Fußball WM – Wo darf Flagge gezeigt werden?

In Bangladesch wurde den Fußball-Fans im Vorfeld der WM in Brasilien verboten Flaggen aufzuhängen. Zehntausende von brasilianischen und argentinischen Flaggen mussten von den Dächern der Häuser entfernt werden. Die Regierung von Bangladesch findet die Unterstützung der südamerikanischen Teilnehmer dem eigenen Land gegenüber respektlos. Die Aufforderung ging durch die Medien in Bangladesch und lokale Regierungsbeamte besuchten sogar abgelegene Dörfer mit der Bitte die Flaggen zu entfernen. In Deutschland ist das Flaggezeigen grundsätzlich gestattet, aber auch hier müssen Spielregeln eingehalten werden, vor allem wenn man Mieter ist.

Regelungen für Mieter

Als Mieter darf man natürlich auch die Unterstützung seiner Mannschaft zeigen. Flaggen oder Poster der Nationalmannschaft dürfen in die Fenster der Wohnung gehängt werden. Steht im Mietvertrag explizit ein Plakat- oder Fahnenverbot, kann dieses allenfalls für Plakate mit politischem Inhalt oder verhetzenden Äußerungen gelten, nicht aber für die Unterstützung seines Fußballteams. Auch vom Balkon dürfen Fahnen wehen. Wenn dafür allerdings eine Halterung montiert werden muss oder in irgendeiner Form ein Eingriff an der Bausubstanz vorgenommen wird, muss der Vermieter vorher um Erlaubnis gefragt werden. Selbstverständlich muss dabei gewährleistet sein, dass die Fahne nicht herunterfallen, da so Passanten verletzt oder Autos beschädigt werden könnten. Ebenfalls zu beachten ist, dass die Flagge nicht so riesig sein sollte, dass sie das Fenster der Nachbarwohnung verdeckt. Hält man sich an diese Regeln, steht dem Flaggezeigen nichts mehr im Weg. Im Übrigen bieten Onlineshops wie Visopronet.de eine Vielzahl an Fahnenmästen an, besonders auf der Terasse oder im Garten kann so die Flagge gehisst werden ohne mit dem Vermieter und Nachbarn in Schwierigkeiten zu geraten.

Die Spiele nach 22 Uhr

Da viele Spiele in der diesjährigen Weltmeisterschaft erst nach 22 Uhr stattfinden, muss auch hier die Hausordnung, bzw. die örtlich geregelte Ruhezeit eingehalten werden. Für das Public Viewing gibt es Sonderreglungen, die von jeder Gemeinde individuell bewilligt werden können. Für das Schauen in der eigenen Wohnung oder auf dem Balkon gilt, dass einer WM-Nacht in der Gruppe nichts im Weg steht, solange ausreichend Rücksicht genommen wird. Das Anfeuern, der Fernsehkommentar und Musik schallt im Freien wesentlich weiter, als in der Wohnung bei geschlossenen Türen und Fenstern. Der Mietverein Dresden und Umgebung e.V. rät deshalb dazu, Spiele nach 22 Uhr in der Wohnung oder an offiziell genehmigten Orten zum Public Viewing zu verfolgen. Balkon Bildrechte: Flickr Balkon Michael Fielitz CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten