Honorarkonsul der Republik Österreich: Prof. Dr. Reinhard Erfurth

Seinen Drang, Dinge mitzugestalten, kann der 67jährige im Rahmen seiner Konsultätigkeit gut ausleben. Seit 2004 ist der Inhaber der Ingenieurgesellschaft Erfurth + Partner GmbH mit der honorarkonsularischen Vertretung hier in Dresden betraut. „Die wachsende Internationalisierung verlangt nach verlässlichen, länderübergreifenden Netzwerken. Dieser Herausforderung wollte ich mich gern mit meinen Verankerungen im Freistaat stellen“, beschreibt Prof. Erfurth seine Motivation, das Konsulamt zu bekleiden. Der Fokus der Konsulatsarbeit des ehemaligen Präsidenten der Ingenieurkammer des Freistaates Sachsen liegt auf den bilateralen Kontakten zu Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft. Gleichwohl gehört dazu die Betreuung der Auslandsösterreicher in unserem Freistaat. Die Beziehungen zur Republik reichen bei ihm weit in die Zeit seiner Tätigkeit als Ingenieurkammerpräsident zurück. Dazu resümiert er: „Die dabei aufgebaute Partnerschaft mit der Kammer der Zivilingenieure Österreichs hat mich stets mit Dankbarkeit und Zuversicht erfüllt.“ Der gebürtige Chemnitzer ist voller Elan und Visionen – als Konsul organisiert er unter tatkräftiger Mitarbeit seiner Assistenz regelmäßig Treffen und Feste, auf denen sich Gleichgesinnte begegnen können. Aktuell steht das österreichische Frühlingsfest, sowie ein Meeting zum Thema Forschung und Entwicklung in Österreich an. Ob als Städtegestalter, Familienvater oder Konsul, Prof. Reinhard Erfurths Motto ist: „Alles, was wir tun, sollte von Ergriffenheit, Würde, Zielstrebigkeit und Begeisterung geprägt sein.“