Landespressball im Dresdner Schloss

Der Landespresseball 2007 ist Geschichte. Am 21. April brachten über 1000 Gäste in schönen Roben, Hunderte Scheinwerfer und eine raffinierte Ausgestaltung - wieder unter der künstlerischen Leitung von Olaf Becker (Tenza Eventkultur)- die Ballräume im Dresdner Residenzschloss zum Strahlen. Nach sechsjähriger Pause durfte in den alten Gemäuern wieder Walzer getanzt werden. Zum ersten Mal überhaupt wurde der Riesensaal geöffnet. Getreu dem Motto „Tamensi Movetur!" - „Und sie bewegt sich doch!", wurde das Schloss in dieser Ballnacht wieder zum Leben erweckt. Die Gäste knüpften an die jahrhundertealte Tradition - Tanzen im Schloss - an. Und so konnte der Ballgast zwischen dem Riesensaal, dem großem Ballsaal, dem Propositionssaal und der Cocktaillounge lustwandeln und sich den Klängen von Walzer, Tango oder Pop hingeben. Zwischen den Tanzrunden fand sich der Weg wie von selbst an die verschiedenen Buffets, die gut erreichbar zwischen den Sälen lagen. Dessert-Highlight war gemäß dem Motto in Bewegung, besser im Fluss: Aus Schokoladenspringbrunnen quoll wie im Schlaraffenland zart verführerische Schokolade. Dazu floss Sekt in Strömen. Die letzten tanzfreudigen Ballgäste verließen das Schloss im Morgengrauen.

Der Landespresseball Sachsen e. V. hofft, dass er auch 2008 die Säle im Dresdner Schloss für den Landespresseball nutzen darf. Denn im nächsten Frühjahr laden Sachsens Journalisten wieder zu diesem großen Fest ein. Seit 1994 treffen sich Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur mit Medienleuten, um miteinander ins Gespräch zu kommen und gemeinsam zu feiern. Und aus den hoffnungsvollen Anfängen im Dresdner Parkhotel und im Finanzministerium hat sich mittlerweile ein glanzvolles Fest entwickelt.

Sinn und Zweck des exklusiven Balls ist aber nicht nur das rauschende Fest für die Gäste, sondern auch Hilfe für Menschen, die in Not geraten sind. Der komplette Erlös der Tombola kommt dem Dresdner Schloss, dem Sozialwerk der Journalisten in Sachsen zugute. Doch wie heißt es so schön: „Nach dem Ball ist vor dem Ball!" Die Vorbereitungen für 2008 laufen bereits, und wir können uns von dem Landespresseball 2008 überraschen lassen.

Fotos: Daniel Scholz