Prominente gratulieren P1 zum 34. Geburtstag

v.l.n.r.: Sebastian Goller (Geschäftsführer P1), Nicole Jüttner (Eventmanagerin P1), Adrian Can (Schauspieler), Foto: Michael Tinnefeld//People Image

John Munich, John Friedmann, Nicole Belstler-Boettcher, Tom Novy und Co.: VIPs lassen es bei Jubiläumsparty im legendären „Oanser“ krachen

 

Stars und Sternchen, hübsche Mädchen, Champagner, Skandale und knallharte Türsteher: Mit aufsehenerregenden Veranstaltungen, spektakulären Events, einer Gästeliste von Mick Jagger über Jack Nicolson bis hin zu Grace Jones und Tina Turner sowie der strengsten Tür Münchens wurde das P1 in den letzten Jahrzehnten zu einem der bekanntesten Tanztempel Europas. So wurde dort zum Beispiel Whitney Houston entdeckt und Janet Jackson bedankte sich bei den Mitarbeitern mit einer eigenen Tanzeinlage am darauffolgenden Tag für einen legendären P1-Abend. Auch die neue, junge Generation liebt das „Oanser“: Superstar Justin Bieber zum Beispiel, der im P1 während des Oktoberfestes feierte, Sport-Legenden wie der ehemalige US-Basketballer Kobe Bryant, American Football-Spieler Odell Beckham Jr. und Usain Bolt sowie Musik-Größen wie Rapper Flo Rida, Sängerin Christina Aguileraund Scooter-Frontmann H.P. Baxxter fühlen sich wie daheim.

 

Bis heute hat das „P1“ seinen festen Platz im Münchner Nachtleben. Kaum ein Club in der Stadt hat im schnelllebigen Nightlife so lange überlebt. Und so wurde am Freitagabend in der Prinzregentenstraße „34 Jahre P1“ groß gefeiert. Normalerweise werden ja nur runde und halbrunde Geburtstage zelebriert. Aber als eine Institution wie das P1 darf auch einen 34. feiern...

 

Das fanden auch zahlreiche Prominente, die bei der Geburtstagsfeier der Superlative (1200 Gäste!) neben vielen Stammgästen, Partypeople und Nachtschwärmern mit dabei waren: DJ John Munich, Schauspielerin Nicole Belstler-Boettcher, Schauspielerin Karin Thaler, die Schauspieler John Friedmann und Adrian Can und DJ Tom Novy zum Beispiel.

Und alle schwelgten in Erinnerungen an frühere P1-Erlebnisse. DJ John Munich, der mit seinem Sohn Dennis kam, erzählte: „Ich habe in den 90er Jahren im P1 aufgelegt - immer sonntags. Da waren viele großartige Abende mit dabei: zum Beispiel als nach dem „Michael Jackson & Friends Konzert“ im Olympiastadion viele der Künstler noch ins P1 kamen, unter anderem auch mein Vater. Da hat die Bude wirklich gerockt. Ich habe viele großartige Stars im P1 getroffen, von Prince über Mick Jagger bis Falco“, so der Sohn von Udo Jürgens.

 

„Ich kann mich noch gut an meinen allersten P1-Besuch erinnern“, so Schauspieler John Friedmann. „Ich war 16 Jahre alt und musste mich hineinschmuggeln. Ich war damals nicht so sexy wie meine Begleiterinnen“, meinte er schmunzelnd. „Ich habe wunderbare Erinnerungen an viele schöne Abende. Das P1 ist bis heute ein Klassiker.“

„Ich freue mich heute hier viele liebe Freunde von früher zu treffen“, so Schauspielerin Nicole Belstler-Boettcher. „Zu Beginn bin allerdings auch ich an der Türe gescheitert. Ich habe den damaligen Türsteher, Norbert Schmitz, später einmal gefragt, warum er mich anfangs nicht hinein ließ. Und er meinte schmunzelnd: ‚Weil du so jung und unschuldig aussahst und ich dich vom Nachtleben fern halten wollte.’ Damals war das P1 der einige Club in München wo man hingehen konnte. Ich kannte hier alle und es war wie Familie für mich.“

Quasi zum Inventar gehörte früher auch DJ Tom Novy: „Ich habe hier früher viele Jahre lang aufgelegt. Das ist einfach DIE Kult-Location Münchens.“

Punkt 22 Uhr startete die Party. Karin Thaler, die mit ihrer Schauspiel-Kollegin Petra Drechsler kam, war unter den allerersten Gästen. „Ich war glaube ich schon acht bis zehn Jahre nicht mehr hier. Aber früher kam ich sehr oft mit meinen Freundinnen“, erinnerte sich Karin Thaler. „Wir hatten viele lustige Abende hier. Nur ein einziges Mal bin ich nicht reingekommen, mit meiner Schwester. Der Grund dafür ist mir bis heute ein Rätsel...“

 

Sebastian Goller, der die Geschäfte 2013 übernahm und heute für die zweite Generation des P1 steht, hat es geschafft, mit seinem Team auch die „Jüngeren“ an das P1 heranzuführen, ohne dabei die Stammgäste zu verlieren. Das Erfolgsgeheimnis des Clubs? Sebastian Goller: „Immer am Zahn der Zeit bleiben, ohne dabei die Traditionswerte zu verdrängen. Wir orientieren uns an Musik, Mode und Architektur und bringen musikalisch die ältere und die jüngere Generation zusammen: im Club bleiben wir der House- und Mainstream-Musik treu, im „Salon“ hingegen spielen wir Musik für das eher jüngere Publikum wie zum Beispiel Hip Hop und R’n’B. Wir arbeiten ständig an innovativen Konzepten und werden hoffentlich noch viele weitere Geburtstage feiern können“.

„Always classy, never trashy. Just a little bit nasty – immer stilvoll, niemals trashig. Nur ein bisschen böse“ – mit diesen Wort beschreibt er den Zauber des P1.

Auch einige VIPs aus der Wirtschaft feierten mit. Zum Beispiel Alexander Schuhmacher (Gesamtvertriebsleiter Audi Region Süd), der mit seiner Frau Stefanie kam: „Wir kommen vom Basketballspiel und sehr gerne hierher. Denn das P1 ist einfach Kult.“

 

Der Dresscode des Abends lautete „Dress Well, Be Nice“. Kurz nach Mitternacht gab es eine große Champagner-Show und „Schampus für alle“. Für die perfekte Organisation und den reibungslosen Ablauf des Geburtstages sorgte wie immer Event-Profi Nicole Jüttner, die bereits seit 20 Jahren Veranstaltungen in allen Genres und Größenordnungen plant, organisiert und durchführt.

 

Unter den rund 1200 Gästen: Kickbox-Ass Sebastian Preuss mit Trainer Mladen StekoDennis Dobry (Club Manager des P1), Schauspieler Adrian Can, Moderator Florian Fischer-FabianJulia PrillwitzMarcus Heinzelmann, Moderator Ingo Nommsen, PR-Fee Phoebe Rocchi (hatte die Veranstaltung mitorganisiert), uvm.

 

Text: Andrea Vodermayr