Zur Weihnachtszeit in Dresden

Bildquelle: wave111 / pixelio.de

Dresden ist immer einen Besuch wert, doch vor allem in der Vorweihnachtszeit lohnt sich der Weg in die schöne Stadt an der Elbe, die aufgrund der beeindruckenden barocken Bauwerke ihrer Altstadt auch Elbflorenz genannt wird. Noch bis zum 24. Dezember kann man nämlich neben Zwinger, Frauenkirche und Semperoper auch den berühmten Dresdner Striezelmarkt, einen der ältesten und bekanntesten deutschen Weihnachtsmärkte, besuchen. Nach einem abwechslungsreichen Sightseeing-Tag kommt man dort inmitten der festlich geschmückten Altstadt zwischen Ständen mit traditionellem Kunsthandwerk und Weihnachtsschmuck aus dem Erzgebirge, mit dem Duft des berühmten Christstollens in der Nase und einer wärmenden Tasse Glühwein in den Händen wunderbar in Weihnachtsstimmung.


Effektiver unterwegs mit dem Smartphone

Damit man bei all den Programmpunkten den Überblick behält und nicht eine Menge Zeit mit unnötigem Suchen verschwendet, gibt es einige nützliche Apps, die den Besitzern von Smartphones das Leben wesentlich erleichtern können. Für alle, die bisher noch nicht dazu gehören, ist Weihnachten vielleicht die perfekte Gelegenheit, das zu ändern und sich für den Wunschzettel ein passendes bei 1und1 auszusuchen, denn gerade für Städtereisen können Smartphones mit verschiedenen Apps und der Möglichkeit pdf-Dokumente darzustellen eine unschätzbare Erleichterung bringen.


Kleine Helfer für Dresden

  • Stadtführung mit dem Handy Für Dresden gibt es neben verschiedenen Stadtplan-Apps, die Touristen aber auch Einheimischen die Orientierung erleichtern und dafür sorgen, dass sie auf jeden Fall auf dem schnellstmöglichen Weg zum Ziel gelangen, seit einiger Zeit auch eine Audioguide-App, sozusagen eine Art Ersatz-Stadtführer. Dank Abstimmung mit dem GPS-Dienst des Smartphones weiß die App genau, welche Sehenswürdigkeit sich gerade in der Nähe befindet und informiert in einem kurzen Audiobeitrag über die wichtigsten Fakten aus den Bereichen Geschichte und Architektur. Es gibt sogar die Möglichkeit einer vorgegebenen Route zu folgen und somit das Stadtführungserlebnis perfekt zu machen, mit dem angenehmen Unterschied, dass man sich nicht mit 50 anderen Menschen durch kleine Gassen und enge Innenräume bewegen muss. Ein Service, von dem bestimmt nicht nur Touristen profitieren, sondern auch Einheimische noch etwas dazu lernen können.
  • Orientierung auf dem Striezelmarkt Konkret für den Besuch des Striezelmarktes gibt es einen interaktiven Plan, auf dem man sich bestimmte Stände zum Beispiel für Weihnachtsschmuck oder Kunsthandwerk anzeigen lassen kann und sich damit vor allem während des großen Besucherandrangs unnötiges Suchen erspart. Diejenigen, die zwar ein Smartphone oder Tablet, allerdings ohne mobilen Internetzugang besitzen, können sich den Marktplan als pdf-Datei auf ihrem Gerät speichern und so unterwegs auch jederzeit darauf zugreifen.
  • Dresdner Spezialitäten backen Wieder zuhause angekommen, kann man dann mit Hilfe kostenloser Rezepte-Apps die typischen Köstlichkeiten vom Weihnachtsmarkt, wie zum Beispiel Pulsnitzer Pfefferkuchen, nachbacken und sich sogar an einem Dresdner Christstollen versuchen, der deutschlandweit ganz klar zu den Weihnachtsfavoriten gehört.