Der Mensch muss sich zu den Grenzen seiner Möglichkeiten erweitern

Kann der Schamanismus die Welt retten?

Die uralte Tradition des Schamanismus, die uber Jahrtausende hinweg als Geheimwissen bewahrt wurde, offnet und verandert sich. Er bietet in der heutigen Zeit Wege, Einsichten und Weisheiten zum besseren Leben, wenn nicht gar zum Uberleben der Einzelnen und der ganzen Welt. Disy recherchierte in und um das Schamanentum, redete mit Schamanen von verschiedenen Orten der Welt und informiert uber das Verbindende und Trennende dieser uralten Tradition.

Wie kommt es, dass das Interesse am Schamanentum - der ältesten religiösen, heilkundlichen und psychologischen Disziplin der Menschheit - in unserem Zeitalter der Raumschiffe und Computer neu erwacht? Schamanen und Schamaninnen gibt es überall auf der Welt seit mindestens 40.000 Jahren.

"In unserer heutigen Zeit, wo moderne Lösungsansätze die Probleme nicht mehr bewältigen können, erinnert man sich daran, dass die uralten Traditionen gut genug waren, Kulturen über Jahrtausende zu erhalten", so der Autor Geseko von Lüpke. Der Schamanismus geht von einem einheitlichen Naturverständnis aus, in dem alles mit allem in gegenseitiger Abhängigkeit verbunden ist.

Immer mehr moderne Praktiken passen sich an, selbst in modernen Unternehmensberatungen und Managementschulungen wurde bereits mit Hilfe schamanischer Symbolik durch indianische Medizinleute gearbeitet (Firmen wie General Motors, AT&T, die Weltbank). Greenpeace verwendet schamanische Sprache "Bruder Baum" und "Mutter Erde". Immer mehr erinnert man sich alter schamanischer Weisheit auch im sozialen Bereich, der Ökologie, der Psychologie, der Medizin u.v.m.. Besonders das neue Verständnis von Gesundheit basiert auf dem Schamanismus, allen voran das Erkennen des Potenzials von Selbstheilung. Die Schamanen meinen, dass Krisen Hinweise auf spirituelles Wachstum sein können. Die Bedeutung von Imagination und Glaube wird immer wichtiger. Die Schamanen verfügen über seit Tausenden von Jahren überliefertes Wissen und Fähigkeiten, die in der heutigen Zeit von großem Nutzen sein können. Nicht nur deshalb gibt es einige neue Forschungsrichtungen , die die Verbindung von völkerkundlichen Methoden und zum Beispiel Medizin (Ethnomedizin) untersuchen.

Was glauben die Schamanen? Sie sind der Meinung, dass transpersonale Erfahrungen jedem Menschen zugänglich sind. Sie sind hier auf der Erde, aber auch in einer Anderswelt verwurzelt. Sie pendeln zwischen Diesseits und Jenseits. Die moderne Schamanismusforschung schließt nicht mehr aus, dass unsere Vorfahren gelernt hätten, Regionen des Bewusstseins zu betreten, die vergessen wurden. Sie meinen, dass in der Tiefe der Seele ganz andere Gesetze herrschen als die rationale Logik.

Der Schamanismus zerlegt die Realität nicht in Einzelteile wie die moderne Wissenschaft, sondern nimmt die ganze Wirklichkeit als Einheit wahr. Die Welt ist für die Schamanen eine Art Ozean immaterieller Kraftfelder. "Auch die feste Masse sieht er, ganz wie der moderne Physiker, als verdichtete, lebendige Energie", so Lüpke. "Indem der Schamane in die inneren Welten seiner Seele hinabsteigt, überschreitet er die Grenzen und kann den ganzen Kosmos bereisen." Der Mikrokosmos des Menschen sei ihm eins mit dem Makrokosmos des Universums.

