Das Disy Jubiläums-Special

Axel, Promis und goldener Teppich

70 Jahre Trachten Angermaier – wenn das kein Grund zum Feiern ist! Anläss-lich des runden Geburtstages brachte unsere Redaktion Disy München eine Extra-Ausgabe heraus und hatte das berühmte Trachtenhaus zur großen „Jubiläumsgala“ ins Deutsche Theater in München geladen. Und auch zahlreiche prominente Gratulanten waren gekommen, um gemeinsam mit Gastgeber und Geschäftsführer Dr. Axel Munz diesen besonderen Anlass zu feiern. Der „Silbersaal“ platzte vor lauter VIPs fast aus allen Nähten, und schon zu Beginn gab es einen regelrechten Promistau auf dem Teppich, der goldfarbenstatt rot war. Zu den Gästen zählten Sängerin Sarah Lombardi, DJane Giulia Siegel, das Volksmusik-Duo Marianne & Michael, Star-Blogger Riccardo Simonetti, Schauspieler und Regisseur Michael Guillaume und viele mehr.Im Blitzlicht stand vor allem Sarah Lombardi. Die Pop-Sängerin kam ohne ihren neuen Freund, dafür aber in einem goldfarbenen Dirndl über den goldenen Teppich und verriet strahlend: „Ich bin derzeit sehr, sehr glücklich.“ Mariella Ahrens punktete ebenfalls im zauberhaftem Dirndl: „Das ist heute ein wunderbarer Auftakt für meine Zeit in Bayern“, erzählte die in Berlin lebende Schauspielerin. Gastgeber Dr. Axel Munz freute sich über die vielen Gratulanten und die gelungene Party: „70 Jahre sind in der heutigen schnelllebigen Zeit etwas Besonderes. Und dieses besondere Jubiläum möchten wirmit unseren Gästen feiern. Wir sind nach wie vor ein Familienunternehmen. Im Laufe der Jahrzehnte haben wir die Tracht „entstaubt“. Wir haben dafürgesorgt, dass Dirndl und Lederhosen gesellschaftsfähig geworden sind und für ein positives Lebensgefühl stehen - und das weit über Bayern hinaus. Durch Kreationen wie das teuerste Dirndl der Welt, das „One Million Dollar- Dirndl“ oder das „Fußball WM-Dirndl,“ das sogar im Haus der Deutschen Geschichte ausgestellt ist und über das Medien in 123 Ländern berichteten, riefen wir die Tracht einer breiten Öffentlichkeit ins Bewusstsein. Ohne Angermaier gäbe es keine Tracht auf der Wiesn. Auch dieser Abend zeigt, dass Tracht so beliebt ist wie nie zuvor.“