Männer mögen’s flach... zumindest wenn es um ihre eigene Schönheit geht

Ich behandle mich selbst hin und wieder mit Botulinumtoxin. Allerdings weniger aus ästhetischen Gründen, sondern weil ich migräneartigen Kopfschmerzen bekommen habe“, verrät der Experte. Dabei sind auch ästhetische Behandlung bei Männern nichts Ungewöhnliches mehr.

 

„Die größte Nachfrage habe ich bei Falten im Stirnbereich, den seitlichen Augenfalten und den Falten zwischen Nase und Mund und zwischen Mund und Kinn“, so von Lukowicz. Den meisten Männern ist es besonders wichtig, dass trotz einer Behandlung, die Mimik erhalten bleibt. „Dabei kommt es drauf an, dass an den richtigen Stellen die richtige Menge gespritzt wird. Die Bewegung darf dem Gesicht nicht genommen werden. Stellen Sie sich einen Anwalt vor, der seine Mimik verloren hat, da fehlt doch gleich die Glaubwürdigkeit.“ 

 

Eine beliebte Behandlung ist hierbei das Needling. Dabei wird mit Hilfe einer mit kleinen Nadeln besetzten Rolle die Lederhaut gezielt verletzt. Dadurch steigt die Durchblutung und nach zwei Tagen Rötung sieht die Haut jünger und frischer aus. „Außerdem kann man mit zusätzlicher Behandlung Hauttumoren und anderen Schädigungen vorbeugen. Es klingt wild, lässt sich aber prima nach Auftragen einer schmerzstillenden Salbe durchführen“, erklärt von Lukowicz.

 

Eine weitere typische Männerbehandlung ist das Absaugen von Schweißdrüsen. Übermäßiges Schwitzen im Bereich der Axilla (Achselhöhlen) kann sehr starke Einschränkungen und Verunsicherungen im täglichen Leben mit sich bringen. Nicht nur wegen evtl. Schweißflecken, sondern vor allem auch wegen des Geruchs, der dabei entst hen kann. Das Absaugen der Schweißdrüsen gilt als anerkannte und zuverlässige Behandlungsmethode und ist im Vergleich zur alleinigen Lähmung der Schweißdrüsen durch Botulinum Toxin eine langanhaltende und damit mittelfristig günstigere Alternative. 

 

Wenn es bei Männern zu einer Vergrößerung oder Verweiblichung der Brust kommt, spricht man von einer Gynäkomastie. Die Ursachen sind vielfältig. Es kann durch eine vergrößerte Brustdrüse oder durch eine vermehrte Fettansammlung bedingt sein. In der Regel wird der Brustoperation eine Hormonuntersuchung vorausgestellt. Die Behandlung richtet sich individuell nach den physischen Gegebenheiten und den Untersuchungsergebnissen des jeweiligen Patienten. 

 

Vielen Männern ist zudem ein flacher Bauch wichtig. Manche Patienten fühlen sich in ihrem Selbstwertgefühl eingeschränkt, wenn selbst Diäten und sportliches Training keine ausreichende Besserung bringen. „Diesen Patienten können wir mit einer Bauchdeckenstraffung helfen“, erklärt der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Ziel ist es, die Bauchpartie fester und flacher, und den Körper damit wieder attraktiver zu machen. Überschüssiges Gewebe wird entfernt, und bei Bedarf eine Straffung der Bauchwandmuskulatur durchgeführt. Die Bauchdeckenstraffung wird auch angewandt, wenn der Patient zuvor schnell viel Gewicht verloren hat, so dass die Haut nicht von alleine hinterher kam. 

 

Häufig wird diese Behandlung mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) verbunden. Diese kann meist stationär durchgeführt werden. An die entsprechenden Stellen wird ein fettlösendes Mittel gespritzt. Anschließend wird das sich so verflüssigte Gewebe abgesaugt. Eine weitere männliche Problemzone sind die Kopfhaare. Nicht erst seit Jürgen Klopp kaschieren Männer ihre Geheimratsecken durch Eigenhaartransplantation. Wo auf dem Kopf fehlende Haare stören, sind es am Rücken und der Brust vielleicht zu viele. Hier lässt sich durch moderne Methoden ebenfalls Abhilfe schaffen. Und natürlich sind auch Nasenkorrekturen, das Entfernen von Falten im Gesicht und auch die Intimchirurgie ein durchaus männliches Thema, bei denen Ärzte beratend zur Seite stehen.