Ein wichtiges Symbol im Schamanismus ist das Lebensrad, Ausdruck des endlosen Werdens und Vergehens, Herausforderungen und Einsichten, des Wechsels der Jahreszeiten. Die Heilung der Welt und der einzelnen Menschen sehen sie im Ursprung des Wortes "heil", wie "heilig, ganz". Heilung sei nur möglich, wenn wir im Gebäude des Kosmos unseren RICHTIGEN Platz einnehmen, die REGELN einhalten, die ALTEN WEISHEITEN erinnern, die VORFAHREN ehren und die GÖTTER erfreuen. Bei der Heilung stehen bei den Schamanen immer Körper, Geist und Seele im Mittelpunkt. Es muss eine ausgeglichene Ganzheit herrschen. Was das für den einzelnen Menschen heißt, hat Lüpke übersetzt: "Erst wenn das innere Gleichgewicht hergestellt ist und das Leben identisch mit seinen Zielen, Hoffnungen und Bedürfnissen ist, tritt Gesundheit ein." Der Ethnopsychologe Holger Kalweit ergänzt: "Der Mensch muss sich erweitern zu den Grenzen seiner Möglichkeiten und dann verschwinden alle Probleme. Enge heißt Krankheit, und Weite heißt heil sein."

Im Schamanismus würden die Grenzen zwischen heilig und Heilung verschmelzen, genau wie die Grenzen zwischen Geist und Materie. Der Mensch sei eingebunden zwischen Erde und Himmel, lebe im Spannungsfeld der Himmelsrichtungen, Jahreszeiten und der Elemente Wasser, Feuer, Luft und Erde. "Immer spiegeln sich die äußeren Landschaften der Natur in den inneren Landschaften der Seele.", so Lüpke. Also muss man innere und äußere Welten zusammen bringen. Die Selbstheilungskräfte werden frei, wenn man Geborgenheit und Sinn vermittelt. Ganze Heerscharen von Ärzten, Psychologen und Heilpraktiker besuchen neuerdings Kongresse, Workshops und Konsultationen der wichtigsten Schamanen unserer Zeit. Das einzige, was uns Menschen aus unserem Kulturkreis schwer fällt, ist das Verständnis für die Fähigkeit in außergewöhnliche Bewusstseinszustände zu gelangen, obwohl unsere westliche Kultur die einzige der Welt ist, die sich nicht mit diesen Zuständen beschäftigt. Aber immer mehr forscht die Wissenschaft in diese Richtung. Lange Zeit wären es neben den Religionen nur die Künstler gewesen, die Schauspieler und Musiker, die diese Normen durchbrachen. Lüpke nennt Joseph Beuys als Beispiel.

"Wenn wir keine Möglichkeit finden, die Menschen auf irgendeine Weise wieder mit dem Heiligen zu verbinden, dann wird unser Planet nicht überleben", warnt Don Oscar Miro-Quesada, peruanischer Schamane. Und Geseko von Lüpke summiert: "Statt die ganze Welt mit dem westlichen Schema klaren rationalen Denkens zu überziehen, kann die Auseinandersetzung mit dem Schamanismus unsere Weltsicht abrunden." Anja K. Fließbach

Disy-Buchtipp:

"Altes Wissenfür eine neue Zeit, Gespräche mitSchamanen des 21. Jahrhunderts"von Geseko Lüpke, Kösel Verlag

Dem Herzen zuhören!

Foto: sven-nieder.de

Angaangaq
... ist ein Schamane aus Westgrönland, der angesichts der Klimakrise von seinem Volk den Auftrag erhielt, die spirituelle Botschaft der Eskimos als "Läufer" in die Welt zu tragen.

Er ist das spirituelle Oberhaupt der Inuit und repräsentiert die arktischen Ureinwohner bei den Vereinten Nationen. Liebe Disy-Freunde, einige dieser Zitate stammen aus Urzeiten, niemand kennt ihr Alter.

Sie stammen von meinen Ahnen, von Kalaallit Nunaat, Grönland. Sie kommen aus der Tradition der mündlichen Überlieferungen der Menschen vom Gipfel der Welt. Nun, zum ersten Mal seit Jahrtausenden haben die Stammesältesten die Erlaubnis für die Niederschrift dieser Weisheiten erteilt.
Tragt sie auf gute Weise in Euren Herzen. Mögen sie euren Spirit anheben. In Einheit,

