• September 22, 2023
  • 3150 Aufrufe

Dresscode: „Blond!“ – Nina und Julia Meise, Patricia Riekel, Sonja Kiefer, Sabine Piller und Co. feiern bei der „Business Blond Wiesn“ von Ayse Auth für den guten Zweck und spenden für die Tribute to Bambi-Stiftung!

Einmal im Jahr ist das Münchner Oktoberfest fest in der Hand der blonden Powerfrauen! Nämlich dann, wenn Hairstylistin und Blond-Expertin Ayse Auth („Haarwerk“) zu ihrem eigenen Oktoberfest-Event einlädt - zur „Business Blond Wiesn“. In diesem Jahr gab es ein besonderes Jubiläum zu feiern: Zum bereits zehnten Mal fand das kultige Blondinen-Treffen in diesem Jahr statt. Und bei der Jubiläumsausgabe konnte Ayse Auth gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Hatice Nizam besonders viele Ladies aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft bei Bier und Wiesn-Schmankerln begrüßen. Zu den  Gästen zählten die Model-Twins Nina und Julia Meise, Patricia Riekel (Vorstandsvorsitzende der Tribute to Bambi-Stiftung), die Moderatorinnen Sabine Piller und Moderatorin Daniela Vukovic und die Designerinnen Sonja Kiefer und Katharina Lukas.

Wie immer wurde für den guten Zweck geschunkelt und gefeiert: Der Erlös der Veranstaltung ging wie jedes Jahr an die „Tribute to Bambi-Stiftung“, die Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, unterstützt. Die Damen öffneten Herz und Geldbeutel und bis zum Ende des Abends kamen 17.000 Euro zusammen!

Erst trafen sich die Gäste – alle natürlich in fescher Tracht – zum Vorglühen mit Champagner im Luxus-Hotel „Mandarin Oriental Munich“ in der Münchner City, danach wurde in der „Käfer Wiesn-Schänke“ bis zum Zeltschluss bei Bier, Hendl, Ente und Kaiserschmarren gefeiert.

Auch die Meise-Zwillinge Julia und Nina Meise hatten dieses Mal aufs Dirndl verzichtet und trugen stattdessen Trachtenrock und karierte Bluse: „Man sieht so viele Dirndl auf der Wiesn und wir haben schon so oft welche getragen, deshalb wollten wir heute einmal etwas Anderes. Tracht hat ja viele Facetten.“ Die beiden sind Stammgäste bei der Veranstaltung: „Wir haben noch nicht einmal bei der Blond-Wiesn gefehlt. Es ist doch klar, dass wir hier mit dabei sind, wenn Zwillinge einladen, und dann auch noch beim zehnjährigen Jubiläum. Diese Veranstaltung ist mittlerweile eine Institution hier auf dem Oktoberfest. Die Blond Wiesn ist immer unser Highlight, denn es ist einfach schön, mit so vielen inspirierenden und gut gelaunten Powerfrauen zusammen zu sein. Wann hat man diese Gelegenheit schon mal – ohne von Männern gestört zu werden?“, so die Twins.

Viele der Damen sind Stammgäste, aber auch einige neue Ladies waren mit dabei. Katja Eichinger zum Beispiel, die allerdings nur zum Vorempfang kam und nicht mehr mit zur Wiesn. „Mir ist es auf dem Oktoberfest zu voll. Wenn, dann mag ich nur die Schießbuden, aber nur wenn es leer ist, oder aber kleinere Kirmes. Hier beim Empfang bin ich gerne dabei, da ich Ayse sehr schätze und es lustig ist, hier so viele Blondinen auf einmal zu sehen.“ Welchen Einfluss hatte bei ihr die Haarfarbe auf ihr Leben? „Ich bin schon so lange blond und ich glaube, eine andere Haarfarbe wäre für mich ein Riesenschock. Ich habe mir einmal die Haare rot gefärbt, aber nie wieder….“ Sie kam statt im Dirndl in einem coolen T-Shirt im Korsagen-Print: „Ich habe in den 90er Jahren ein Praktikum bei Vivienne Westwood gemacht und aus dieser Zeit stammt auch das Shirt“, erzählte sie.

