• November 10, 2022
  • 3114 Aufrufe

Das ist das Haus von Claude Monet in Giverny.
Wir sind mit der S.S Joie de Vivre nach Vernon gefahren und von dort ging es weiter mit dem Bus nach Giverny. Das ist nicht weit .

Auch dieser Ausflug ist bei der Reise mit Uniworld Cruises inkludiert. Wie schön! Man kann aus vielen, wirklich hochwertigen Ausflügen auswählen. Manche sind ein paar Stunden, manche halbtags und manche dauern einen ganzen Tag.

Der hier ist vier Stunden lang und beinhaltet Transfers, Eintritte und Reiseleitung bzw. Führungen.

Alles ist auf Englisch, wie übrigens auch an Bord von allen Englisch gesprochen wird. Es ist halt eine amerikanische Firma und außer uns sind nur Amerikaner an Bord.

Es ist also verständlich, dass keine andere Sprache gesprochen wird. Das ist auch nicht nötig. Im Gegenteil. Ich finde es sehr erholsam und für mich hat es mehr von einer echten Reise, wenn nicht alle um mich herum Deutsch sprechen. Das bringt mir zu viel Alltag in den Urlaub.

Deshalb fand ich die Kreuzfahrten, die ich in den letzten Wochen und Monaten erleben durfte, auch so besonders.

Ihr habt ja unten im Feed gesehen, wie begeistert ich auch von der Wonder oft he Seas von Royal Caribbean und von der Celebrity Edge von Celebrity Cruises war. 

Zwar unterscheiden sich diese Cruises sehr von der hier mit Uniworld. Aber die fröhliche Stimmung, die Offenheit der Gäste, die Partys, das schnelle „Andocken“ an die anderen Passagiere, das Gemeinschaftsgefühl - das ist mit Amerikanern für mich leichter, als mit Deutschen.

Und für den Geist ist es auch gut, wenn ich bei den Ausflügen sowohl Französisch als auch Englisch schnell verarbeiten muss. Es geht schnell in Automatismus über und ich bemerke die unterschiedlichen Sprachen nicht mehr.

Apropos „mehr“: Mehr über Claude Monets Haus seht und lest Ihr im nächsten Post.