AIDA Cruises und Costa leisten Soforthilfe für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen

Tief bewegt und erschüttert haben die Mitarbeiter des Rostocker Kreuzfahrtunternehmens AIDA Cruises die Nachrichten über die Verwüstungen des verheerenden Taifuns Haiyan auf den Philippinen verfolgt. Rund 800 Mitarbeiter an Bord der AIDA Flotte kommen aus den am schwersten betroffenen Regionen.

"Unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind bei allen Opfern, insbesondere unseren philippinischen Kollegen, ihren Familien und ihren Freunden. Wir alle teilen ihre Sorge und ihr Leid. Als erste Soforthilfe werden wir als Gruppe 100.000 USD zur Verfügung stellen", sagt Michael Ungerer President AIDA Cruises, der sich in einem persönlichen Brief an alle Mitarbeiter wandte.

Trotz der schwierigen Bedingungen vor Ort steht AIDA Cruises bereits in Kontakt mit Kollegen auf den Philippinen. Diese bemühen sich, mit Familienangehörigen sowie den Crewmitgliedern, die sich derzeit im Urlaub auf den Philippinen befinden, in Kontakt zu treten und Informationen zu sammeln.

Darüber hinaus wird AIDA Cruises Spendenaktionen an Bord aller AIDA Schiffe zu Gunsten der SOS-Kinderdörfer auf den Philippinen durchführen.