• November 13, 2022
  • 3037 Aufrufe

In Rouen haben wir sogar zwei Mal gehalten auf unsere Tour durch die Normandie. Von hier starteten viele Ausflüge an die Strände Frankreichs.

Wir bleiben in der Stadt der 100 Kirchtürme. Wir bummeln wie bei einer Zeitreise durch die mittelalterlichen Gassen. Vorbei an dicht gedrängten Fachwerkhäusern und der beeindruckenden gotischen Kathedralen.

Geschichte begegnet uns in Rouen überall. Am Altmarkt wurde die französische Nationalheldin Johanna von Orléans im Jahr 1431 verbrannt, ein Stein erinnert heute an ihr Schicksal. 

An den Kais der Seine ist die Atmosphäre modern, Bars und Restaurants laden in den ehemaligen Docks zum Verweilen ein. Mittendrin liegt die S.S. Joie de Vivre.

„STADT DER 100 KIRCHTÜRME“

Natürlich besuchen wir auch die Kathedrale Notre-Dame, die Claude Monet zu seiner „Kathedralen-Serie“ inspirierte.

Er versuchte wieder und wieder das Licht auf der Fassade der Kathedrale zu verschiedenen Tageszeiten einzufangen. 

Richard Löwenherz verfügte außerdem im 12. Jahrhundert, dass nach seinem Tod sein Herz in ebendieser Kathedrale begraben werden solle. 

Ganz schön viel zu sehen hier. Auch die Kirche Saint Maclou mit ihrem spätgotischen Flamboyant-Stil ist einen Besuch wert.

Rouen ist gar nicht so klein. Hier leben 1,1 Millionen Menschen.