Angaangaq

Die Ahnen sprechen:
" Meine Weise ist nicht die einzige Weise.
" Die größte Entfernung im Dasein des Menschen ist weder von hier nach dort noch von dort nach hier. Nein, die größte Entfernung im Dasein des Menschen ist von seinem Verstand zu seinem Herzen. Nur indem er diese Distanz überwindet, lernt er wie ein Adler zu segeln und seine innere Unermesslichkeit wahrzunehmen.
" Wenn das einst steinharte große Eis so weich wird, dass du in ihm keinen Händedruck hinterlassen kannst, so ist dies das Zeichen dafür, dass Mutter Erde in großer Aufruhr ist. Meine Mutter Aanaa Aanaqqi sagte, nie hätte sie gedacht, dass sich die Prophezeiung zu ihren Lebzeiten erfüllt, dass sie dessen Zeuge sein wird.
" Es ist leicht, das Eis auf dem Boden zu schmelzen. Am härtesten ist das Eis im Herzen des Menschen zu schmelzen. Nur in dem wir das Eis im Herzen des Menschen schmelzen, hat der Mensch die Chance, sich zu ändern und zu beginnen, sein Wissen weise anzuwenden.
" Meine Großmutter Aanakasaa sagt: Das Leben selbst ist eine Zeremonie, wert, mit einer Zeremonie gefeiert zu werden.
" Die Nahrung für den Spirit ist ein Lied. Die Nahrung für die Seele ist ein Gebet, ein Gespräch mit dem Schöpfer. Und so werden du und ich vollkommen.
" Jedesmal wenn du zu deinem Herzen sprichst, wird es zurück sprechen. Jetzt ist es für dich und mich an der Zeit, zu lernen, unserem Herzen zuzuhören.
" Höre, höre - und dann höre noch mehr, bis die Geschichte ein Teil von dir wird. Dann, nur dann kannst du die Geschichte in deiner Welt erzählen, deiner kraftvoll schönen Welt.
" Das schönste Lächeln ist das Lächeln des Herzens.
" Erhebe deinen Spirit über die Gegenwart, so dass du mit Augen der Zuversicht in deine Zukunft blicken kannst. Aanakasaa, meine Grossmutter sagt, deine Zukunft ist kraftvoll schön, wenn du nur lernen könntest, sie zu sehen.
" Eine einzelne Pflanze begann mit einem einzelnen Samen. Wenn du den Samen einer Beere findest, so hältst du einen Beerenstrauch in deiner Hand, der Tausende von Menschen aus diesem einzigen Samen nähren kann. Das ist die Macht.
" Jeder von uns ist es wert, nach Hause zu kommen zu sich selbst.
" Gehe auf gute Weise. Gehe aufrecht und kraftvoll, entsprechend deiner Bestimmung, für alle Zeiten.

Von der Natur lernen!

Don Pedro

... zählt inzwischen zu den Medizinmännern, die auf internationaler Ebene Anerkennung gefunden haben. Seine Teilnahme an zahlreichen Schamanen Kongressen hat ihm große Beachtung gebracht. Als Curanderos werden im Amazonastiefland Perus Heiler bzw. Schamanen genannt, die in unterschiedlichster Weise, z.B. mit Icaros, den spirituellen Heilgesängen, heiligen Pflanzen, (ihre Apotheke ist der grösste Regenwald der Erde), Tabak (unbehandelter, zusatzfreier, biologischer Naturtabak), Parfüms (aus Blumen), wie auch nur mit geistig spirituellen Kräften, Menschen in körperlichen wie in seelischen Notlagen erfolgreich zu helfen vermögen.

Don Pedro besingt seine Klienten mit wohlklingenden sanften Liedern, z.B. während einer Heilzeremonie eine ganze lange Nacht. Die Lieder gelten als machtvolle "Medizin". Seiner vitalen Heilkunst folgt er am Weg von Liebe und Schönheit und Mitgefühl. Er begegnet seinen Besuchern/Patienten aus menschlicher Überzeugung grundsätzlich auf "Augenhöhe," und mit vitalem Humor.

Icaros werden die spirituellen Heilgesänge genannt, die Don Pedro während einer Heilzeremonie lang singt. Er kennt für unterschiedliche Anliegen seiner Klienten jeweils andere Icaros. Wenn er sie singt, heilt er. Seine Gesänge hat er aus der Geisterwelt erhalten, eine Art spirituelle Musiktherapie aus einer sehr feinen geistigen Welt.

