Wie viel bewirkt natürliches Tageslicht?

Lichttherapie bei depressiven Symptomen Diese Untersuchung demonstriert, das natürliches Tageslicht einen messbaren Unterschied für Patienten mit der Bipolaren Störung machen kann. Betroffene waren seltener depressiv mit mehr Tageslicht. Helleres Licht schien ...

[mehr]
Psychische Belastung nicht unter- schätzen und rechtzeitig vorbeugen

Alleinerziehende unter Druck Alleinerziehende sind hohen wirtschaftlichen, gesundheitlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Sie haben ein rund dreifach erhöhtes Depressionsrisiko und leiden öfter als Nicht-Alleinerziehende an psychosomatischen Erkrankungen ...

[mehr]
Spaß, Frust und Sucht - Wie entstehen unsere Emotionen?

Emotionen sind ein wichtiger Teil des Lebens eines Menschen. Sie begleiten ihn Tag für Tag und äußern sich bei jedem ganz individuell in eigener Intensität. Jeder Mensch verfügt über andere Mechanismen, um mit positiven und negativen Emotionen umzugehen. Was sind ...

[mehr]
Psychische Folgen der Adipositaschirurgie

Nicht für jeden eignet sich der Eingriff. Experten plädieren für bessere psychotherapeutischeVersorgung nach der OP. Operative Eingriffe zur Reduktion des Körpergewichts werden in den letzten Jahren immer häufiger durchgeführt. Während die meisten Menschen von ...

[mehr]
Volkskrankheit Trauma

Jährlich leiden mehr als acht Millionen Menschen in Deutschland an den Folgen eines Unfalls oder einer körperlichen Verletzung. Häufig leidet auch die Psyche unter traumatischen Belastungen: Experten schätzen, dass fast jeder fünfte Bundesbürger von seelischen ...

[mehr]
Sexuelle Orientierung und Psychotherapie

Von Dr. med. Gernot Langs Eine Vielfalt der Sexualitäten und Geschlechtsidentitäten hat es zu allen Zeiten und in allen Kulturen gegeben. Der Begriff derHomosexualität wurde erstmals von K.M. Kertbeny 1868 verwendet und erfuhr durch R. v. Krafft-Ebing in dessen ...

[mehr]
Aktuelle Erkenntnisse zum Einfluss der Psyche beim Reizdarmsyndrom

Von Professor Dr. med. Matthias Rose Beim Reizdarmsyndrom bestehen chronische anhaltende Beschwerden, die auf den Darm bezogen werden und in der Regel mit Stuhlgangveränderungen einhergehen. Das Reizdarmsyndrom (RDS, auch somatoforme autonome Funktionsstörung des ...

[mehr]
Zusammenarbeit von Hausärzten und Psychosomatikern stärken

Von Professor Dr. med. Johannes Kruse Nahezu 25 Prozent aller Bundesbürger erkranken im Verlaufe eines Jahres an mindestens einer seelischen oder psychosomatischen Störung. 20 Prozent aller Krankschreibungen und 40 Prozent aller frühzeitigen Berentungen in ...

[mehr]
Psychosoziale und psychosomatische Aspekte der Adipositaschirurgie

Von Prof. Dr. med. Martina de Zwaan Konservative Therapiemaßnahmen sind bei schwer adipösen Patienten (Grad 3) äußerst selten erfolgreich, sodass adipositaschirurgische Optionen als die bislang einzigen Gewichtsreduktionsverfahren mit mittel- und langfristigem ...

[mehr]
Neuer Wirkstoff gegen manische Depression

Eine internationale Studie unter der Leitung des Direktors der Dresdner Uniklinik für Psychatrie und Psychotherapie zeigt, dass Schilddrüsenhorme bei bipolaren Störungen helfen. Für die Studie untersuchten die Forscher den Gehirnstoffwechsel vor und sechs Wochen ...

[mehr]

Flüchtlinge, die schnell eine Arbeit aufnehmen und in die Gesellschaft integriert werden, leiden seltener unter psychischen Erkrankungen. Angesichts anhaltend hoher Flüchtlingszahlen veranstaltete die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und ärztliche ...

[mehr]

Tod, Leid, Qualen: Viele Asylsuchende haben vor und während ihrer Flucht Schlimmes erlebt oder mitangesehen. Mindestens die Hälfte der Kriegs-, Vertreibungsund Folteropfer leiden an einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS), Depressionen oder Angstzuständen. ...

[mehr]
Im Blick zurück, nach vorne schauen!

Dr. Julia Schellong erforscht und therapiert psychische Traumata am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden Traumabedingte Störungen können auf verstörende Ereignisse wie sexuelle Gewalt, erschütternde Unfälle, Gewalterleben oder Naturkatastrophen ...

[mehr]
Diagnose Krebs - Wege aus seelischer Dunkelheit

Psychoonkologie hilft Krebspatienten, die psychischen Folgen und Begleiterscheinungen dieser Krankheit und ihrer Therapie zu bewältigen Die Diagnose „Krebs“ ändert das Leben der Betroffenen einschneidend. Reagiert der Arzt zunächst mit Behandlungsvorschlägen zu der ...

[mehr]
Krank? - Enttäuschung, Wut, Angst in emotionale Kraft wandeln- der SRM-Ansatz

SACHT® eigene und fremde Potenziale entfalten Das Systemische Emotions- und Ressourcen-Management ist die therapeutische Antwort auf emotional belastende Begleiterscheinungen einer Krankheitssituation. Der Patient wird ermutigt, eigene Ressourcen zu erkennen und zu ...

[mehr]
Depressionen - Jeder Fünfte ist betroffen

Das Thema Depressionen ist nicht neu. Neu ist: Immer mehr Menschen stehen dazu, die Krankheit wird nicht mehr verschwiegen. „Der muss in die Klappse“, hieß es früher abwertend. „Solche bösartigen Herabsetzungen von Menschen machen mich wütend, zum Glück hört man ...

[mehr]
Stress gefährdet die Gesundheit

Im Internet recherchieren, dabei telefonieren und gleichzeitig Dokumente unterzeichnen. Oder die Oma am Telefon, mit dem anderen Ohr Vokabeln abhören und dabei noch das Abendessen zubereiten. Was sich nach einem verwirrenden Durcheinander anhört, ist für viele Menschen ...

[mehr]
Immer mehr Menschen suchen Hilfe bei Burnout und depressiven Erkrankungen

Beinahe alltäglich behandeln Therapeuten heute Patienten mit depressiven Phasen. Am Klinikum auf dem Weißen Hirsch setzen Professor Jabs und sein Team modernste und vielfältigste Therapiemethoden ein, die teils unglaubliche Erfolge zeigen. Doch zukünftig sind auch in ...

[mehr]