Paulaner´s im Taschenbergpalais - Taschenberg 3

Stammtisch modern

 

Paulaner – klingt gut! Ambiente – urgemütlich! Kellner – super lustig! Hier fühlen wir uns wohl. Die eine Hälfte am Tisch fröhnt sehr gern dem Bayerischen, die andere, zugezogene liebt das Sächsische. Beide Vorlieben werden hier im Paulaner´s im Kempinski Taschenbergpalais bedient. Allerdings wird das Paulaner´s nicht vom Kempi bewirtschaftet, sondern von dem Dresdner Gastronomen, das die Gemütlichkeit in Dresden gepachtet hat: Frank Baumgürtel. Einst im Waldschlösschenareal begonnen, hat der erfolgreiche Wirt inzwischen seit vielen Jahren den Schiller Garten, den Radeberger Spezialausschank und eben das Paulaner´s im Kempi unter ihren Fittichen. Was das Team ausmacht, und was man auch hier im Paulaner sehr deutlich spürt, ist die Bodenständigkeit. Trotz des Erfolges, der ausverkauften Tische, der guten Kritiken,i st man hier nicht abgehoben. Man klopft sich spätestens beim zweiten Treffen auf die Schulter und bekommt ab dem dritten Besuch, wenn es irgendwie geht, einen guten Tisch. Jeder Tisch hat dann scheinbar passende Argumente, die tatsächlich jeden Tisch zu einem guten machen. Klasse! Die rustikale Atmosphäre im Paulaner´s, mit den Holztischen, Ledersofas und dunkel vertäfelten Wänden entspricht dem klassischen Brauhaus. Die Bierauswahl groß und bietet alles direkt vom Fass. Wir bestellten uns zum urigen Ambiente ein Paulaner Premium Pils und ein Paulaner Hefe Weißbier für jeweils 4,50 Euro. Trotz des vollen Lokals müssen wir kaum warten. Die Karte: klassisch und kreativ. Wir bestellen eine Zwiebel- und eine Tomatensuppe für je 5,90 Euro. Die Hauptspeisen: Skreifilet für 16,90 Euro, Wiener Schnitzel für 21,90 Euro und geschmorte Lammhaxefür 18,50 Euro. Das Essen ist super und man schmeckte, dass die Fleisch- und Wurstspezialitäten aus der hauseigenen Fleischerei vom Schiller Garten stammen. Frisch, kräftig und geschmacksintensiv. Es ist laut im Paulaner´s. Die Gesamtstimmung regt auch uns zum Schwatzen an. Wir rücken näher zusammen, essen, trinken, haben Spaß. Ein bisschen Geschäft, ein bisschen Privat, Kultur, Reisen und Fußball. Hier passt jedes Thema - Stammtischgespräche auf modern. Wir sind von den ersten Gängen schon satt und zufrieden. Bestellen das Dessert eigentlich nur, weil wir den Abend verlängern wollen. Wollen die Stimmung aufrecht erhalten, hier bleiben, uns noch länger wohlfühlen. Wir bestellen Lebkuchenstrudel für 6,90 Euro, Cappuccino für 3,90 Euro. Richtigschön süß, richtig schön mächtig. Zum noch mehr Wohlfühlen. Die Nacht wird lang. Zum Glück!

 

Fazit: Das Paulaner´s im Taschenbergpalais ist einfach nur gemütlich. Es schmeckt, es ist entspannt, es liegt zentral. Bier vom Faß, Fleisch frisch, Bedienung lächelt – man braucht nicht mehr! Seit 1995 fungiert das Paulaner´s als bayerische „Botschaft“ im kulturellen Herzen der sächsischen Landeshauptstadt. Umgeben von Semperoper, Zwinger und Residenzschloss garantiert das Paulaner´s eine beeindruckende Kulisse. Nicht ohne Grund trifft man sich hier vor und nach dem Opernbesuch. Das naturtrübe Paulaner Hefe-Weißbier ist nicht nur der Verkaufsschlager Nr. 1 der Paulaner Brauerei, das Bier avancierte auch zum bayerischen.