Hochkarätiger Jahresauftakt für Entscheider

Für zahlreiche VIPS aus Wirtschaft, Politik und Medien startete das neue Jahr am schönen Tegernsee! Dort fand Anfang Januar der diesjährige "Ludwig-Erhard-Gipfel" der "Weimer Media Group" statt, das zu den größten Meinungsführertreffen Deutschlands zählt und an dem auch dieses Mal wieder zahlreiche deutsche Spitzen-Politiker und Wirtschaftsführer teilnahmen. Darunter u.a. die CSU-Politikerin und bayerische Landtagspräsidentin Ilse Aigner, Flughafen-Chef Dr. Michael Kerkloh, Unternehmerin und "Die Höhle der Löwen"-Jurorin Dagmar Wöhrl, Ex-Boxer und Unternehmer Henry Maske, der österreichische Bundeskanzler A.D. Wolfgang Schüssel sowie Alexander Dobrindt, der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. Und das trotz Schneemassen und ungünstigen Wetterverhältnissen draußen! Höhepunkt des zweitägigen Gipfels war die Verleihung des "Freiheitspreis der Medien" im Hotel "Das Tegernsee": eine Auszeichnung für Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die sich in besonderer Weise für die freie Meinungsäußerung, den politischen Dialog und die Demokratie einsetzen und die in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben wurde. Nach Persönlichkeiten wie Michail Gorbatschow, Kardinal Reinhard Marx, Christian Lindner und Bundesbank-Präsident Dr. Jens Weidmannging der Preis nun in diesem Jahr an den "Brückenbauer Europas": den Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker für seine Verdienste um die europäische Einheit und Integration. Davor erwarteten die Teilnehmer in der "Bachmair Weissach Arena" zwei Tage lang spannende Vorträge und Talks mit spannenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Medien und Politik und zu brandaktuellen Themen wie Digitalisierung, Mobilität, Transformation, Innovation, Nachhaltigkeit und den aktuellen Trends in der Medienbranche. CDU-Politiker Friedrich Merz skizzierte auf dem Ludwig-Erhard-Gipfel vor rund 500 Entscheidern seine Ideen für Deutschland und Europa.Ex-Boxer Henry Maske durfte nicht fehlen: Er ist seit Jahren als McDonalds Franchisenehmer gut im Geschäft und sprach im Talk mit Cherno Jobatey über frühere und aktuelle Erfolge.Nur FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner hatte es nicht an den Tegernsee geschafft. Schuld waren aber nicht die ungünstigen Wetterverhältnisse, sondern ein Flughafenstreik, wie zu erfahren war. Lindner begeisterte die Teilnehmer aber trotzdem mit einem Vortrag per Live-Schaltung.Weitere Highlights des Programms: die Talkrunde "Wie verändert die Digitalisierung die Gesundheitsbranche?" u.a. mit dem Allianz-Vorstand und früheren Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr. Danach sprachen VIPs aus der Medienbranche wie Florian Haller (Serviceplan) und BUNTE-Chefredakteur Robert Pölzer über die "Megatrends in der Medienbranche." Flughafen-Chef Dr. Michael Kerkloh mit seinen Talkpartnern über die "Mobilität und Digitalisierung der Zukunft". Weitere Themen: "Jeder gegen jeden - freier Handel in einer globalisierten Wirtschaft?", "Wer oder was treibt die Finanzmärkte?", "Personal oder Digital - Welche Strategien führen zum Erfolg?", "Transformation & Innovation, Trends und Nachhaltigkeit" sowie "Ludwig Erhard reloaded: Wie man im 21. Jahrhundert unternehmerisches Denken und Handeln mit Wirkung für die Gesellschaft verbinden kann." Am Donnerstagabend gab es zudem ein "Kamingespräch" mit Alexander Dobrint (Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag).Veranstaltet wird der Gipfel alljährlich von der "Weimer Media Group" mit Sitz in München unter der Führung des Verlegerpaares Dr. Wolfram Weimer und Christiane Goetz-Weimer, die die Gäste begrüßten. Ihre Vision ist es, mit dem Gipfel Entscheider zusammenzubringen, die mit ihren Vorträgen zu brennenden Themen unserer Zeit interessante Denkansätze und neue Lösungswege finden wollen. Der Preisträger passt für sie perfekt: "Mit Jean-Claude Juncker würdigen wir auch die europäische Idee insgesamt. 2019 wird mit den wegweisenden Europawahlen ein Schlüsseljahr für die EU. Junckerist da ein wohltuend ausgleichender Mutmacher in hitzigen Zeiten."Nicht umsonst fand der Gipfel am Tegernsee statt. Ludwig Erhard (1897-1977) war einer der wichtigsten Politiker, der das Wirtschaftssystem Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg entscheidend prägte. Der Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1963 bis 1966 war zuvor, von 1949 - 1963, Bundeswirtschaftsminister und gilt als Vater des "deutschen Wirtschaftswunders". Seine Theorien zur Sozialen Marktwirtschaft bestimmten maßgeblich das Wirtschaftssystem in Deutschland. Das Schlagwort "Wohlstand für alle" wurde zum Slogan des Landes. Das Tegernseer Tal war nicht nur sein Altersruhesitz: er ging von hier aus auch bis zuletzt seiner politischen Arbeit im Deutschen Bundestag nach.Außerdem unter den Rednern: SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil, Dr. Ingo Friedrich (Vizepräsident des Europäischen Parlaments a.D.), der die Laudatio auf Juncker hielt, Extrembergsteiger Thomas Huber,Prof. Ulrich Reinhardt (BAT-Stiftung für Zukunftsfragen), Sabine Bendiek (Vorsitzende der Geschäftsführung Microsoft Deutschland), uvm.

 

Andrea Vodermayr