

Es war wieder soweit: der Bayerische Staatsminister der Finanzen, Dr. Markus Söder und der Direktor von Hofbräu München, Dr. Michael Möller luden zum Maibockanstich in den Festsaal des Münchner Hofbräuhauses ein. 650 Gäste aus den Bereichen Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur sowie zahlreiche Vertreter der Presse folgten der Einladung, denn die Plätze für den Maibockanstich waren wieder heiß begehrt.

Pünktlich um 18 Uhr zogen der Bayerische Staatsminister der Finanzen, Dr. Markus Söder, und der Brauereiboss Dr. Michael Möller zum Erzherzog-Albrecht-Marsch in den historischen Festsaal ein. Musikalisch begleitet wurden sie dabei von der „Isartaler Blasmusik“ unter Leitung von Adi Stahuber, die das Musikprogramm des ganzen Abends gestaltete. Nach einer kurzen Begrüßung der anwesenden Gäste durch den Direktor der Brauerei, Dr. Möller, wurde der Wirt des Gasthauses und Biergartens „Zum Aumeister“, Thomas König, mit dem großen Hofbräu-Humpen 2013 geehrt. Er habe eine Vorzeige-Karriere vom Kellner zum Münchner Großgastronomen hingelegt und wirke als ausgesprochener Hofbräu München Fan als Aushängeschild für die Brauerei, so Dr. Möller zur Begründung. Finanzminister Dr. Markus Söder heizte in diesem Jahr den anwesenden Gästen erstmalig selber mit einer kabarettistischen Ansprache ein. In seiner 20-minütigen Rede hatte Dr. Söder für seine Politik-Kollegen, die seiner Ansicht nach passenden Getränke dabei: den „Eiskalt gehopften Hallodri“ für Horst Seehofer, die „Untergiesinger Erleuchtung“ für OB „Neandertaler Gesöffbier“ für Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger und den „Schlüpferstürmer“ für FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle. Aber auch sich selbst ließ er nicht aus. „Der Frankenbock ist nicht die parteiinterne Bezeichnung für den Finanzminister.“ Nach seiner umjubelten Ansprache zapfte er den Hofbräu Maibock souverän an. Der stellvertretende Ministerpräsident Martin Zeil erhielt den ersten frisch gezapften Maibock. 34 Kellnerinnen und Kellner servierten anschließend allen Gästen im Saal das Getränk. Außerdem dabei: Christine Haderthauer (Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen), Dr. Marcel Huber (Umwelt und Gesundheit), Dr. Beate Merk (Justiz und Verbraucherschutz), fast alle Münchner Wiesnwirte, die Geschäftsführer der Münchner Brauereien, Schauspielerin Uschi Glas, US-Generalkonsul William E. Moeller und viele mehr. Und weil lachen bekanntlich hungrig macht, sorgte die Küche des Hofbräuhauses für den leckeren mit Radieschen-Vinaigrette und roten Zwiebeln. Zum Hauptgang wurde eine gebackene Rinderlende vom bayerischen Ochsen auf Bockbierpfeffersauce mit Millirahmerdäpfeln serviert und zum Abschluss lockte ein Dessertbüffet mit Topfenmousse, Apfelstrudel und Kaiserschmarrn. Moderiert wurde der Abend von der charmanten Katja Wunderlich.