Gerührt begrüßten Ayse Auth und ihre Zwillingsschwester Hatice Nizam (führt die „Haarwerk“-Salons in Frankfurt; beide in „Schatzi-Dirndl“) beim Cocktail im „Mandarin Oriental Munich“ die Gäste: „Zehn Jahre Blond Wiesn – das ist für uns ein ganz besonderer Abend. Wir haben damals ganz klein angefangen und mittlerweile sind es mehr als 50 Damen. Es sind jedes Jahr neue Powerfrauen dazu gekommen, aus den unterschiedlichsten Sparten der Gesellschaft: Ärztinnen und Apothekerinnen treffen hier auf Frauen aus den Chefetagen großer Unternehmen und auf Persönlichkeiten aus dem  Showgeschäft. Alles haben alle Ladies hiergemeinsam: Alle haben Köpfchen, stehen mit beiden Beinen fest im Leben und wuppen Job, Familie und Haushalt. Blonde Frauen sind keineswegs Dummchen, das beweist erneutet diese Runde hier. Es sind alles Damen hier, die etwas bewirken und mit beiden Beinen fest im Leben stehen“, so Ayse Auth, der vor allem der gute Zweck am Herzen lag: „Mir war es schon immer wichtig, Menschen zu unterstützen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, deswegen unterstützen wir auch dieses Jahr wieder die Tribute to Bambi“-Stiftung. Ich bin überwältigt, wie viel die Damen heute gespendet haben. Alle die hier sind, haben ein riesengroßes Herz.“

Seit Anfang an mit dabei ist Patricia Riekel: „Ich erinnere mich noch gut, als Ayse die Blond Wiesn zum ersten Mal veranstaltet hat. Damals gab es großes Gelächter bei den Männern in der Redaktion… Das hat sich mittlerweile gelegt“, so die ehemalige Bunte-Chefredakteurin, die dann die Tribute to Bambi-Stiftung vorstellte, deren Vorstandsvorsitzende sie ist: „Ayse’s Blond Wiesn findet heute am Weltkindertag statt. Und dieser steht unter dem Motto: ‚Jedes Kind braucht eine Zukunft.‘ Diesen Vorsatz leben wir auch in unserer Stiftung. Wir kümmern uns mit der Tribute to Bambi-Stiftung um Kinder, die aus den unterschiedlichsten Gründen keine guten Chancen haben. Es ist schwer vorstellbar, dass es davon hier in Deutschland Millionen Kinder gibt. Die Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen und die mentalen Probleme der Kinder und Jugendlichen sind sehr groß. Auch die wirtschaftliche Not, unter der viele Familien leiden, drückt auf das Gemüt der Kinder. Es ist nicht einfach, für diese Probleme die richtigen Projekte zu finden. In München unterstützen wir zum Beispiel den Verein „High Five“: Dieser bietet am Nachmittag unterschiedliche sportpädagogische Angebote an. Kinder und Jugendliche lernen dort beispielsweise Skateboardfahren. Wer es schafft, das Skateboard zu beherrschen, hat eine echte Steh-Auf-Mentalität und das gibt Selbstvertrauen. In Berlin gibt es das Programm „Kiez Kids“ der Berliner Help Stiftung für Kinder aus Familien mit Suchtproblemen. Mit den Spenden von heute können wir sehr vielen benachteiligten Kindern ein Lächeln und ein Glücksgefühl schenken.“

„Ich freue mich, auch dieses Jahr wieder mit dabei zu sein“, so Sonja Kiefer (in „Schatzi Dirndl“). „Blond ist mittlerweile ja vielmehr eine Einstellung als eine Haarfarbe. Ich glaube, dass man als blonde Frau vielleicht auf Anhieb etwas freundlicher wirkt – es hat eine sehr positive Ausstellung. Im Business glaube ich haben wir das Vorurteil der Blondinen überstanden  – wie es auch diese Runde hier beweist.“

„Schatzi“-Designerin Katharina Lukas achtete nochmal auf den letzten Schliff beim Outfit und band Dirndlschleifen. Welche Dirndlfarben sind in diesem Jahr bei den Blondinen angesagt? „Blondinen können alle Farben tragen, da gibt es keine No-Gos“, meinte sie. „Besonders gefragt in diesem Jahr  sind – unabhängig von der Haarfarbe – Pink und Schwarz.“.

Immer mit dabei bei der Veranstaltung ist auch Moderatorin Sabine Piller: „Ich unterstütze schon seit vielen Jahren die Tribute to Bambi-Stiftung und finde es bewundernswert, was Patricia Riekel mit ihrem unermüdlichen Engagement immer wieder aufs Neue auf die Beine stellt. Deswegen ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, meine Freundin Ayse Auth heute wieder bei ihrer ‚Blond Wiesn‘ zu unterstützen, denn wir Blondinen halten natürlich in allen Lebenslagen zusammen.“

Text: Andrea Vodermayr