Charity Ladies Lunch für den guten Zweck

Karin Seehofer, Charlotte Knobloch, Sophie Wepper und Co bewiesen ein Herz für Kinder und spendeten über 16.300 Euro für das „Salberghaus“!

Geballte Frauenpower für den guten Zweck! Rund 75 Münchner Top-Ladies aus Politik, Wirtschaft, Showgeschäft und Society trafen sich im Restaurant Perazzo in München. Dort hatten Mary-Ann Wahl (Unternehmerin und Wirtin des Tegernseer Tal Bräuhaus) und Franziska Dannecker (Gründerin des Schmuck-Labels Label of Love) erstmals zum Charity Lunch zugunsten der Kinderhilfe Salberghaus e.V. geladen. Der Erlös des Mittagessens kommt dem "Salberghaus" zu Gute: einem entwicklungstherapeutischen Heim in Putzbrunn für Kleinkinder aus München und Umgebung. Es bietet Säuglingen und Kindern bis zu ihrem zehnten Lebensjahr Schutz, Geborgenheit und Stabilität. "Als Mutter von zwei Kindern unterstütze ich schon seit vielen Jahren das Salberghaus. Mit meinem Engagement möchte ich dazu beitragen, dass so viele Kinder wie möglich in einem liebevollen Umfeld aufwachsen können", erklärte Mary-Ann Wahl. Und Franziska Dannecker fügte hinzu: "Das Salberghaus ermöglicht Kindern aus schwierigen sozialen Verhältnissen einen familiären Bezugsrahmen. Diese Einrichtung für Kinder verwirklicht die Idee sozialer Fürsorge."

Eine Idee, die auch Ministerpräsidentengattin Karin Seehofer gefällt. Und so hatte die Frau von Horst Seehofer, gemeinsam mit Natalie Schmid, der Ehefrau von Münchens zweitem Bürgermeister Josef Schmid, die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen: "Wir haben alle etwas gemeinsam. Wir sind alle hier, um das Salberghaus näher kennenzulernen und zu helfen", so Frau Seehofer. "Ich unterstütze die verschiedensten sozialen Einrichtungen und wir helfen uns alle gegenseitig. Es geht heute um Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Jeder, dem es besser geht, hat die Verpflichtung zu helfen."

Prominente Schützenhilfe gab es auch von Charlotte Knobloch, der Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München: "Ich bin sehr froh, dass sich aus der Mitte der Gesellschaft nun auch die junge Generation intensiv mit solchen Themen befasst und den Kindern und deren Familien hilft. Ich kannte das Salberghaus bislang nicht, habe mich aber im Internet darüber informiert. Ich wusste sofort, dass das etwas besonders unterstützenswertes ist."

Das dachten sich auch die anderen Damen. Das italienische Ristorante am Oskar von Miller-Ring platzte vor lauter spendierfreudigen Gästen fast aus allen Nähten. 80 Euro Minimum hatte jeder der anwesenden Ladies gespendet. Noch mehr Geld brachte die Auktion, bei der zwei Bilder versteigert wurden, die Salberghaus-Kinder gemalt hatten. Judith Epstein und Karin Holler schnappten sich das erste Werk für 1000 Euro, beim zweiten Bild bekam Society-Lady Ulrike Hübner den Zuschlag - ebenfalls für 1000 Euro. Bis zum Ende der Veranstaltung kamen 16.348 Euro zusammen. "Man vergisst oft, dass es auch vor der eigenen Haustüre, in einer Stadt wie München, Kinder in Not gibt. Deshalb bin ich gerne heute gekommen", so Schauspielerin Sophie Wepper.

Drei Stunden lang wurde Gutes getan - und auch geschlemmt: Hausherr Pino Perazzo verwöhnte mit einem italienischen Drei-Gänge-Menü: Büffelmozzarella mit Kirschtomaten und Basilikum, Kürbis-Risotto mit Pfifferlingen sowie Panna Cotta mit Waldbeeren. Ein Herz für Kinder in Not bewiesen außerdem: HSE-Queen und Opernsängerin Judith Williams, Uschi Prinzessin von Bayern, Sybille Beckenbauer, Chantal Hammer, Designerin Sonja Kiefer, Prinzessin "Minzi" zu Hohenlohe, Isabelle Liegl (Frau von Monaco-Konsul Alexander Liegl), Elke Reichert (Frau von Herz-Chirurg Prof. Dr. Bruno Reichert), Charlotte von Oeynhausen, welche die Veranstaltung organisiert hatte, Katharina Inselkammer, Julia Dengler ("Dallmayr"), Nicky Hübner, welche die Bilder versteigerte, Sabine Asimus (Business Director Value Retail Management Wertheim Village und Ingolstadt Village) und weitere.

Text: Andrea Vodermayr