Cornelia Trentzsch

„Nachteile für eine erfolgreiche Frau gibt es auf fachlicher Ebene nicht.“

Cornelia Trentzsch (46), „Fairsicherungsbüro“

Das Vermögen, ein Unternehmen zu führen, dessen Mitarbeiter zu motivieren, anzuleiten und sich auf sie zu verlassen, zeichnet eine „Powerfrau“ ebenso aus wie die Fähigkeit, zuhören zu können und streng, aber gerecht zu agieren. Die Basis für den Erfolg schafft der Rückhalt einer verständnisvollen Familie. Eine ausgewogene Balance zwischen Karriere und Familie ist wichtig. Wegen ihrer hohen emotionalen Intelligenz und einer geringeren Risikobereitschaft sind von Frauen geführte Unternehmen häufig beständiger. Andererseits erfordert der Erfolg dieser Unternehmen einen härteren kämpferischen Einsatz, da Netzwerke von männlichen Kollegen öfter besser organisiert sind und besser funktionieren. In meinem beruflichen Umfeld sehe ich nach wie vor Unterschiede zwischen Frauen und Männern, auch wenn diese vergleichsweise klein sind und sich weniger auf den fachlichen Bereich beziehen, sondern vielmehr auf den allgemeinen Umgang und die Wertschätzung als Frau.

 

Ihre Karriere:

Die geborene Dresdnerin und gelernte Schlosserin mit Abitur schloss 1987 ihr Studium als Dipl.-Ing. für Druckmaschinenkonstruktion ab und arbeitete vorerst in diesem Berufszweig. Nachdem sie drei Jahren bei einem Berliner Versicherungsmakler mitgearbeitet hatte, wagte sie 1993 den Schritt in die Selbstständigkeit als Versicherungsmaklerin und führt seitdem das „Fairsicherungsbüro Dresden“. Cornelia Trentzsch ist Mitglied, Mitbegründerin und Vorsitzende verschiedener Verbände sowie Mentorin im Rahmen des Elisa-Programms an der TU Dresden. Sie ist verheiratet und Mutter zweier erwachsener Söhne.