Foto: Disy/Gerrit Menk

Der Bayerische Hof hat allen anderen Hotels komplett den Rangabgelaufen.

 

Fabian Umbach, Geschäftsführertem Brock Immobilien, Maximiliansplatz

 

Alles, was sich mit internationaler Ausrichtungin München abspielt, geht eigentlich nurüber den Bayerischen Hof, ob es nun politischeoder gesellschaftliche Ereignisse sind. Es ist nicht weniger alsdas Nummer-Eins-Hotel für nationale und internationale Klientel. DerBayerische Hof hat anderen Hotels, wie dem Vier Jahreszeiten oderdem Mandarin Oriental, komplett den Rang abgelaufen. Und daranorientieren sich auch andere. Um den Promenadeplatz haben wir diehöchste Lokaldichte Münchens und die meisten Geschäfte. Hier werdenüberall Kontakte und Verbindungen gepfl egt. Es ist nicht nur einHotel für große und exklusive Suiten und tolle Gastronomie, sondernsorgt auch stadtweit für das beste und wichtigste Come-together.

Foto: Disy/Gerrit Menk

Hier kommt man zusammen, hier spielt die Musik

 

Frank Möller, Geschäftsführer Juwelier und Studio Parmigiani im Bayerischen Hof

 

Hier ist das gesellschaftliche Zentrum von München. Hier kommt man zusammen, hier spielt die Musik. Ein Hotel ist der Bayerische Hof fast nur in zweiter Linie. Es ist einfach so vieles unter einem Dach vereint, von der Gastronomie bis hin zu Kunst und Kultur. Der Gast findet eine Fülle an Zerstreuung – Jazzclub, Kino oder die Komödie. Durch seine Exklusivität hatte der Bayerische Hof schon immer einen Charme, der mich in seinen Bann gezogen hat. Mit dem Store in der privilegierten Lage direkt neben dem Haupteingang habe ich das Ganze nochmal neu erfahren. Mittlerweile ist es selbstverständlich,dass sich die Prominenz fast täglich in meinem Laden versammelt.

Foto: Disy/Gerrit Menk

Der Bayerische Hof ist ein absoluter Hotspot

 

Sabine Yousefy, Inhaberin Yousefy,Promenadeplatz

 

Der Bayerische Hof ist schlicht und einfach ein tolles Hotel in allen Belangen. Es besitzt ein luxuriöses Flair und die Angestellten sind sehr dienstleistungsfreudig. Innegrit Volkhardt ist eine großartige Gastgeberin, die sehr zuvorkommend ist und immer wieder Beeindruckendes leistet. Sie veranstaltet nach wie vor die großen Events in München, wie den deutschen Filmball und die Sicherheitskonferenz. Letztere ist zwar für den Einzelhandel immer wieder ein leidiges Thema, weil dann hier alles abgeriegelt ist. Aber es ist auch ein Statussymbol für München. Außerdem ist der Bayerische Hof ein wichtiger Arbeitgeber in München. Er gehört zur Stadt wie die Frauenkirche. Durch die ständigen Events geben sich die Promis die Klinke in die Hand, er ist ein absoluter Hotspot.

Foto:Disy/Gerrit Menk

Ich hatte schon Angela Merkel auf dem Stuhl

 

Liliana Schaubs, Inhaberin Beauty Centerim Bayerischen Hof

 

