„Wir müssen die Wohnungsbautätigkeiten in Bayern wieder deutlich erhöhen!“

Foto: Bayrische Staatsregierung

Joachim Herrmann, Minister des Innern, für Bau und Verkehr

"Eine verkehrssichere, leistungsfähige und gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur ist die Lebensader jeder Volkswirtschaft", erklärt der neue und alte Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr.

Diese zu erhalten und auszubauen wird das Ziel Herrmanns in der neuen Amtszeit sein. Doch zu seinen Aufgaben gehört mehr. Auch mit dem Wohnungsmangel und dem Anstieg der Miet- und Grundstückspreise wird sich Herrmann beschäftigen müssen. Deshalb fordert der Minister: "Wir müssen die Wohnungsbautätigkeiten in Bayern wieder deutlich erhöhen!" Dass der studierte Jurist genug Erfahrung und Wissen mitbringt, hat er in seiner ersten Amtszeit bewiesen. So stieg die Zahl der gebauten Wohnungen um rund 10.000. Außerdem blickt er auf eine lange politische Karriere zurück, ist bereits seit 1994 Mitglied im Bayerischen Landtag und übernahm 2007 die Nachfolge von Innenminister Günther Beckstein. Seit 1983 ist er mit seiner ehemaligen Kommilitonin verheiratet. Er ist Vater einer Tochter und von zwei Söhnen. Mit seiner Frau spaziert er gerne durch die Wälder Bayerns. Trotz seiner Geburtsstadt München wurde er Fußballfan von Fürth und sitzt im Aufsichtsrat des Handballclubs Erlangen. Vor seiner politischen Karriere war er lange für Siemens tätig.