Fruchtiges Weihnachtsrezept für Disy-Leserinnen

Ulli Deprie wartet auf mit einer eigens für die Disy-Leserinnen und -Leser ersonnenen leichten weihnachtlichen Schokoladen-Frucht-Kreation.

Zutaten

- Ananasscheiben ohne Mittelstrunk (entweder als frische Frucht oder aus der Dose)

- 1 Teil Marzipan-rohmasse: 0,6 Teile Puderzucker –, oder fertiges Marzipan)

Marzipan (entweder als Rohmasse, die mit Puder-zucker verarbeitet werden muss – im Verhältnis

- Kuvertüre mit mindestens 60 % Kakaogehalt

Und so geht es:

1. Die Ananasscheiben in kleine Keile schneiden (die Breite hinten etwa 6 bis 10 mm, vorn spitz zulaufend). Die Teile trocken tupfen und in gesiebtem Puderzucker wälzen.

2. Marzipanmasse zu dünnen Platten ausrollen, in kleine Streifen schneiden (Länge etwas mehr als die doppelte Länge der Ananaskeile, die Breite entspricht der Höhe der Ananaskeile).

3. Die Streifen um den Rand der Ananaskeile legen und gut andrücken.

4. Mit der im Wasserbad langsam aufgelösten, gut temperierten Kuvertüre übe-r-ziehen. Dazu die Stückchen in eine mit der vorkristallisierten Schokolade (abgekühlt auf ca. 32 °C) gefüllte Schüssel tauchen und mit einer Gabel oder einer Pralinen-gabel herausnehmen, auf einem Backpapier oder einer Silikonfolie absetzen.

5. Mit einer Gabelzinke erst einen langen Längsstrich als Verzierung ziehen und dann drei bis vier kurze Querstriche zu Seite hin sanft eindrücken. Auf Wunsch kann natürlich auch eine andere Verzierungsart (etwa mit einer geschälten Mandel, einer Rosine oder weißer Kuvertüre) gewählt werden.

Die so erhaltenen Ananas-Marzipan-Pralinen schmecken lecker fruchtig, sind jedoch aufgrund der Verwendung der frischen Frucht nicht länger als 4 bis 5 Tage haltbar. Um eine längere Haltbarkeit zu erzielen, Ananas vorher einige Zeit in Zucker oder Alkohol einlegen. Aber meistens sind sie ohnehin viel schneller aufgegessen!