Das Hotel hat einen hohen Stellenwert – für die Stadt sowieso, aber auch international. Es ist die Nummer Eins in München und vielleicht sogar deutschlandweit. Der Bayerische Hof verkauft unseren Service an seine Gäste, was uns seit zwölf Jahren sehr stolz macht. Ein großes Thema ist für uns auch immer die Sicherheitskonferenz. Als Kosmetikerin bin ich auch stolz, dass ich schon Angela Merkel bei mir auf dem Stuhl hatte. Überhaupt hatte ich in meiner Zeit hier schon so viele Prominente hier, die ich sonst niemals getroffen hätte. Auch zum Filmball ist hier im Haus immer eine helle Aufregung, das prägt uns besonders. Ob Milla Jovovich, Cher,Jeremy Irons, Pink, Kevin Bacon… Ich könnte die Liste ewig fortführen.Schön ist, dass man mit diesen Leuten auch privat ins Plaudern kommt. Sie erzählen vom Stress bei ihrer Anreise oder von sonstigen Sorgen. Wenn man sie normal behandelt und nicht wie Stars, dann öffnen sie sich von ganz alleine. Latoya Jackson zum Beispiel hatte zwei Stunden lang einen Termin und wollte danach gar nicht mehr gehen, so gut haben wir uns verstanden. Und man lernt einige Macken der Promis kennen. Wir hatten beispielsweise einen Termin mit Arianna Huffington auf ihrem Zimmer und mussten sie erst noch wecken. Danach hat sie die ganze Zeit geschrieben, während wir mit Frisur und Make-up beschäftigt waren.“

Foto: Disy/Gerrit Menk

Viele Menschen wissen nicht, dass sich eines der größten Theater Münchens innerhalb dieses altehrwürdigen Hotelgemäuers befindet.

 

Prof. Thomas Pekny, Intendant Komödie im Bayerischen Hof

 

Der Bayerische Hof ist die noble und inspirierende Heimat unseres Theaters. Ich bin sehr glücklich über diese Zusammenarbeit. Die Komödie ist eine unglaublich schöne und architektonisch ausgewogene Spielstätte. Ich glaube,viele Menschen wissen gar nicht, dass sich eines der ungewöhnlichsten, proportional ausgereiftesten und größten Theater Münchens innerhalb dieses altehrwürdigen Gemäuers des Hotels befindet. Seit 1992, als die im Januar überraschend verstorbene Margit Bönisch Mieterin und somit Intendantin dieser Münchner Bühne wurde, habe ich im großen Festsaal Bälle ausgestattet. Seit dieser Zeit besteht auch ein sehr freundschaftliches Verhältnis zur Hotel-Direktorin Innegrit Volkhart, die ich sehr schätze.

Foto: Disy/Gerrit Menk

Wer etwas auf sich hält, muss im Bayerischen Hof absteigen.

 

Elena Chukhman, Geschäftsführerin Addore, Prannerstraße

 

Ich bin erst seit einem Jahr mit meinem Schmuckgeschäft hier und lebe auch noch nicht so lange in München. Aber wer auch immer hierher kommt, sieht sofort, dass der Bayerische Hof eine Top-Adresse ist. Jeder kennt dieses Hotel. Wer nach München kommt und was auf sich hält, der muss einfach im Bayerischen Hof absteigen. Hier ist immer etwas los, die High Society trifft sich hier. Die Veranstaltungen haben große Wirkung nach außen, dadurch bleibt man immer im Gespräch. Wir hatten das Glück, dass Addore dieses Jahr auch während der Sicherheitskonferenz geöffnet bleiben konnte. Dadurch habe ich einige interessante Leute hier im Geschäft gehabt.“

Foto: Disy/Gerrit Menk

Mit solchen Gästen kommen immer kuriose Anfragen

 

Barbara Ruetz, Geschäftsführerin Schmuckund Rahmen Ruetz, Prannerstraße

 

In unserem Geschäft bieten wir Designschmuck von kleineren und regionalen Designern. Das wäre ohne diese privilegierte Lage nicht möglich. Einmal hat sich hier einScheich umgesehen und wollte sieben Mal exakt das selbe Schmuckstück. Er war enttäuscht, dass wir das nicht bieten konnten. Mit solchen Gästen kommen oft kuriose Anfragen. Wir haben auch schon in unserer Werkstatt eine Nacht durchgearbeitet, weil ein Gast spontan einen speziellen Rahmen für eine Urkunde als Geschenk brauchte. Solche Sondereinsätze sind selbstverständlich. In den 15 Jahren, die wir hier sind, haben wir den Bayerischen Hof als einen äußerst angenehmen Nachbarn und eine der Top-Adressen Münchens erlebt. Der Eingang zur Komödie ist direkt nebenan. Sie zieht nettes Publikum an, was ein Vorteil für alle ansässigen Geschäfte ist, selbst wenn die Stadt ruhiger wird. Wir sind hier in einem der besten Hotels der Stadt, so ist auch unsere Klientel das beste. Unseren Kunden empfehlen wir die Lounge auf dem Dach, das gefällt uns auch persönlich sehr. Gerade mit auswärtigen Kunden sind wir oft dort. Man hat einen wunderbaren Blick über die Stadt, das Personal ist freundlich und das Essen immer gut