Seiner Natur nach ist er ein "Herzöffner". Seine Gesänge tragen dazu bei, die Natur - zu aller erst die eigene - mit allen Sinnen wahrzunehmen, und zu beginnen mit dem Herzen zu sehen. Heilung beginnt bei Don Pedro mit der spirituellen Erwärmung des Herzens. Die Auswirkungen seiner Gesänge auf die Seele sind tiefgreifend. Sie aktivieren in wirksamster Weise den lebendigen Kontakt mit der lichtvollen Seite des inneren Heilers.

"Wir wissen, dass wir in der Natur nach Weisheit suchen müssen und wie wir von der Natur lernen können", so Don Pedro. Krankheiten entstehen aus seiner Sicht immer aus spirituellen oder physischen Ungleichgewichten. "Krankheiten haben meist einfache Ursachen und sind leicht zu heilen. Der Glaube, an das höhere Wesen ist der einzige Weg, den ich empfehlen kann, um Krankheiten endgültig zu überwinden."

Du bist ein Geschenk an die Welt!

Manitonquat

... ist Sohn eines indianischen Vaters und einer weißen Mutter. Er ist geistiger Lehrer, Mitbegründer des Tribal Healing Council, Ältester, Hüter des Wissens und spiritueller Führer der Wampanoag-Nation an der Ostküste der USA.

Von Manitonquat



Was sollen wir tun?
Niemand mag die Welt, wie sie ist: Gewalt, Drogen, Entfremdung, Unterdrückung, Armut, Hunger, Ungerechtigkeit, Korruption, zerbrochene Familien und Gemeinden, Umweltverschmutzung, Umweltzerstörung. Ich könnte weitermachen, aber, Sie wissen es ja. Also, was sollen wir tun? Eine Menge Leute sagen: "Nichts. Es ist hoffnungslos. Der gewöhnliche Mensch ist machtlos. Also ich bin gerade auf der Suche nach mir und mir. Bekomme, was ich kann. Ich lebe so gut wie ich leben kann, und mache mir nicht allzu viele Sorgen über das, was passiert mit dem Rest der Welt."

Dann gibt es die Aktivisten. Diejenigen, die versuchen den Wandel durch Demonstrationen, Märsche, zivilen Ungehorsam, Konfrontation zu erreichen. Sie haben gute Ziele wie Frieden, die Umwelt, zivile und wirtschaftliche Gerechtigkeit. Aber manchmal ist es effektiver und Dinge verschieben sich ein wenig, wenn es eine Kameradschaft der Solidarität gibt, die sich gut anfühlt. Dann erreicht man mehr.

Andere bevorzugen es, innerhalb eines Systems zu arbeiten. Durch Infiltration und Verbreitung menschlicher Werte in Politik, Wirtschaft, Bildung, Medizin. Durch freundschaftliche Verbindungen kann man kleine Änderungen vornehmen, überall wo man lebt und arbeitet.

Diese Veränderungen scheinen alle so klein und verstreut in dem riesigen Komplex, was in der Welt alles falsch ist. Aber nur sehr wenige Menschen glauben noch immer, dass eine Revolution alles regeln würde. Zwei Jahrhunderte revolutionäre Antworten haben nicht geholfen, und manchmal machte es die Sache noch schlimmer.

Die Tatsache ist, niemand konnte eine Theorie finden, die für jede Person in jeder Gesellschaft funktionieren würde. Ich habe nicht die Antwort auf die Probleme der Welt. Aber wir müssen etwas tun. Es gibt ein Sprichwort: "Keiner von uns ist so schlau wie wir alle." Broad Studien der menschlichen Gesellschaften zeigen uns, dass die meisten Menschen meisten rücksichtsvoll und vorteilhaft für alle sind. Wie Lord Acton beobachtet hat, kann aber Macht korrumpieren. Nur die wahre Gleichheit von kleinen Gruppen, wo es Zeit und Sorgfalt für jede Person gibt, können Gemeinschaften vor dieser Korruption schützen. Von Anfang an waren zivilisierten Gesellschaften korrupt, zum Beispiel durch den Ausschluss der weiblichen Hälfte der Bevölkerung.

