Gutes tun ist keine Kunst,...

Foto: Sabine Brauer

... sondern für viele eine Selbstverständlichkeit! Und so übergaben Kay Niehaus und Volker Stinnes, die beiden Business Direktoren von Ingolstadt Village und Wertheim Village, am Mittwoch einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an Moderator Alexander Mazza  stellvertretend für das Salberghaus in Putzbrunn bei München. Dabei handelt es sich um ein entwicklungstherapeutisches Heim, das Säuglingen und Kindern bis zu ihrem zehnten Lebensjahr Schutz, Geborgenheit und Stabilität bietet. Die beiden Designer-Outlets haben die großartige Foto-Ausstellung „Photoscapes“ von Michael von Hassel Ende letzten Jahres mit einer wunderbaren Charity-Aktion unterstützt. „Die Besucher hatten über den gesamten Ausstellungszeitraum die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Pro Teilnehmer haben wir zehn Euro an das Salberghaus gespendet“, so Kay Niehaus, der gemeinsam mit Volker Stinnes vor Ort spontan die Summe aus dem Erlös der Charity-Aktion, 5.000 Euro, auf 10.000 Euro aufrundete: „Das Salberghaus ist eine wunderbare Einrichtung, die Kindern in Not hilft. Wir sind das ganze Jahr über mit den schönen Dingen des Lebens umgeben, deshalb ist es uns sehr wichtig, auch diejenigen zu unterstützen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Vor allem die Kinder, denn sie sind unsere Zukunft.“ 

 

Moderator Alexander Mazza nahm den Scheck stellvertretend für das Salberghaus entgegen. „Ich bin ein großer Fan von Ingolstadt und Wertheim Village und finde das Engagement für das Salberghaus großartig. Ich bin selbst Vater von zwei Kindern, deshalb ist es auch für mich selbstverständlich, heute mit dabei zu sein. Als ich mich das erste Mal mit dem Thema Salberghaus beschäftigt habe, war ich sehr beeindruckt. Mir war von Angang an klar, dass ich mich dafür engagieren möchte. Man muss nicht über die Grenzen Deutschlands hinausblicken: Auch bei uns gibt es notleidende Kinder, die unsere Hilfe brauchen. Hier wird Kindern sowohl Schutz als auch eine Perspektive geboten“, lobte er. 

 

Auch Mary-Ann Wahl, die Vorstandsvorsitzende der Kinderhilfe Salberghaus e.V., freute sich über die Unterstützung. „Die großzügige Spende fließt in die Neugestaltung des Gartens des Salberghauses, u.a. in ein Trampolin und in ein Indianer-Tipi.“ Für sie ist das Engagement ebenfalls eine Selbstverständlichkeit: „Ich arbeite seit sechs Jahren ehrenamtlich für das Salberghaus. Ich kam als Mutter hierher und mittlerweile bin ich Vorstandsvorsitzende. Hier werden Kinder in den schwierigsten Lebenslagen unterstützt. Die Erzieherinnen hier sind für mich die wahren Heldinnen.“     

 

Text: Andrea Vodermayr