Foto: Disy/Gerrit Menk

Durch die Exklusivität des Bayerischen Hofes kommen Kunden, die sich Luxus leisten können.

 

Georg Urban, Geschäftsführer Kunst- und Antiquitätenhandel Urban, Prannerstraße

 

Der Bayerische Hof ist eine Tradition für ganz München. Jeder Münchener, jeder Bayer, egal ob gebürtig oder zugezogen, kann etwas zum Bayerischen Hof sagen oder verbindet etwas damit. Ich verbinde damit zum Beispiel immer gutes Essen. Das empfehle ich auch meinen Kunden weiter. Ich sammle seit 65 Jahren Antiquitäten, bin seit 40 Jahren hier in diesem Laden an der Rückseite des Bayerischen Hofes. Ich habe Stücke vor dem Verfall bewahrt, die heute in Kirchen in ganz Bayern hängen. Durch die Exklusivität des Bayerischen Hofes und dessen Gäste, kommen bei mir auch öfter Kunden vorbei,die sich den Luxus meiner Antiquitäten leisten können. Sie sind kulturinteressiert und wollen etwas typisch Bayerisches, dabei sind viele aus Übersee. Einmal ist hier einer reingekommen – ich nenne keinen Namen – der sich nur ein paar Minuten umgeschaut hat und dann tatsächlich gleich Kunstgegenstände im Wert von zwei Millionen Euro mitgenommen hat.

Foto: Disy/Gerrit Menk

Es trifft immer den Zeitgeist

 

Gabriele Griem, Geschäftsführerin Boutique Gabriele Griem, Promenadeplatz

 

Eine der größten Besonderheiten am Bayerischen Hof ist, dass es noch eines der wenigen inhabergeführten Hotels ist. Alles andere sind große Konzerne und Ketten. Das ist definitiv ein großes Alleinstellungsmerkmal. Innegrit Volkhardt macht damit einen super Job. Ich bin mit meiner Boutique eines der am längsten bestehenden Geschäfte im Bayerischen Hof und habe schon einiges an Veränderungen beobachtet. Dadurch, dass das Hotel mehr und mehr erweitert wird, bleibt es modern und trifft immer den Zeitgeist. Auf der anderen Seite verliert es aber seinen klassischen Charme nicht.“

Foto: Disy/Gerrit Menk

Schwarzenegger haben wir ein großflächiges Alpengemälde verkauft

 

Wolfgang Schüller, Geschäftsführer Galerie Schüller (Klassische Moderne/Süddeutsche Malerei)

 

Ich bin jetzt seit fast 20 Jahren mit der Galerie hier und pflege eine gute Verbindung zum Bayerischen Hof. Vorher war hier ein Frisör drin, danach standen die Räume leer. Volkhardt hatte ursprünglich angedacht, immer wechselnde Ausstellungen zu präsentieren. Ich bin dann mit meiner Galerie immer eingesprungen,wenn die Künstler kurzfristig abgesagt hatten. Irgendwann ist es Volkhardt damit zu bunt geworden und ich konnte ganz einziehen. Die Galerie und das Hotel ergänzen sich, beide vermitteln ein edles Flair und die Internationalität der ausgestellten Werke harmoniert mit den Gästen. Dadurch, dass wir hier Werke von Max Pechstein oder Alexej von Jawlensky, aber auch Paul Klee und Marc Chagall haben, kommen eine Menge kunstaffine Persönlichkeiten hierher. Ich erinnere mich, dass wir Arnold Schwarzenegger einmal ein großflächiges Gemälde einer Alpenlandschaft verkauft haben.“

