Ein starkes Männerauto - Der Mercedes ML350 BlueTEC 4MATIC

Als wir den neuen ML von Mercedes vor der Tür unserer Redaktion stehen hatten, gab es zahlreiche Reaktionen. „Ist das euer Wagen, da vor der Tür?“ „Wahnsinn, das ist nicht nur eine schicke M-Klasse, das ist DIE neue M-Klasse!“ Also setzten wir unser zugegeben schon sehr verwöhntes Autotester-Herz auf Reset und betrachteten den Wagen, den wir routinemäßig von der Mercedes Benz Niederlassung zur Redaktion gefahren hatten, unbefangen und neutral. Das etwas saloppe Urteil: „Ein echt schickes Teil!“

Im gehobenerem Chargon: Eine sehr gelungene Neuentwicklung von Mercedes mit der neuen grünen Technik. BlueTEC heißen die besonders schadstoffarmen Diesel. Sie erfüllen schon heute die strenge Euro-6-Abgasnorm, die 2014 in Kraft tritt. Die saubere BlueTEC – Technik (Harnstoff-Einspritzung) wird schon bei modernen Lastwagen verwendet und wurde von Mercedes bei den Diesel-SUV und der E-Klasse in Amerika genutzt. Nun ist der ML 350 BlueTEC auch in Dresden angekommen, genau gesagt vor der Disy-Redaktion in Striesen. Trotzdem ist der neue ML kein grünes Weichei. Mit seinen 258 PS, 6 Zylindern und 2987 Kubikzentimetern Hubraum hat er als echter SUV immer noch den Tiger im umweltfreundlichen Tank. Wir starten durch mit einer ganzen Gruppe Redakteure, jeder will mit. Schnell wird es vom Platz her eng im Fahrgastraum. Zum Glück temperiert die serienmäßige Klimatisierungsautomatik THERMATIC schnell, dass wir beginnen können, das Interieur zu begutachten. Sachlich, klar, unverschnörkelt – trotzdem edle Materialien sorgfältig verarbeitet. Das internetfähige Multimediasystem, das man beim Kauf dazu ordern kann, bleibt uns vorenthalten, und so wird die Fahrt ruhig und konzentriert auf das Wesentliche: das Auto.

Auf Anhieb beeindruckt uns die Zugkraft. Dank permanenten Allradantriebs 4MATIC ist die neue M-Klasse nicht nur auf dem Papier geländegängig. Leider fehlt uns in Dresden die rechte Probepiste. Mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP, ACTIVE CURVE SYSTEM (optional) und ON&OFFROAD- Paket (ebenfalls optional) – könnte man mit der neuen M-Klasse die Gipfel dieser Welt erobern. Wir erobern den Weißen Hirsch über die Schillerstraße und haben trotz der enormen Sitzhöhe in den Kurven einen guten Überblick. Die anderen Autofahrer machen sowieso beeindruckt Platz, wenn wir kommen. Vor der Kreuzung Grundstraße gibt es Stau. Das Anfahren ist trotz Steigung kein Problem.

Hoch ging ?s gut – und runter? Mercedes verspricht dank der patentierten Downhill Speed Regulation eine kontinuierliche Fahrgeschwindigkeit auf steilen Abfahrten. Na, bei unseren Elbhügeln fällt ein Urteil schwer.
Fakt ist, es ist ein tolles Fahrgefühl im schicken und kräftigen SUV, der trotz der leuchtend weißen Farbe ein absolutes Männerauto ist. Kräftig, kraftvoll, robust – und hoch. Das, was Männern beim Fahren den erhabenen Kick gibt, wird für Frauen beim Ausund Einsteigen nicht nur beschwerlich, sondern bei engen oder gar kurzen Röcken ein absolutes „Knigge No Go“. Elegantes Einsteigen unmöglich, es sei denn, man ist Reiterin und gewohnt, hoch aufzusitzen. Das Fahren an sich ist dann allerdings wieder frauenleicht. Der Kraftprotz ist leicht zu handhaben und gehorcht spontan auf alle Befehle. Nur beim Einparken ist das bei unserer Test-M-Klasse keine Frauensache. Es fehlt jegliche Einparkhilfe (kann aber dazu geordert werden). „Ausdrücklich gewünscht“, meint der Verantwortliche

der Niederlassung. Der, der dieses Auto nach unserem Test kaufen wird, kann nur ein richtiger Mann sein. Denn bei dem gewaltigen Umfang und dem bulligen Auftritt ist ein fast blindes Rückwärtsfahren riskant. Am nächsten Tag folgt der ultimative Autobahntest. Der schönste Teil der Fahrt mit einem SUV. Hier kann man endlich mal die ... rauslassen (Kraft, meine ich natürlich). Der Motor verfügt über ein 620 Nm hohes maximales Drehmoment, das bereits ab 1600 (bis 2400) Touren anliegt. Der 2,2 Tonnen schwere Mercedes beschleunigt kräftig und schnell. Der taffe Motor brummt SUV-like bullig. Die serienmäßige Siebengangautomatik „zieht gut durch“. Yes, Freunde! Das gibt Spaß! Die Kurven nimmt der Offroader dank ESP souverän. Auch für längere Fahrten gibt es zahlreiche Hilfen vom ATTENTION ASSIST, der sich bemerkbar macht, falls man Anzeichen von schlechter Konzentration oder Ermüdung zeigt (zwischen 80 und 180 km/h), über einen aktiven Totwinkel-Assistent, einen aktiven Spurhalte-Assistent, dem Intelligent Light System, Nachtsicht-Assistent Plus und so weiter und so weiter. Toll ist auch das DISTRONIC PLUS. Es hilft, den entsprechenden Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einzuhalten, bremst zur Not bis zum Stillstand, beschleunigt und ist mit der PRE-SAFE-Bremse in der Lage, 0,6 Sekunden vor einem nicht vermeidbaren Unfall eine Vollbremsung einzuleiten. Und wenn dann sogar noch der Bremsassistent BAS PLUS eingebaut ist, wird noch gleich der der Situation entsprechende Bremsdruck eingestellt. Sicherer war Fahren noch nie. All das Wissen über die Sicherheit bremst trotzdem nicht den Kick und die Euphorie, die das Fahren mit dem Mercedes ML 350 BlueTEC 4MATIC auf der Autobahn auslöst. Die meisten Extras sind kostenpflichtig, aber Klimaautomatik, sieben Airbags, das Sicherheitssystem Presafe und CD-Radio mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung sind serienmäßig mit dabei.

Fazit: Der Mercedes ML 350 BlueTEC 4MATIC ist ein großes, umweltfreundliches Kraftpaket, ein sicherer SUV für den seriösen, stilsicheren und unverschnörkelten Geschmack. Ein echtes Männerauto!