Ein bisschen Steak muss sein!

„el Gaucho“-Eröffnung am Viktualienmarkt

Fleisches-Lust in München! Steak-Restaurants liegen voll im Trend. Jetzt eröffnete am Viktualienmarkt ein weiterer Hot Spot für alle Liebhaber von Beef und Co.: das "el Gaucho" der renommierten österreichischen Gastro-Experten Grossauer. Die Grazer Unternehmerfamilie, die bereits sehr erfolgreich Steakhäuser in Wien und Graz betreibt, macht seit Anfang September mit ihrem Konzept auch die Münchner Fleisch-Fans glücklich: serviert werden bestes el Gaucho-Beef aus Argentinien und regionales Dry Aged Rind (für den neuen Münchener Standort wurde übrigens sogar eine eigene Steak-Schnitttechnik - der "Munich Cut" - entwickelt), aber auch Vorspeisen, Suppen, Salate sowie Fisch- und Pastagerichte. Bei der Eröffnungsfeier an der Isar - organisiert von Birgit Fischer-Höper von der Agentur "Munich Connexxxions - kamen auch zahlreiche Prominente zum Probeschlemmen vorbei: zum Beispiel Roberto Blanco mit seiner Frau Luzandra, Simone Ballack, Peter Kraus mit Frau Ingrid, u.v.m. Und alle zeigten sich begeistert: "Ein sehr schicker Laden und super leckeres Essen! Das wird sicherlich einer der Top Dinner Places in München", war sich Verena Kerth sicher.

Auch Dirndl-Designerin Lola Paltinger schaute trotz Wiesn-Stress vorbei: "Köstliches Essen, gute Weine und perfekter Service in einem wunderschönen Ambiente und vielen, netten Leuten - was will man mehr? Die Lage des Restaurants ist perfekt und ich freue mich schon, dort nicht nur kuschelige Winterabende, sondern im kommenden Jahr herrliche Sommerabende auf der Terrasse zu verbringen."

Und Moderatorin Alexandra Polzin schwärmte: "Ein tolles Restaurant mit einer wunderschönen Bar und leckeren Steaks. Der Clou: man kann sich dort ein eigenes Steakmesser kaufen mit Gravur und es dort lassen und jedes Mal benutzen, wenn man dort essen geht. Das finde ich total raffiniert." Raffinierte Schmankerln finden sich auch auf der Speisekarte: T-Bone und Porterhouse-Steak (9 Euro pro 100 Gramm), Filetsteak (Lady Steak 150 Gramm zu 18 Euro, 350 Gramm 36 Euro) oder der "Gaucho Steak Spiess" (29 Euro). Zudem kann man sein Lieblingsteak nach Lust und Laune veredeln: beispielsweise mit einer Scheibe Gänseleber (8 Euro) oder einem Spiegelei (2 Euro). Dazu gibt's Süßkartoffelpüree, Trüffelgnocchi mit Rahm oder - eine Hommage an die steirische Heimat der Betreiber-Familie: Feldsalat mit Speck und Kernöl. Wer mal keine Lust auf Fleisch hat, der bestellt Kürbisrisotto mit Schafskäse (12 Euro) oder Branzino (26 Euro).

Auch das Restaurant kann sich sehen lassen: knapp 1,5 Millionen Euro wurden in den Umbau investiert, um den Räumlichkeiten den unverwechselbaren el Gaucho-Charakter zu verpassen: edle Holz- und Lederelemente treffen auf eine offene Schauküche mit exklusiver Grillstation. Geöffnet ist an sieben Tage die Woche. Für das kulinarische Konzept sind der Grazer Haubenkoch und Familienmitglied Christof Widakovich, der kulinarische Leiter Jürgen Kleinhappl sowie der argentinische Steak-Experte Daniel zuständig. Leiter des "el Gaucho" am Vikualienmarkt sind Gerd und Shirley Schmitz, enge Freunde der Familie Grossauer. Der Münchner Starkoch Alfons Schuhbeck oder Arnold Schwarzenegger (gebürtiger Steirer) sind übrigens Freunde der Familie und zählen bereits zu den Stammgästen im Grazer "el Gaucho". Mal sehen, ob "Arnie" sich bald einmal auch ein Steak in München schmecken lassen wird. Wer Lust auf Steaks und mehr bekommen hat:

El Gaucho am Viktualienmarkt
Frauenstrasse 7-9
80469 München
Öffnungszeiten: Mo. - Sa. 11.30 - 01.00 Uhr (Küchenschluss 24.00 Uhr),
So. und Feiertag 12.00 - 23.00 (Küchenschluss 22.30 Uhr)
Web: www.elgaucho-muenchen.de

Text: Andrea Vodermay