Foto: Disy/Gerrit Menk

Allein die Blue Spa Bar ist ein Juwel für ganz München

 

Stefan M. Pauli, Inhaber Salon Pauli, Briennerstraße

 

Er ist die allererste Adresse in München, definitiv. Der Bayerische Hof hat von jeher einen sehr hohen Standard und hält diesen kontinuierlich. Allein die Blue Spa Bar ist ein Juwel für ganz München. Dort gehe ich immer mit Gästen hin, besonders wenn sie zum ersten Mal in der Stadt sind. Außerdem gehen mit dem Bayerischen Hof die ganz großen Events einher. Es gibt schon sehr gute Hotels hier in München, aber dieses hier ragt heraus, sogar landesweit. Einmal haben wir eine Anfrage bekommen, ob wir eine Prinzessin aus dem arabischen Raum an Weihnachten bedienen können.Für die war das natürlich kein Feiertag. Aber in so einem Fall ist auch bei uns nicht an Urlaub zu denken und eine Selbstverständlichkeit,dass wir der Bitte nachkommen. Der Bayerische Hof und seine Gäste stehen nun mal für Exklusivität.

Foto: Disy/Gerrit Menk

Eine Stunde Urlaub am Tag

 

Christina Dubec, Geschäftsführerin Montblanc

 

Für mich ist es selbstverständlich, meinen internationalen Stammkunden das Hotel Bayerischer Hof zu empfehlen. Montblanc ist ein deutsches Luxusunternehmen mit viel Geschichte und Tradition. Das verbindet uns und den Bayerischen Hof. Das Hotel bietet nicht nur einen exzellenten Service, sondern sorgt für beste Unterhaltung. In den Restaurants, der berühmten Falk‘s Bar, dem Kino und der Komödie sind die Gäste in besten Händen. Für meine Geschäftsessen gehe ich gerne ins Trader Vic‘s wegen der leckeren Küche und der lockeren Atmosphäre. Aber mein persönlicher Lieblingsort ist die Blue Spa Bar & Lounge. Sobald die Sonne scheint, liebe ich es, meine Mittagspausen über den Dächern Münchens zu verbringen. Diese kleine Auszeit vom Berufsleben bezeichne ich gerne als meine Stunde Urlaub am Tag.

Foto: Disy/Gerrit Menk

Wir haben eine schwimmende Bühne und eine Zirkusarena installiert

 

Guido Feuerriegel, Leiter Qualimero Business Center im Bayerischen Hof

 

Wir decken seit 2003 den Bedarf an Bürodienstleistungen der Gäste und statten Veranstaltungen aller Art mit Technik aus – von Meetings mit nur wenigen Personen bis hin zu Galas, Firmenveranstaltungen im feierlichen Rahmen des Festsaales und Königssaales. Unsere Symbiose mit dem Hotel Bayerischer Hof ist immer kreativ,anspruchsvoll und spannend. Wir haben schon vielen bekannten Gesichtern aus Wirtschaft, Medien und Politik bei Handy- und Laptop-Problemen helfen können, ihre neuesten Videoclips getestet oder bei ihrer Rede oder Festansprache unterstützt. Unser Technikteam kennt jede Steckdose im Haus und wir konnten immer auch die komplexesten Wünsche der Veranstaltungsgäste realisieren. Beispielsweise haben wir eine schwimmende Bühne im Pool im 6. Stocks installiert, für eine „James-Bond-Nacht“ einen Darsteller mittels eines Autokranes durch das geöffnete Festsaaldach einschweben lassen, das große Atrium zu einer Zirkusarena umgestaltet oder für eine Rock-Diva in ihrer Suite drei Großbildschirme mit unterschiedlichen Videos aufgestellt.“