Die Halbschwester von Barack Obama golfte für den guten Zweck

Für Golffreunde herrscht derzeit Hochsaison und ein Turnier jagt das nächste! Beim 1. “I’m Living Immobilien Charity Golf Cup” auf dem Platz der Golfanlage Gut Thailing bei München stand aber ein ganz besonderer Gast am Abschlag: Dr. Auma Obama! Die Halbschwester des US-Präsidenten pitchte und puttete mit 90 weiteren Sportsfreunden um die Wette. Der Erlös des Benefiz-Einlochens ging an Auma Obama’s Sauti Kuu-Stiftung, die es sich zum Ziel gemacht hat, benachteiligten Kindern und Jugendlichen Perspektiven für ein selbstständiges Leben zu geben. Gegen elf Uhr traf Dr. Auma Obama am satten Grün des Golfplatzes ein und rief gleich zu Beginn des Charity-Turniers zu einer Schweigeminute für die Opfer des Amoklaufs am Vorabend auf. Auch sie zeigte sich bestürzt: “Ich bin gestern Nacht um 2.30 Uhr in München angekommen und auch mich hat das alles sehr mitgenommen”, sagte sie. “Golf ist eigentlich eine fröhliche Sache, aber es ist Schreckliches passiert und wir wollen deshalb heute der betroffenen Menschen mit einer Schweigeminute gedenken”, sagte sie in perfektem Deutsch. Sie ist gebürtige Kenianerin, hat aber in Deutschland studiert, bevor sie dann zurück nach Kenia ging, wo sie u.a. für die Hilfsorganisation „CARE International“ tätig war. Dort engagierte sie sich für den Aufbau des Netzwerks „Sport für sozialen Wandel“, das insbesondere Mädchen Sport als Mittel zur Verbesserung der eigenen sozialen Lage näher bringt. „Wir müssen viel mehr auf die jungen Leute achten“, sagte sie bezugnehmend auf den Amoklauf am Vorabend. „Und wir müssen uns fragen, warum sie sich an die Wand gedrückt fühlen und keine Perspektive mehr sehen.“ Mit dem Erlös des Turniers, insgesamt 35. 000 Euro, hilft sie Kindern in Kenia: „Mit dem gesammelten Geld bauen wir ein Zentrum für Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 25 Jahren – mit Sportmöglichkeiten, Computerraum und einer Ausbildungsstätte. Wir unterstützen sie dabei, ihre Ressourcen zu nutzen und ihr eigenes Geld zu verdienen, geben also Hilfe zur Selbsthilfe. Ich freue mich sehr, heute hier sein und Golf spielen zu dürfen. Ich lerne die Sportart langsam und werde mich hoffentlich nicht blamieren, denn ich spiele kaum Golf“, so Auma Obama (Handicap: 43), die trotz ihrer späten Ankunft in der Nacht zuvor die gesamte Golfrunde mitspielte.„Wir bewundern das Engagement von Auma Obama sehr“, so Marianne und Michael. „Wir kennen uns, denn sie war vor einigen Jahren schon in unserer TV-Sendung „Liebesgrüße“-Sendung zu Gast.“ Die beiden kamen im Partner-Look – und auch sie zeigten sich tief bestürzt über die Geschehnisse am Vortag: „Wir sind alle noch etwas durch den Wind. Einer unserer Söhne war auf dem Weg zum Tollwood-Festival, ist aber sofort umgedreht. Ein großes Kompliment an unsere Polizei.“Gastgeberin Juliana Gröger und ihre Geschäftspartner Christine BurmeisterBritta Beier und Werner Rissel freuten sich über die Teilnahme von Auma Obama und der vielen weiteren Golfreunde: “Wir sind glücklich, dass wir mit unserem ersten Charity Golf Cup dazu beitragen können, Dr. Auma Obama und ihre Stiftung zu unterstützen”, so Immobilien-Lady Juliana Gröger.“Als Auma Obama mich im Jahr 2010 erstmals angerufen hat und sich mit “Obama” gemeldet hat, war mein erster Gedanke: ‘Da will mich jemand veräppeln’”, erinnerte sich Eagles-Präsident Frank Fleschenberg. “Das Geld unseres Eagles-Präsidenten-Cup in Portugal damals haben wir für ihre sozialen Projekte gestiftet. Sie sagt, dass daraus dann die Idee für ihre eigene Stiftung entstanden ist”, so “Fleschi”.Die Gäste öffneten Herz und Geldbeutel. Viel Geld brachte die Auktion, bei der u.a. eine Reise nach Mauritius, ein Wochenende im Rolls Royce inklusive Chauffeur, ein Abendkleid von Designerin Christina Duxa, ein fesches Dirndl von Alpenherz sowie zwei VIP-Tickets für ein Champions League-Match des FC Bayern München unter den Hammer kamen.Außerdem dabei: Thomas Geyer (Geschäftsführer Golfanlage Gut Thailing), Robert Lübenoff (LübMedia), der in einem Flight mit Auma Obama spielte (“Ich habe Auma Obama vor einem Monat beim Charity-Golf-Turnier der Cleven-Stiftung für die Flutopfer in Bad Griesbach kennen gelernt und sie hat mich heute eingeladen”), Andrea Mühlbauer (Ex von Maxi Arland) mit Lebensgefährte Falk Raudies (sie spielte das Turnier mit, er kümmerte sich unterdessen um seine elfjährige Tochter Maya: “Wir sind wegen den Eagles und wegen Juliana Gröger hier”), Gregor Gröger (Ehemann der Gastgeberin), uvm.

 

Text: Andrea Vodermayr