Hüte, Champagner, Kaviar, Promis

Dieser Hut steht den Promis aber gut….  Das war das einstimmige Echo beim „Mayser Event“ in München. Unternehmer Michael Zechbauer hatte zur Hut-Party in seinen Store in der Münchner Residenzstraße geladen. Und auch zahlreiche Prominente wie die Schauspieler Götz Ottound John Friedmannund Johannes Zirnerkamen gut „behütet“ - mit Panamahut. Hut ab….Michael Zechbauer verkauft in seinem Store, neben den Zigarren, nämlich auch die traditionsreichen Mayser-Hüte seines Familienunternehmens. Seine Mission: den Hut wieder bekannter zu machen! Denn für ihn sind Hüte keineswegs ein alter Hut: „‘Gut braucht Hut‘, so lautet ein altes Sprichwort“, erzählt Zechbauer. „Und ich bin der Meinung, dass jeder Mensch einen Hut braucht. Es war an der Zeit, den Hut auch für diejenigen attraktiv zu machen, die früher nie daran gedacht hätten, jemals einen zu tragen. Deshalb ist es mir ein großes Anliegen, ein so faszinierendes Produkt wieder ins Rampenlicht zu rücken“, so der Unternehmer, der an diesem Abend natürlich selbst Hut trug. – aus seiner eigenen Kollektion „Michael Zechbauer – Style for men by Mayser.“Die Kult-Hüte haben bereits eine große Fan-Gemeinde, zu der auch viele Prominente zählen Michael Mendl, ChristianKohlund, Gedeon Burkhard, Bruno Eyron, Johannes Zirner, Manou Lubowski und Patrick Möllekenzum Beispiel. Ebenso wie die Schauspieler Götz Otto, John Friedmann und Johannes Zirner, die auch zum Event kamen. „Michi Zechbauer ist nicht nur ein Spezl von mir, sondern ich durfte auch schon bei mehreren seiner Hut-Kollektionen der letzten Jahren Model sein“, erzählte John Friedmann. "Da habe ich gemerkt, dass ich ein Hutgesicht habe. Ein guter Hut ist ein willkommenes Schmuckstück für einen Mann. Ich selbst habe viele Hüte, vom Sommerhut für den Strand bis hin zum edlen Hut für den Weg zur Dinner-Party. Hier Im Geschäft bin ich auch immer sehr gerne. nicht zuletzt weil ich schon seit Jahrzehnten offizieller Zigarillo- und privater Pfeiffenraucher bin“.Die Hüte sind aber keineswegs Männersache. Diverse Frauen vor Ort bewiesen, dass der Hut auch den Damen perfekt steht. „Die Modelle werden alle handgefertigt und ausschließlich in Europa hergestellt“, so Michael Zechbauer, der seine Gäste bei Champagner und Kaviar in die Hut-Geheimnisse und die Geschichte des Unternehmens einweihte. „Ich setze bei meinen Modellen bewusst auf Wertigkeit, Lässigkeit und Individualität – und auf edle Materialien, eine maskulin-lässige Optik und raffinierte Details.“Er führt das Familienunternehmen mit Tradition weiter: „Bereits im Jahr 1800 wurde die damalige „Hutmacherei Mayser“ gegründet. Es ist heute eine der ältesten Hutfabriken der Welt. Es gibt uns also schon seit mehr als 200 Jahren. Über 100.000.000 Hüte wurden bislang verkauft, in mehr als 50 Ländern dieser Welt. Bodenständig bleiben und Echtheit leben, das ist unser Credo. Diese Werte verbinden sich mit über 200 Jahren Handwerkskunst und zeitgemäßem Design.“ Hüte sind für ihn mehr als ein modisches Accessoire: „Sie sind immer auch ein Ausdruck von Stil und Persönlichkeit.“ Und vor allem auch im Sommer zu tragen und nicht nur im kalten Winter: „Die Hüte haben einen UV-Filter und sind somit der perfekte Begleiter für die sonnigen Tage.“ Dann kann der Frühling ja kommen.  

 

Text: Andrea Vodermayr