Ist es möglich, für einen Planeten von mehr als sechs Milliarden Menschen, dass viele kleine wirtschaftliche, politische, kulturelle und spirituelle Organisation insgesamt mächtig genug sind, um eine wahre Demokratie zu sichern, die Aufrechterhaltung der Gleichheit und der gemeinsamen Werte der einzelnen Gemeinschaften zu schaffen? Das ist wichtig, damit man die Basis hat, zusammen große, globale Projekte und Organisationen für das Wohl aller Menschen und der Erde zu organisieren. Es wird gelingen, diese Vision umzusetzen. Ich glaube, die grundlegenden menschlichen Prinzipien aller Individuen auf diesem Planeten finden einen gemeinsamen Nenner, um die Menschen und die Welt zu retten.

Die einfache Freude des Seins!

Hiah Park

... ist eine koreanische Mudang (Schamanin) und spezialisiert auf rituellen Tanz. Seit ihrer Initiation als Mudang im Jahre 1981 bringt Hiah Park den Menschen schamanischen Ritualtanz, Trancetanz und traditionellen koreanischen Tanz auf zahlreichen Reisen in den USA, Europa und Korea nahe. Sie hält auch Vorträge und Workshops über spirituelle Heilung und Ekstase-Techniken. Ihre internationale Arbeit hat erneutes Interesse an und Achtung vor den alten spirituellen Praktiken Koreas geweckt und ist gleichzeitig ein Katalysator für spirituelle Heilung und Transformation.


Von Hiah Park


Die "Global Shamanic Healing Arts" (globale schamanische Kunst des Heilens) integriert unsere Lebensressourcen und bringt diese in unser gesamtes Bewusstsein. Ich fühle, dass es sehr dringend ist, dass wir Menschen realisieren, wie sehr wir getrennt sind von unserem eigenen Sein und wie weit weg wir von unserer eigenen Wahrheit sind.

Es ist wichtig, unsere destruktiven und unbewussten Mustern, in einfache Freude des Seins zu transformieren. Mein demütiges Ziel als Frau und Schamanin ist es, die Kultur vorwärts zu bewegen durch einen kreativen Prozess. Ich glaube, dass die Kunst und die spirituellen Bemühungen die auf ekstatische Erfahrungen aufgebaut sind, dazu beitragen können, unser Leben zu verstehen. Der koreanische Schamane benutzt den Tanz als Tor zur Seele und zeigt unser wahres Selbst durch diese heilige Kunst. Der Tanz ist wie ein Traum, er spricht zu uns in der Sprache unserer unausgesprochenen Vision. Er offeriert uns auch eine alternative Medizin, die unser kleines lokales Ich mit den universellen Mustern verbindet. Dies opfert die alten Wunden z.B. Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, traumatische Erfahrungen, durch die wir beschränkt sind. Dadurch wird ein neues Sein durch manifestiert und hilft uns frei zu sein von Wut, Selbstmitleid, Diskriminierung oder Martyrium.

Der Tanz des Schamanen ist ein Tanz durch die Seele, welches der ursprüngliche Ausdruck ist. Durch die Verbindung von Körper, Geist und Seele kehren wir zu uns Selbst zurück. Durch die Ekstase, hilft der Schamane dem Klienten sich mit der eigenen fühlbaren Freiheit zu verbinden. Dann ist es uns möglich, ausreichend Energie zu entwickeln, um unsere Hindernisse zu überwinden. Angst transformiert sich zur großen universellen Liebe. Plötzlich ist das Leben mehr als Leiden, nämlich die Erfahrung von Glückseligkeit.

Global Shamanic Healing Arts ist nicht nur daran interessiert, die Krankheit zu heilen, sondern auch unsere hilflose Abhängigkeit umzuwandeln, damit wir Verantwortung für uns und andere übernehmen. Um dies zu erreichen, brauchen wir eine Medizin, die mehr ist als die verordneten chemischen Drogen. Wir müssen die Menschen ermutigen, dass sie die Fähigkeit besitzen, diese neue Medizin zu entwickeln, welches der ursprüngliche Weg der Schamanen ist. Die ursprünglichen Rituale von Gesängen und Tänzen - verbunden mit der spirituellen Heilung - heilen, indem sie Menschen zurück bringen ins Zentrum des Universums sowie sich selbst.

Wenn es möglich ist unsere Zeit zu überleben, fordere ich als globale Schamanin, ein drastisches Wachrufen der Potentiale von Körper, Geist, Seele und Psyche sowie der Kunst, Wissenschaft und Kultur.